Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Synaptics: Touchpad-Gesten auch für…

lsusb ? Welche Geräte gehen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: syna ptics 20.04.10 - 12:33

    Welche Geräte gehen ?
    Synaptics-Pads gibts ja schon lange.

    Ich bin nicht mehr sicher, aber mein Laptop hat das Touchpad m.W. mit /.../*bin/lsusb aufgelistet.

  2. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: Xstream 20.04.10 - 14:20

    das interessante ist das sehr viele geräte unterstützt werden auch mehrere jahre alte (die zu zeiten verkauft wurden als bei synaptics noch niemand offiziell von multitouch geredet hat)

  3. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: HP 20.04.10 - 14:26

    Synaptic Touchpad = Multitouchpad? Leider nicht immer. Viele Touchpads sind halt nur für einen Kontakt ausgelegt. Ältere sowieso.

    HP

  4. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: Xstream 20.04.10 - 14:35

    HP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ältere sowieso.

    das ist das erstaunliche, teilweise funktioniert das auch mit touchpads die schon deutlich älter sind und vor der "multitouch welle" verkauft wurden

  5. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: miep 20.04.10 - 14:40

    Selbst das Medion MD95400 aus dem Jahr 2005 hat Multitouch mit 3 Fingern (soweit ich das testen konnte via synclient)

    Was mich nur wundert, ist warum dann mein Lenovo S10 3G (1. Generation) mit Synaptics Touchpad kein Multitouch laut Synclient beherrscht :S.

  6. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: kendon 20.04.10 - 15:23

    hp nx6325, gekauft anfang 2006. nutze multitouch seit min. 2 jahren:

    http://techdigger.wordpress.com/2009/04/02/multitouch-on-synaptics-trackpad-on-linux/

    lsusb listet kein touchpad.

  7. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: sound mit luftgitarre 20.04.10 - 19:57

    Wenn man zwei x und zwei y werte kriegt (oder 3, 4,...) weiss man trotzdem, wo die Finger liegen, weil wohl keiner optimal 2/3/4/...Finger gleichzeitig auflegen.
    Also weiss man (gegen die Physik-LKler-Mainstreamler ohne Idee) wo die Finger sind und das man los lässt, kriegt man auch mit und wenn man bewegt auch.

    So schlau sind viele aber nicht.
    Von daher könnten auch alte Geräte (evtl mit Einschränkungen) multitouch-fähig sein.

    Das böse ist ja, das die Firmen keine Treiber nachrüsten, auch wenn es ginge. Und wenn man es selber machen würde, wird man dank ACTA in Guantanamo gehängt.

  8. Re: lsusb ? Welche Geräte gehen ?

    Autor: efawefawfafe 20.04.10 - 20:33

    naja wird wohl nicht überall gehen wo mans denkt, der windows treiber kanns ja auch nicht.

    deswegen ja auch nur für OEMs, die wissen ob ihr notebook das kann oder nich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Universität Passau, Passau
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,39€
  2. 229,00€
  3. (-90%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
      Garmin Fenix 6 im Test
      Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

      Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
      Ein Test von Peter Steinlechner

      1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
      2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

      1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
        Elektromobilität
        Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

        Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

      2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
        Saudi-Arabien
        Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

        Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

      3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
        Biografie erscheint
        Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

        US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


      1. 14:21

      2. 12:41

      3. 11:39

      4. 15:47

      5. 15:11

      6. 14:49

      7. 13:52

      8. 13:25