Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablets: 25-Euro-Tablet wird in…

Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Dr.White 05.10.11 - 21:48

    Tablets kann man nicht essen !

  2. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Trollversteher 05.10.11 - 22:07

    Ein Sack Reis ernährt nur für ein paar Wochen, ordentliche Bildung bietet dagegen die Chance auf einen Job, der das ganze Leben lang ernähren kann...

  3. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Der Kaiser! 06.10.11 - 02:48

    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  4. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: ruamzuzler 06.10.11 - 07:33

    Ich auch nicht!

  5. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: fratze123 06.10.11 - 13:25

    was hat solcher spielkram mit bildung zu tun?

  6. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: DiDiDo 06.10.11 - 15:16

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hat solcher spielkram mit bildung zu tun?


    Will sehen wie du auf diesen Gerät wpielen willst mehr als Texte Lesen wird da schwer möglich sein

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  7. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: mnementh 06.10.11 - 16:45

    DiDiDo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was hat solcher spielkram mit bildung zu tun?
    >
    > Will sehen wie du auf diesen Gerät wpielen willst mehr als Texte Lesen wird
    > da schwer möglich sein
    Als Computeropa widerspreche ich mal. Dat Dingens hat eine 366 MHz-Taktrate und 256 MB RAM. Ich weiß noch wie wir damals den mit einem i486DX4-100 bestaunt haben, da liefen die Spiele so schnell. Dieser Wind hier hat eine dreimal so hohe Taktrate, bei vermutlich nicht viel schlechterem Befehlssatz. Und vom Speicher war damals auch nicht so fett. Vielleicht 16 MB, ich weiß nicht mehr so genau. Gespielt haben wir natürlich wie die Bekloppten. :-)

  8. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Seasdfgas 06.10.11 - 19:11

    psp kommt auch nicht über 333 mhz raus

    aber es ist echt mehr zum surfen/lesen ausgelegt

  9. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: joekaro 06.10.11 - 22:37

    Erstaunlich , wie manche Leute immer noch meinen das die mhz. Zahl ausschlaggebend ist. Vielleicht sollte man für diverse Poster in diesem Lande einen Pisa-ebook-reader für 25¤ rausbringen. Auf dem Teil sollten dann normale sachen wie z.b. Mathematikaufgaben & Allgemeinbildung laufen.

    Der C64 z.b. hatte ein 6510 Prozessor mit sagenhaften 0,985248 mhz.
    Damit wurde zu 80 % gezockt.

  10. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Trollversteher 07.10.11 - 11:00

    >was hat solcher spielkram mit bildung zu tun?

    Was hat ein Tablet mit Spielkram zu tun? Streng mal Deine grauen Zellen an, statt einfach nur unreflektierte, primitive Vorurteile von Dir zu geben...

  11. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: It's me, Mario 07.10.11 - 12:33

    So ein Quatsch hab ich ja noch nie gelesen. Wenn man Bildung nach Indien bringen will, soll man schauen dass es dort mehr Schulen gibt! Ein Sack Reis ist da die bessere Methode weil dann die Kinder wenigstens nicht auf dem Feld arbeiten müssen sondern die Zeit haben in die Schule zu gehen! Wer mal in Indien war weiss, dass so ein Tablett wohl nicht allzulange überlebt und kaputt dann zweckentfremdet wird für die unmöglichsten Dinge.

  12. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Trollversteher 07.10.11 - 12:44

    >So ein Quatsch hab ich ja noch nie gelesen. Wenn man Bildung nach Indien bringen will, soll man schauen dass es dort mehr Schulen gibt!

    So einen Quatsch habe ich ja noch nie gelesen. Schon mal was davon gehört, daß in Schwellenländern nicht die fehlenden Schulen das Problem sind, sondern dass arme Familien sich einfach das Unterichtsmaterial nicht besorgen können? Und das jemand, der heutzutage aufgrund seiner Armut vom Internet abgeschnitten ist, so gut wie keine Chance hat, seine Lebensumstände zu verbessern?

    >Ein Sack Reis ist da die bessere Methode weil dann die Kinder wenigstens nicht auf dem Feld arbeiten müssen sondern die Zeit haben in die Schule zu gehen!

    Was für ein Quatsch, das sind ja übelste post-kolonialistische Methoden aus der Steinzeit. Hilfe zur Selbsthilfe ist das einzige, was halbwegs funktioniert - und nicht die Leute durch stetige Almosenlieferungen von sich abhängig zu machen.

    >Wer mal in Indien war weiss, dass so ein Tablett wohl nicht allzulange überlebt und kaputt dann zweckentfremdet wird für die unmöglichsten Dinge.

    Ach. Der primitive Inder ist also nicht bereit für ein solches Tablet? Du möchtest also ernsthaft der Indischen Regierung vorschlagen, sie soll das Programm stoppen, weil ihre Bevölkerung zu dämlich/schmutzig/primitiv für diese Art von Technologie ist?

  13. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: Lokster2k 10.10.11 - 16:04

    Montags is hier so ähnlich wie freitags, oder?

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.11 16:05 durch Lokster2k.

  14. Re: Ein Sack Reis wäre nützlicher für das arme Volk <kT>

    Autor: knopsl 07.11.11 - 12:16

    Also über die sinnvolle Anwendung eines solchen Gerätes (Tablets) lässt sich ja streiten (keine Tastatur, kurze Akkulaufzeiten etc.) ABER trotzdem ist es eine tolle Möglichkeit um sich Informationen zu beschaffen (wobei dort sicher nicht überall GRATIS Hotspots zur verfügung stehen...was sicher zum nächsten Faktor wird worüber man sich das maul zerreissen könnte)

    Ich bin begeistert dass hier so viele Standpunkte diskutiert werden, aber vergesst nicht die Form zu wahren.

    Tippfehler vorbehalten.

    euer KnopsL

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner