Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Asus Zenbook mit Linux…

Wozu taugt Unity überhaupt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu taugt Unity überhaupt?

    Autor: xviper 25.02.12 - 11:41

    "Wir konnten jedoch feststellen, dass Ubuntu mit dem Unity Desktop deutlich mehr Leistung aufnimmt als die KDE-Version Kubuntu."
    Konkrete Zahlen wären interessant.

    Unity sollte doch eine Netbook-orientierte Oberfläche sein. Dann zähle ich neben der Optimierung auf die Bildschirmgröße auch dazu, dass es effizient und stromsparend arbeitet.
    Zur Bedienbarkeit und (Un)Tauglichkeit bei höheren Auflösungen ist bereits genug geschrieben worden, daher lassen wir das mal.
    Wenn jetzt unity auch noch die Laufzeit verkürzt, ist es für Net/Ultrabooks ungeeignet. Für größere Notebooks und Desktops taugt es designbedingt auch nicht. Dazu kommen noch die Probleme bei fehlender/kaputter 3D-Beschleunigung...
    Was bleibt da noch übrig und wieso ist dann ausgerechnet sowas die Standardoberfläche?

  2. Re: Wozu taugt Unity überhaupt?

    Autor: Kaugummi 25.02.12 - 13:11

    Unity muss noch sehr optimiert werden.
    Leider hat Canonical mit Ubuntu viel zu früh auf Unity gewechselt.
    Man hätte Unity noch mehr reifen lassen sollen, bis man es als Standard einsetzt.
    Unity wird auch von nicht so vielen Distributionen (überhaupt noch einer anderen Distribution als Ubuntu?) verwendet und somit auch nicht unterstützt und weiterentwickelt.

    Wenn Unity sich nicht in den nächsten Jahren durchsetzt (gegenüber Gnome, KDE), sollte Canonical die Notbremse ziehen und wieder zu Gnome/KDE zurückkehren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ServiceXpert GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  2. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)
  3. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz
  3. Verbraucherschutz Bundeskartellamt checkt Vergleichsportale

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13