Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test KDE SC 4.9: Aktivitäten werden…

Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: the_doctor 01.08.12 - 19:57

    weil ich genau gar nix damit anfangen kann. Kann mir jemand mal ein paar vernünftige Beispiele liefern, wie man seine Produktivität damit steigern kann und/oder welche Vorteile und Konzepte damit verbunden sind?

  2. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: Wahrheitssager 01.08.12 - 20:19

    Ein Beispiel.
    Ich habe mir eine Arbeits- und Heimaktivität angelegt.

    Auf der Heimaktivität sehe ich meinen Kalender mit den nächsten Familientreffen oder sonstwas privates drauf. (Geburtstage von Freunden usw.)
    Kann mir in einem hübschen Plasmoid auf dem Desktop mit schönem Rahmen die Bilder meiner Familie in einer Slideshow durchlaufen lassen.
    Habe meinen Webbrowser so eingerichtet, dass dieser automatisch alle Webseiten lädt die ich so am Tag brauche und diesen (den Webbrowser) dann an die Aktivität gepinnt, für den Autostart.
    Das gleiche beim E-Mail Programm, da wird das verwendet in dem ich meine privaten Konten eingerichtet habe.

    Auf meiner Arbeitsaktivät habe ich einen Kalender mit Firmenaktivitäten und eine Todo Liste draufgepackt. Als Hintergrund ist das Firmenlogo gesetzt.
    Im Autostart für die Aktivität ist der E-Mail Client mit dem Firmenkonto eingestellt.

    Wenn ich jetzt mit dem Laptop in die Arbeit komme. Wache ich das teil aus dem Standby auf und wechsle zur Aktivität Arbeit bei der mir dann mein Arbeitsdesktop quasi geladen wird und automatisch die Programme gestartet werden die ich dafür brauche.
    Nach der Arbeit gehts ab nach Hause und vorher wird dann von der Arbeitsaktivität angehalten und zur Heimaktivität gewechselt die dann automatisch das startet was ich zu hause brauche und meinen Desktop so aussehen lässt wie ich es will.

    So ich denke das Beispiel reicht doch oder ?

  3. ++

    Autor: smurfy 01.08.12 - 21:58

    Ist bei mir ganz ähnlich. Ich habe auch eine Arbeits- und eine Heimaktivität, zwischen denen ich tagtäglich wechsel, sowie ich ins Büro oder nach Hause komme. Zusätzlich habe ich noch eine Aktivität für mein Studium und eine spezielle Aktivität für Präsentationen, bei dem ich das sich darauf befindende FolderView-Plasmoid immer auf das Verzeichnis für die Präsentation setze.

    Ich finde es ausgesprochen nützlich, dass man eine Aktivität "pausieren" kann. Damit werden alle Programme, die man in einer Aktivität gestartet hat, automatisch beendet, und verbrauchen somit keine Ressourcen mehr. Wenn man diese Aktivität dann wieder startet, werden alle automatisch beendeten Programme wieder gestartet, und jedes Fenster befindet sich genau an der Position, an der es sich vorher befand. Und die Programme haben auch die entsprechenden Dateien wieder geöffnet. So hat Dolphin z.B. das zuletzt geöffnete Verzeichnis auch wieder geöffnet. Und Okular das entsprechende eBook, das ich vorher geöffnet hatte. Das ist ungemein praktisch für mein Studium. Ich kann den Stand jederzeit pausieren, und jederzeit genau da weitermachen, wo ich aufgehört habe. Und in Verbindung mit Strigi und der Datei-Indizierung, kann ich bequem die passenden eBooks finden. Wenn man glücklicher Besitzer einer SSD ist, dann geht das ganze auch ruck-zuck.

    Und die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft. So könnte man z.B. die Verknüpfungen in "Orte" (Favoriten z.B. in Dolphin) entsprechend so Managen, so dass immer nur die Verknüpfungen je nach aktuelle ausgewählter Aktivität angezeigt werden. So würde ich z.B. in meiner Arbeits-Aktivität nur die Verknüpfungen für mein Eclipse-Workspace oder die Netzlaufwerke in der Firma sehen. Diese will ich zu Hause aber nicht sehen, und würde diese somit mit der Arbeits-Aktivität verbinden. Und umgekehrt will ich im Büro nicht die Verknüpfung auf mein NAS von zu Hause sehen, und würde diesen somit nur mit der Heim-Aktivität verknüpfen. Einen Patch für diese Funktonalität gibt es auch schon, muss aber noch bis Frameworks 5 warten, bis es in die KDE-Libs aufgenommen werden kann.

    Ebenso kann ich mir auch gut vorstellen, dass man mit Kopete bzw. K-Telepathy je nach ausgewählter Aktivität nur die entsprechenden Accounts oder sogar noch spezifischer nur die entsprechenden Kontakte pro Account verknüpfen kann.

    Kein anderer Desktop kann mir auch nur etwas annähernd ähnliches bieten wie KDE mit den Aktivitäten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.12 22:04 durch smurfy.

  4. "Kein anderer Desktop kann mir auch nur etwas annähernd ähnliches"

    Autor: fratze123 02.08.12 - 12:44

    einfach x-beliebiges multiuser-os benutzen und startskripte anpassen. ich sehe bei der thematik nichts, was mich dazu motiviert, "aktivitäten" wirklich auszuprobieren.

    ich nutze eigentlich kaum besondere features von kde. eigentlich nur alt+f2 zum programmstart. ansonsten will ich gar nicht, dass irgendwas nachm neustart passiert. einfach blanker desktop ist super. :)

  5. Re: "Kein anderer Desktop kann mir auch nur etwas annähernd ähnliches"

    Autor: smurfy 02.08.12 - 14:28

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach x-beliebiges multiuser-os benutzen und startskripte anpassen. ich
    > sehe bei der thematik nichts, was mich dazu motiviert, "aktivitäten"
    > wirklich auszuprobieren.

    Damit musst du aber für jeden Benutzer bzw. "Aktivität" die Einstellungen erneut vornehmen, wenn du Benutzer-übergreifende Anwendungen und Betriebssystemfunktionen verwendest. Und ja, die gibt es zu hauf. Es gibt diverse Funktionen und Anwendungen, die ich Aktivitäts-übergreifend nutze. So verwende ich z.B. in jeder Aktivität ein und dieselbe Instanz von Amarok, Last.fm, KMail, KAgregator und anderen Anwendungen. Du musst mit deiner Lösung immer erst zur anderen Benutzer-Session wechseln, um die entsprechende Aktion auszuführen, und dann wieder zurück. Klingt für mich sehr umständlich.

    Zudem musst du dich für jeden Benutzer separat anmelden. Ich wechsel die Aktivität einfach mit "META+Q" oder zu speziellen Aktivitäten mit speziellen Shortcuts. Einfacher geht es nicht. Oder ich kann auch definieren, wenn ich denn will, das z.B. Eclipse automatisch mit der Arbeitsaktivität verbunden wird, auch wenn ich Eclipse in meiner Heim-Aktivität starte. Außerdem startest du mit jedem Nutzer eine eigene Session, was den Ressourcen-Verbrauch um einiges von dem übersteigt, wie man es durch die Aktivitäten hat. Ein Desktop mit zwei Aktivitäten benötigt sicher weniger Ressourcen als ein Desktop mit zwei Benutzern, sowohl was CPU/RAM als auch Festplattenplatz angeht (du musst alle übergreifenden Einstellungen für die Anwendungen ja doppelt vornehmen).

    Also wenn ich mir das so ansehe, dann finde ich die Lösung mit den Aktivitäten bedeutend besser. Sie mag nicht für alle Anwendungsfälle besser sein als die Multiuser-Lösung, aber in den oben genannten Fällen bestimmt.

    > ich nutze eigentlich kaum besondere features von kde. eigentlich nur alt+f2
    > zum programmstart. ansonsten will ich gar nicht, dass irgendwas nachm
    > neustart passiert. einfach blanker desktop ist super. :)

    Dann solltest du dir wirklich mal Gedanken darüber machen, ob KDE die richtige Oberfläche für dich ist. Wenn du keine speziellen Funktionen von KDE verwendest, warum dann den ganzen Overhead?

    Ich will dass mich die Desktop-Oberfläche so gut wie möglich bei meiner Arbeit und auch in meiner "Freizeit" unterstützt. Und KDE hilft mir da sehr weiter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.12 14:30 durch smurfy.

  6. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: samy 02.08.12 - 20:10

    Eine Frage an die Profis:
    Was muss ich machen, damit ein Programm bei einer Aktivität automatisch gestartet wird?

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: Morkulebus 03.08.12 - 01:18

    Kann man sicher so machen, aber privat und geschäftlche Termine zu trennen ist für mich Tinnef. Meine privaten Termine werden als 'Privat' gekennzeichnet, dann sehen die anderen, ich bin nicht da. Und ob ich bei den anonymen Mausschubsern bin oder der Heizungsableser kommt, das geht sie nichts an. Ich bin nicht verfügbar, fertig. Sicher ist die Trennung Beruf/Privatleben sinnvoll, in manchem Job aber sicherlich nicht.

    Und nebenbei will ich alle Termine des Tages sehen, mein Job besteht nicht nur aus ~8h Anwesenheit.

  8. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: Wahrheitssager 04.08.12 - 15:53

    > Was muss ich machen, damit ein Programm bei einer Aktivität automatisch gestartet wird?

    Das Fenster des Programms der Aktivität zuordnen (nur dieser). Wenn du dann das Fenster offen lässt und die Aktivität pausierst wird die Sitzung gespeichert. Die Anwendung wird dann automatisch am letzten Zustand wieder "autogestartet" sobald du die Aktivität wieder fortsetzt.

  9. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: samy 04.08.12 - 15:56

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was muss ich machen, damit ein Programm bei einer Aktivität automatisch
    > gestartet wird?
    >
    > Das Fenster des Programms der Aktivität zuordnen (nur dieser). Wenn du dann
    > das Fenster offen lässt und die Aktivität pausierst wird die Sitzung
    > gespeichert. Die Anwendung wird dann automatisch am letzten Zustand wieder
    > "autogestartet" sobald du die Aktivität wieder fortsetzt.

    Dann folgt eine weitere Frage. Wie ordne ich ein "Fenster des Programms" einer Aktivität zu?? Ich sehe da keine Optionen dafür...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  10. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: Wahrheitssager 04.08.12 - 16:02

    > Dann folgt eine weitere Frage. Wie ordne ich ein "Fenster des Programms" einer Aktivität zu?? Ich sehe da keine Optionen dafür...

    Rechtsklick auf den Fenstertitel. Dann erscheint das Fensterkontextmenü wo du das Fenster auf eine andere Arbeitsfläche bringen kannst und bei mehr als einer Aktivität auch auf eine andere Aktivität.
    Achtung Standardmäßig ist das Fenster immer an die aktuelle Aktivität gepinnt. Du kannst die Anwendung auch an zwei Aktivitäten pinnen, dann funktioniert, das aber mit dem "Autostart" nicht soweit ich weiß.
    Deshalb empfehle ich einfach eine neue Aktivität anlegen auf die Aktivität wechseln und dort Programme starten.
    Zur alten Aktivität und dort die andere Aktivität pausieren. Dann neustarten der neuen Aktivität und schwupps sollten die Anwendungen alle mitstarten.
    Hoffe das hilft, ansonsten gibts hier nen interessantes Video: http://www.youtube.com/watch?v=CX1LvJtUXzc

  11. Re: Hab die Aktivitäten bisher ignoriert,

    Autor: samy 04.08.12 - 18:04

    Danke!! Hab es unten in der Taskleiste probiert und da nix gefunden... Und das Video guck ich mir auch an.. Danke!!

    Ich hab mir schon einen Wolf gegooglet und keine Erklärung gefunden.. Die Offizielle Dokumentation ist dazu auch etwas dünn... Aber das Video erklärt das super.. Mit dem pausieren und wieder starten mit allen "Apps" zusammen mit einem angepassten Homescreen, ist einfach genial...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.12 18:23 durch samy.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 4,61€
  2. 4,99€
  3. 34,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20