Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test KDE SC 4.9: Aktivitäten werden…

KDE: Super Funktionalität, aber viel zu hässlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE: Super Funktionalität, aber viel zu hässlich

    Autor: Spitfire777 02.08.12 - 02:56

    Natürlich lassen sich unter KDE viele wunderbare Skins installieren. Aber ein System sollte doch gerade im Anfangszustand begeistern, damit es gerade von unerfahrenen Nutzern akzeptiert wird, die noch nicht gleich anfangen, alles erstmal auf sich anzupassen.

    1. Die Icons sehen _schrecklich_ aus. Waren da Menschen mit zuviel Bilschirmbräune am Werk? Wieso nehmt ihr nicht gleich das Faenza-Set? (Die Kritik gilt für alle Desktopmanager)

    2. Die grellen Farben sollen weg.

    3. Die Effekte wie das Einfliegen von Bedienelementen sollten standardmäßig aus sein.

    Liebe KDE-Entwickler: Bringt bitte mehr Minimalismus rein. Ansonsten ist KDE mein Lieblings-Desktop, der Anpassbarkeit wegen.

  2. Ja MacOS hat stark nachgelassen

    Autor: dabbes 02.08.12 - 03:31

    ach ne moment ist ja KDE ;-)

  3. Re: KDE: Super Funktionalität, aber viel zu hässlich

    Autor: dataframe 02.08.12 - 09:30

    Spitfire777 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich lassen sich unter KDE viele wunderbare Skins installieren. Aber
    > ein System sollte doch gerade im Anfangszustand begeistern, damit es gerade
    > von unerfahrenen Nutzern akzeptiert wird, die noch nicht gleich anfangen,
    > alles erstmal auf sich anzupassen.
    >
    > 1. Die Icons sehen _schrecklich_ aus. Waren da Menschen mit zuviel
    > Bilschirmbräune am Werk? Wieso nehmt ihr nicht gleich das Faenza-Set? (Die
    > Kritik gilt für alle Desktopmanager)
    >
    > 2. Die grellen Farben sollen weg.
    >
    > 3. Die Effekte wie das Einfliegen von Bedienelementen sollten standardmäßig
    > aus sein.
    >
    > Liebe KDE-Entwickler: Bringt bitte mehr Minimalismus rein. Ansonsten ist
    > KDE mein Lieblings-Desktop, der Anpassbarkeit wegen.

    Da stimm ich dir zu! Sieht viel zu gut für nen Linux-Desktop aus! Wo kämen wir denn da hin wenn Linux auch was fürs Auge wär?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  2. OSRAM GmbH, Berlin
  3. Conergos, München
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften