Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test KDE SC 4.9: Aktivitäten werden…

KDE

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE

    Autor: Ampel 01.08.12 - 20:27

    Eine der vielen Grafischen Oberflächen für Linux die für PC Systeme gedacht sind die über eine gute bis sehr gute Grafische Leistung verfügen. KDE ist einer der wenigen GUI die so viel an Ressourcen verbrauchen das Sie einige schwächere PC Systeme in die Knie zwingen können. Wer es bunt, knallig und mit viel Animationen vollgestopften Desktop haben will dem sei KDE nahegelegt. Wer aber lieber richtig mit einem Linux arbeiten will braucht sowas nicht kann schlankere und leichtere GUI Versionen nehmen die sogar auf Penitum I oder AMD K6 II oder III (bei korrekter Konfiguration) laufen. Man kann auch komplett auf sowas verzichten und rein die Kommandozeile nutzen. Damit lernt man am schnellsten mit Linux umzugehen.

    http://xwinman.org/

  2. Re: KDE

    Autor: anonym 01.08.12 - 20:36

    der vorteil an kde ist, dass man eben dieses ganze blingbling abschalten kann und dann kde auch auf ner ewig alten möhre noch flüssig läuft.

    der älteste computer in meiner nähe mit aktuellem kde hat nen athlon 3200+ (noch nicht die so939 variante), ne ati all in wonder 9300 und 1gig ram. hat mittlerweile 10 - 11 jahre auf dem buckel, tut aber sein ding.

    wesentlich ältere pc's sind mir aber in den letzten jahren nicht mehr untergekommen, da neue hardware ja doch zum teil dumpingpreise erreicht hat.

  3. Re: KDE

    Autor: samy 01.08.12 - 21:15

    Quatsch, wenn man optische Spielereien und ein paar andere Sachen abschaltet, läuft es auch noch auf einer alten Kiste. Auf meiner 10 Jahre alten Kiste, lief KDE 4.X ohne Probleme...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: KDE

    Autor: taudorinon 01.08.12 - 22:12

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine der vielen Grafischen Oberflächen für Linux die für PC Systeme gedacht
    > sind die über eine gute bis sehr gute Grafische Leistung verfügen. KDE ist
    > einer der wenigen GUI die so viel an Ressourcen verbrauchen das Sie einige
    > schwächere PC Systeme in die Knie zwingen können. Wer es bunt, knallig und
    > mit viel Animationen vollgestopften Desktop haben will dem sei KDE
    > nahegelegt.

    Ich würde KDE empfehlen, wenn man eine umfangreiche moderne grafische Oberfläche möchte, die man gut konfigurieren kann.

    > Wer aber lieber richtig mit einem Linux arbeiten will braucht
    > sowas nicht kann schlankere und leichtere GUI Versionen nehmen die sogar
    > auf Penitum I oder AMD K6 II oder III (bei korrekter Konfiguration) laufen.

    Wie arbeitet man den richtig mit einem Linux?
    Und warum sollte ich eine Oberfläche nutzen die auf einem Pentium 1 läuft wenn mein System deutlich mehr Leistung hat?

    > Man kann auch komplett auf sowas verzichten und rein die Kommandozeile
    > nutzen. Damit lernt man am schnellsten mit Linux umzugehen.

    Das mag ja stimmen, für Internet, Grafik oder Video nutze ich dennoch lieber eine Desktopoberfläche.

  5. Re: KDE

    Autor: H.Brecht 02.08.12 - 11:31

    Ich weiß nicht wie lange du nicht mehr mit KDE gearbeitet hast, aber da hat sich ne Menge getan. Ich bin auf KDE umgestiegen und kann keine Verlangsamung zu XFCE festellen, aber gut ich habe auch einen 600,-EUR Laptop mit 8GB Ram und DualCore. Bei solchen unbezahlbaren Monsterrechnern muss ja KDE sauflüssig sein^^

  6. Re: KDE

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.08.12 - 02:51

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine der vielen Grafischen Oberflächen für Linux die für PC Systeme gedacht
    > sind die über eine gute bis sehr gute Grafische Leistung verfügen. KDE ist
    > einer der wenigen GUI die so viel an Ressourcen verbrauchen das Sie einige
    > schwächere PC Systeme in die Knie zwingen können. Wer es bunt, knallig und
    > mit viel Animationen vollgestopften Desktop haben will dem sei KDE
    > nahegelegt.

    Ihr Trolls solltet euch mal eine einheitliche Strategie überlegen. Den anderen Optik-Trolls ist das vorwiegend graue Oxygen-Theme nämlich zu trist. :-p
    Jaja, ich weiß… Grau ist auch nur bunt mit einer Farbintensität von Null. :-p

    Und klaaaaar hat mein ca. 4 Jahre alter Laptop eine sehr gute graphische Leistung… Da läuft Battlefield 3 mit allen Details… NICHT!

  7. Re: KDE

    Autor: Wahrheitssager 04.08.12 - 15:44

    Es läuft flüssig auf einem eeePC 701(Effekte deaktiviert, die laufen aber auch nicht mit Compiz und Co flüssiger auf diesem Gerät und nerven eher als das sie helfen). Das ist glaube ich lowend genug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

  2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


  1. 13:42

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:00