Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Ubuntu 11.10 hübscht Unity auf

Etwas OT: KDE Distribution

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 16:15

    Was gibt es den für "empfehlenswerte" KDE Distribution mit Debian-unterbau außer Kubuntu und aptosid/sidux?

  2. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: liquidsky 13.10.11 - 17:16

    Nein.

    openSUSE oder Mandriva. Da hast du aber ein RPM-System wo ich allerdings nicht das Problem sehe.

  3. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 17:25

    liquidsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > openSUSE oder Mandriva. Da hast du aber ein RPM-System wo ich allerdings
    > nicht das Problem sehe.

    Mandriva habe ich mir zum testen schon runtergeladen, werde ich am WE mal in die VM stopfen. Debian-unterbau sollte es halt sein weil ich es "gewöhnt" bin, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. ;-)

  4. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Amüsierter Leser 13.10.11 - 17:31

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es den für "empfehlenswerte" KDE Distribution mit Debian-unterbau
    > außer Kubuntu und aptosid/sidux?

    Ich habe bei mir Debian mit KDE laufen.
    Was spricht dagegen?

  5. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 17:35

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bei mir Debian mit KDE laufen.
    > Was spricht dagegen?

    Die Aktualität spricht dagegen, die ist mir beim Desktop-PC sehr wichtig. Auf meinem Server habe ich auch Debian laufen und bin dort damit sehr zufrieden.

  6. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: BasAn 13.10.11 - 17:47

    Ubuntu basiert auf Debian testing/unstable, wieso nutzt du kein testing oder unstable von Debian? Dann hast du 'aktuellere' Software...

  7. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Amüsierter Leser 13.10.11 - 17:48

    Ich glaube, der Desktop läuft sogar mit stable.

    Ich arbeite mit dem Rechner vorrangig. Das habe ich auch vor 10 Jahren schon gemacht und es hat damals auch geklappt. Wichtig ist mit, dass der Rechner zuverlässig funktioniert und das tut er.

    Was vermisst Du denn so dringend, dass die Software so frisch sein muss?

  8. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Amüsierter Leser 13.10.11 - 17:51

    Ubuntu ist teilweise noch schneller als unstable.

    Ich habe eine Zeitlang einen Rechner auf unstable laufen gehabt und Ubuntu war bei einigen Paketen 2-3 Tage früher draußen.

    Allerdings fragte ich mich dann auch irgendwo, wieso das bei Debian dann unstable heißt und bei Ubuntu aktuelle Version ;-)

  9. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 17:59

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was vermisst Du denn so dringend, dass die Software so frisch sein muss?

    "Dringend" vermisse ich nichts aber ich möchte möglichst schnell neue Features zur Verfügung haben ohne mir Gedanken um unstable oder testing machen zu müssen.

  10. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 18:04

    Das mischen von stable, unstable und testing kann durchaus zu Problemen führen und darum möchte ich mir keinen Kopf machen müssen.

    Wenn ich nur unstable nutzen möchte könnte ich auch aptosid nehmen aber das rolling release kann auch sehr "anstrengend" sein, wenn man immer drauf achten muss, dass mit dem nächste upgrade vll irgendwelche Abhänigkeiten am Ar*** sind.

  11. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: natasha 13.10.11 - 18:05

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Debian-unterbau sollte es halt sein weil ich es
    > "gewöhnt" bin, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. ;-)

    *facepalm* Warum bist du dann überhaupt zu Linux gewechselt?

  12. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 18:08

    natasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lolig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Debian-unterbau sollte es halt sein weil ich es
    > > "gewöhnt" bin, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. ;-)
    >
    > *facepalm* Warum bist du dann überhaupt zu Linux gewechselt?

    Hä? Ich benutz Linux seit fast 10 Jahren...

  13. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Amüsierter Leser 13.10.11 - 18:17

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amüsierter Leser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was vermisst Du denn so dringend, dass die Software so frisch sein muss?
    >
    > "Dringend" vermisse ich nichts aber ich möchte möglichst schnell neue
    > Features zur Verfügung haben ohne mir Gedanken um unstable oder testing
    > machen zu müssen.

    Hmm... okay... kann ich durchaus akzeptieren.

    Die Erfahrung zeigt bei mir halt, dass ich lieber auf das neuste Feature verzichte, dafür mein Rechner aber einwandtfrei funktioniert.
    Wenn das neuste Feature dann 6 Monate oder sogar 12 Monate später bei mir ankommt, sage ich "Ging bisher auch ohne, aber auch schön".
    Und das Feature ist schon 6-12 Monate getestet, haut meinen Rechner also auch nicht aus den Latschen. Das ist mir wichtiger.

  14. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: natasha 13.10.11 - 18:21

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > natasha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lolig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Debian-unterbau sollte es halt sein weil ich es
    > > > "gewöhnt" bin, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. ;-)
    > >
    > > *facepalm* Warum bist du dann überhaupt zu Linux gewechselt?
    >
    > Hä? Ich benutz Linux seit fast 10 Jahren...

    Dann wirst du auch in der Lage sein zypper stat apt-get zu tippen.

  15. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 18:25

    natasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wirst du auch in der Lage sein zypper stat apt-get zu tippen.

    Hauptsache irgendwie mal "gemeckert" und "kritisiert".

    Ich bin ein Debian-unterbau gewohnt und ich mag ihn auch, dass heißt noch lange nicht, dass ich mit was anderen nicht klar komme. Mein Linuxeinstieg war übrigens mit Suse und Fedora beides RPM, oh wunder.

  16. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.11 - 18:32

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm... okay... kann ich durchaus akzeptieren.
    >
    > Die Erfahrung zeigt bei mir halt, dass ich lieber auf das neuste Feature
    > verzichte, dafür mein Rechner aber einwandtfrei funktioniert.
    > Wenn das neuste Feature dann 6 Monate oder sogar 12 Monate später bei mir
    > ankommt, sage ich "Ging bisher auch ohne, aber auch schön".
    > Und das Feature ist schon 6-12 Monate getestet, haut meinen Rechner also
    > auch nicht aus den Latschen. Das ist mir wichtiger.

    Also eine "dramatische" Instabilität bzw Probleme habe ich noch nicht erlebt außer bei aptosid/sidux da hat mir das rolling release Abhänigkeiten zerhauen. ;)

  17. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Wahrheitssager 13.10.11 - 19:56

    ZevenOS-Neptune kann ich empfehlen.
    Das basiert auf Debian Testing und bringt ein aktuelles KDE mit. (Nunja die 1.99 hat noch KDE 4.6)
    Vor einigen Tagen gabs da ebenfalls eine RC Version, so dass ich davon ausgehe, dass wohl bald auch die Finale Version erscheinen wird. Diese kommt dann mit KDE 4.7 und relativ viel Software (Audacity, KDEnlive sind z.B. vorinstalliert.)

    Finden kannst du das ganze hier: http://www.zevenos.com/neptune

  18. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Schiwi 13.10.11 - 20:00

    Linux Mint würde dann ja fast nur noch übrig bleiben

  19. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Analysator 13.10.11 - 21:54

    Abenteuer gefällig?
    Arch!

  20. Re: Etwas OT: KDE Distribution

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 14.10.11 - 02:46

    liquidsky schrieb:
    ----------------
    > openSUSE oder Mandriva. Da hast du aber ein RPM-System wo ich allerdings
    > nicht das Problem sehe.

    Naja, bei Mandriva ist Plasma Desktop schon extrem stark angepasst, sodass sich dort gemachte Erfahrungen nur eingeschränkt auf den normalen Plasma Desktop übertragen lassen. Außerdem erscheint Mandriva nur 1x/Jahr. Man verpasst also immer einen Release.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  3. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  4. Vodafone GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,40€
  2. 39,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11