1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Ubuntu 12.10: Quantal Quetzal…

Xubuntu > schnell genug für alle und ohne Unity

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Xubuntu > schnell genug für alle und ohne Unity

    Autor: elmariachi111 18.10.12 - 22:38

    als Coder brauch ich ein System mit maximaler UI-Geschwindigkeit. Als armer Coder umso mehr als dass ich (noch) mit einem 5 Jahre alten Lenovo Thinkpad SL500 (Core2 Duo, 2G Ram) arbeiten muss. XFCE/Xubuntu 64Bit (GTK) ist so dramatisch viel schneller als WinXP, Vista & 7 und auch GNOME, dass es jetzt auch auf meinem Desktop läuft. Nach 30Minuten QQ (installiert heute um 20:15) möchte ich behaupten, dass es nochmal nen Stück schneller (und vor allem schöner / Thunar etwas praktischer) geworden ist. Also: wer Unity nicht mag, auf den Quasi-Standard Ubuntu / Debian / Apt setzen will, sollte Xubuntu auf jeden Fall mal live-testen.

    Was mich momentan am meisten nervt, sind die seltsamen Aussetzer bei Hardware-nahen Einstellungen: die Lautstärke regeln ist immer wieder nervenaufreibend (kein Witz), der etwas vergessliche Update-Manager, der mir immer wieder mal die selben Updates anbietet und morgens nervt und natürlich das allseits beliebte Flash-Plugin, das Chrome manchmal so schön langsam macht (gerade in Verbindung mit nem Adblocker) :)

  2. Re: Xubuntu > schnell genug für alle und ohne Unity

    Autor: TC 19.10.12 - 11:50

    Coder? Awesome WM! ;)

  3. Lubuntu > Xubuntu

    Autor: Herbstkranz 19.10.12 - 12:15

    Schonmal Lubuntu ausprobiert? LXDE ist noch deutlich ressourcensparender als XFCE.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 12:16 durch Herbstkranz.

  4. Re: Xubuntu > schnell genug für alle und ohne Unity

    Autor: benji83 21.10.12 - 13:33

    Würde auch empfehlen Awesome für eine Woche anzuschauen - es gibt ein paar verstörende Videos davon auf Youtube, wirf da mal einen Blick drauf.

    Das komplette Verhalten lässt sich mit LUA skripten und je Zeit man in die Konfiguration steckt, desto weniger Zeit musst du damit verschwenden irgendwelche Fenster zu resizen, zu verschieben oder in Arbeitsflächen zu organisieren (statt virtuellen Desktops gibt es Tags - jedes Fenster kann 1..n Tags haben, jeder Tag 0..n Fenster) - hardware nahe geschichten kann man sich dank dem Skriptinterface problemlos auf die Windowstaste(Mod5)+$x legen, bei mir z.B. ist Mod5+, leiser, Mod5+. lauter und Mod5+- Mute - aber auch Sachen wie MPC soll jetzt ein Lied weiterschalten (ohne das eine hässliche GUI laufen muss) liegt bei mir auf einer einfachen Tastenkombi. Für Updates würde ich empfehlen diese manuell über die Konsole(Standardeinstellung um eine zu öffnen: Mod5+Enter) zu machen.

    Edit: Hier wäre ein guter Einstieg in AwesomeWM, gerade die ganzen Tips unten in der Seite geben eine Übersicht darüber was alles Möglich ist und wie man das Thema angehen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.12 13:36 durch benji83.

  5. Re: Xubuntu > schnell genug für alle und ohne Unity

    Autor: jayjay 21.10.12 - 21:14

    elmariachi111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als Coder brauch ich ein System mit maximaler UI-Geschwindigkeit. Als armer
    > Coder umso mehr als dass ich (noch) mit einem 5 Jahre alten Lenovo Thinkpad
    > SL500 (Core2 Duo, 2G Ram) arbeiten muss. XFCE/Xubuntu 64Bit (GTK) ist so
    > dramatisch viel schneller als WinXP, Vista & 7 und auch GNOME, dass es
    > jetzt auch auf meinem Desktop läuft. Nach 30Minuten QQ (installiert heute
    > um 20:15) möchte ich behaupten, dass es nochmal nen Stück schneller (und
    > vor allem schöner / Thunar etwas praktischer) geworden ist. Also: wer Unity
    > nicht mag, auf den Quasi-Standard Ubuntu / Debian / Apt setzen will, sollte
    > Xubuntu auf jeden Fall mal live-testen.
    >
    > Was mich momentan am meisten nervt, sind die seltsamen Aussetzer bei
    > Hardware-nahen Einstellungen: die Lautstärke regeln ist immer wieder
    > nervenaufreibend (kein Witz), der etwas vergessliche Update-Manager, der
    > mir immer wieder mal die selben Updates anbietet und morgens nervt und
    > natürlich das allseits beliebte Flash-Plugin, das Chrome manchmal so schön
    > langsam macht (gerade in Verbindung mit nem Adblocker) :)


    als coder braucht man doch keinen desktop, ne cli + vim + compiler z.b. gcc, reicht da vollkommen aus, und schneller gehts nicht mehr...da kann man sogar auf ner 20 jahre alten möhre coden^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. DLRG Bundesgeschäftsstelle, Bad Nenndorf
  4. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ (Vergleichspreis: 721€)
  2. (aktuell u. a. Das neue Fire HD 8 Kids Edition-Tablet für 92,58€, Hoseili Bluetooth-In-Ear für...
  3. 27,43€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de