Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderbird 3.1 - Erste Alpha mit…

IMAP-Katastrophe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMAP-Katastrophe

    Autor: Mike Myers 04.02.10 - 11:32

    Ich muss sagen, dass momentan unter OSX die IMAP-Unterstützung grosse Probleme macht. Sobald ich meine IMAP-Konten abrufe und Mails lösche, hängt der Tbird beim Beenden und muss abgeschossen werden.

    Da hoffe ich auf dringende Besserung. Da Apple's Mail kein GnuPG kann bin ich auf Tbird angewiesen (andere alternative Mailclients überzeugen mich nicht wirklich).

  2. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: Icke bins 04.02.10 - 11:43

    Hier (MacBook, 10.6) funktioniert TB einwandfrei!

  3. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: ewrrgt 04.02.10 - 11:54

    Bei mir gehts auch,
    aber er bekommt ab 10k Mails heftige Probleme

  4. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: Ferrum 04.02.10 - 12:25

    Das Problem ist nicht nur bei OSX so. Unter XP hab ich die gleichen Probleme. Diese und noch weitere Probleme sorgen dafür, dass ich Thunderbird derzeit nicht mehr verwenden kann. Schade.

  5. Stinkvogel und IMAP

    Autor: fwe 04.02.10 - 12:27

    das passt leider nicht zusammen. Die Mozilla Corp. denkt man wieder nur an den breiten Pöbel mit POP3.

  6. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: blub 04.02.10 - 12:48

    ewrrgt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir gehts auch,
    > aber er bekommt ab 10k Mails heftige Probleme


    Lösch halt ein paar? Kein Mensch braucht 10.000 Mails im Archiv. Scheiß Datenmessis ...

  7. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: asd 04.02.10 - 13:07

    GnuPG Plugin fuer Apple Mail -> http://www.sente.ch/software/GPGMail/English.lproj/GPGMail.html

  8. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: phatoni 04.02.10 - 13:08

    Löschen ist so Neunziger ...

  9. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: selber blub 04.02.10 - 13:10

    blub schrieb:
    > Lösch halt ein paar? Kein Mensch braucht 10.000 Mails im Archiv. Scheiß
    > Datenmessis ...


    Schon mal daran gedacht, dass es auch Menschen gibt, die TB im Unternehmen benutzen? Ich habe weit über 10k Mails und die sollten definitiv NICHT gelöscht werden.

    Man könnte sich aber natürlich überlegen eine Art Archiv-Account einzurichten...

    Nun ja, bis 3.1 bleibe ich noch bei TB 2 - dort läuft alles und vor allem schnell.

  10. Re: Stinkvogel und IMAP

    Autor: Enyaw 04.02.10 - 13:15

    alles sinnloses Gelaber!
    Nur weil bei Einzelpersonen mal etwas nicht funktioniert ist gleich die ganze Software scheiße...pack dir an die eigene Nase und lern mit deinem PC umzugehen.

    Bei mir funtioniert IMAP gut.

  11. Re: Stinkvogel und IMAP

    Autor: gffffffgs 04.02.10 - 13:29

    ja bei mir auch!!!

  12. Re: selba

    Autor: noch Einer Nr.17 04.02.10 - 13:31

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles sinnloses Gelaber!
    > Nur weil bei Einzelpersonen mal etwas nicht funktioniert ist gleich die
    > ganze Software scheiße...pack dir an die eigene Nase und lern mit deinem PC
    > umzugehen.
    >
    > Bei mir funtioniert IMAP gut.

    alles sinnloses Gelaber!
    Nur weil bei Einzelpersonen mal etwas funktioniert ist gleich die
    ganze Software toll...pack dir an die eigene Nase und lern mit Menschen umzugehen.

    Aber im Ernst:
    Ich finde die Probleme von Anderen immer interessant. Man steht nicht so alleine da. Und die Leute mit Problemen sind nicht immer DAUs....

    MfG
    noch Einer

  13. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: asdfasdfasdfasdf 04.02.10 - 13:55

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GnuPG Plugin fuer Apple Mail -> www.sente.ch

    Nur ist die letzte Version nur für Leopard und nicht für Snow Leopard kompatibel. Schon gar nicht mit 64bit. Darum nutze ich TB3.

    Zu: "bei mir gehts" solche antworten sind ja super leute. aber erzählt mal etwas über eure sw-zusammensetzung. wenn ich mir tb2 draufhaue gehts auch wieder, nur fehlt mir dann die coole suchfunktion aus tb3

  14. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: lain 04.02.10 - 14:24

    Die IMAP-"Unterstützung" von TB 3 ist eine einzige Katastrophe: wenn ich (bei den normalen Einstellungen) mit einem anderen Client Mails verschiebe/lösche dann bekommt TB3 das nicht mit und zeigt mir fröhlich diese Mails weiter an. Das hängt wohl mit der (inzwischen automatischen aktivierten) Synchronisation zusammen, die per default alle Mails auf den lokalen PC laden will (eine Schwachsinnsidee für IMAP).

  15. Re: Stinkvogel und IMAP

    Autor: Ainer v. Fielen 04.02.10 - 14:26

    Also ich benutze seit Jahren Thunderbird (seit Version 1.5, glaube ich) zusammen mit IMAP, bisher lief immer alles zur vollsten Zufriedenheit und völlig reibungslos.

    Vielleicht sitzt bei Dir das Problem ja vor dem Rechner?

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  16. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: Mike Myers 04.02.10 - 14:26

    und wie umgehst du die Probleme?
    Mein Problem löst sich nur wenn ich auch wieder eine saubere Implementierung von IMAP und GnuPG für Thunderbird bekomme. Sonst muss ich tatsächlich wieder auf Version 2 umsteigen und hoffen, dass die in vielleicht 3 Jahren erscheinende Version 4 dann alles besser macht

  17. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: Ayur 04.02.10 - 15:39

    asdfasdfasdfasdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur ist die letzte Version nur für Leopard und nicht für Snow Leopard
    > kompatibel. Schon gar nicht mit 64bit. Darum nutze ich TB3.

    GPGMail läuft unter 10.6 - schon seit ein paar Monaten, nur die SF-Seite ist noch nicht aktualisiert.
    http://sourceforge.net/mailarchive/forum.php?forum_name=gpgmail-users&max_rows=25&style=nested&viewmonth=201002

  18. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: Miserable Firma 04.02.10 - 15:41

    selber blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > benutzen? Ich habe weit über 10k Mails und die sollten definitiv NICHT
    > gelöscht werden.

    Doch.

    > Man könnte sich aber natürlich überlegen eine Art Archiv-Account
    > einzurichten...

    Ja, alle Mails in den lokalen Mailordner in TB verschieben.

  19. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: fireba11 04.02.10 - 15:54

    bis 75k mails habs ichs probiert, keine nennenswerten problem, wurde halt ein wenig langsamer aber nicht störend ^^

  20. Re: IMAP-Katastrophe

    Autor: pti'Luc 04.02.10 - 17:22

    Ich kann derzeit auch nicht klagen:

    Ich nutze TB3 privat zusammen mit Google. Dort kann ich sowohl in Google Mails verschieben wie auch mit TB3 und der jeweils andere bekommt es mit und reagiert korrekt. Einzig die Offline-Daten müssen bei TB3 natürlich aktualisiert werden, wenn man nicht mit TB3 verschiebt.

    Im geschäftlichen Umfeld nutze ich OL2003 und TB3. OL2003 fristet nur ein Schattendasein - nur ganz selten nötig für ein paar Kleinigkeiten (digital signieren (Plugin nur für Outlook verfügbar) und angehängte E-Mails wieder in den Ordner verschieben). Auch hier fünktioniert das Zusammenspiel mit dem IMAP-Server einwandfrei... meist sogar besser als mit Outlook. Auch die Synchronisation zwischen Laptop und stationärem Rechner funktioniert klaglos.

    Systeme:
    Privat (Mac mit OSX10.6 - Snow Leopard)
    Geschäftlich (Windows XP)

    Hat übrigens auch alles unter TB2 schon geklappt...

    Gruß, der kleine Luc

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. OSRAM GmbH, Berlin
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
    iPhone
    Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

    Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

  2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


  1. 19:16

  2. 19:02

  3. 17:35

  4. 15:52

  5. 15:41

  6. 15:08

  7. 15:01

  8. 15:00