1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tinkerforge: Wie ein Prozessorboard…

Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: razer6 06.05.14 - 13:21

    Eagle ist zwar ein kommerzielles Tool, kann aber meines Wissens kein impedanz-/längenkontrolliertes routen. Gibt es dazu einen Beleg?

    Pads von Mentor, Altium Designer und OrCAD können das meines Wissens nach.

  2. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: am (golem.de) 06.05.14 - 14:00

    [electronicdesign.com]

    "On the layout side, Eagle now has differential pair routing, BGA escape routing, and meanders for the impedance matching of traces. "

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  3. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: bla 06.05.14 - 14:13

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > electronicdesign.com
    >
    > "On the layout side, Eagle now has differential pair routing, BGA escape
    > routing, and meanders for the impedance matching of traces. "

    Wobei das Mäandern nicht für die Impedanzanpassung ist, sondern damit die einzelnen Signale eines Buses keine allzu unterschiedlichen Leitungslaufzeiten haben.

    Ich glaube, dass Expedition von Mentor noch immer eine Vorreiterrolle spielt.
    Oder weiß zufällig jemand, wie es bei Orcad/Allegro aussieht?
    Apropros! Mentor bringt in den nächsten Monaten eine neue Expedition Version heraus. Vielleicht bringt ihr hier bei Golem ja mal einen Artikel dazu!?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.14 14:19 durch bla.

  4. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: am (golem.de) 06.05.14 - 14:33

    > Version heraus. Vielleicht bringt ihr hier bei Golem ja mal einen Artikel
    > dazu!?
    Uff, das ist extrem themenspezifisch und ein solcher Artikel sollte da wohl von jemanden kommen, der damit auch regelmäßig arbeitet oder zumindest wirklich in der Tiefe auskennt. Wem da potenzielle Autoren einfallen, immer her mit den Namen.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: rick.c 06.05.14 - 14:54

    bla schrieb:

    > Ich glaube, dass Expedition von Mentor noch immer eine Vorreiterrolle
    > spielt.

    > Apropros! Mentor bringt in den nächsten Monaten eine neue Expedition
    > Version heraus. Vielleicht bringt ihr hier bei Golem ja mal einen Artikel
    > dazu!?

    Ich musste spontan breit grinsen.
    Glaube das weniger als 1% der Golem Lesen überhaupt wissen was das ist,
    geschweige denn es sich leisten könnten die fürstlichen Lizenzgebühren von Mentor zu entrichten ;-)

  6. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: Wiggy 06.05.14 - 15:45

    bla schrieb:
    > Apropros! Mentor bringt in den nächsten Monaten eine neue Expedition
    > Version heraus. Vielleicht bringt ihr hier bei Golem ja mal einen Artikel
    > dazu!?

    Erfahrungsgemäß sind neue Versionen von Mentor-Tools meistens wahrlich keinen Newsticker-Eintrag wert, egal, wie hoch sie von Mentor selbst gepusht werden. In den seltensten Fällen können die dann was, das man auch wirklich brauchen könnte, und in noch selteneren Fällen werden endlich mal Bugs gefixt und sonstige Probleme beseitigt. Das ist meistens nur viel heiße Luft, damit die Leute auch sicher ihren sackteuren Support-Vertrag verlängern (weil ohne kostenpflichtigen Support-Vertrag gibt es ja keine Updates).

    Mentor-Produkte fasse ich nur noch mit der Kneifzange an, wenn es unbedingt sein muss, dafür hatte ich da schon zu viel Ärger.

    - "Och, das Produkt, dass Ihr da für teuer Geld gekauft habt und seit 10 Jahren benutzt, passt uns jetzt nicht mehr ins Programm so recht. Da machen wir jetzt nix mehr dran. Kostet aber trotzdem noch Support. Ach, Ihr wollt was, wo möglicherweise noch aktiv Bugs gefixt werden? Dann müsst Ihr am Besten auf das 3x so teure Expedition switchen. Und nein, Eure bereits bezahlten Lizenzen für das alte Gelump können wir da leider nicht drauf anrechnen. Oder doch, aber nur, wenn wir dann sofort die alten Lizenzen deaktivieren, dann könnt Ihr halt alte Projekte nicht mehr aufmachen."
    - Seit ein paar Jahren pushen sie massiv das Miet-Modell für ihre Sachen. Mag sich im Einzelfall für den einen oder anderen lohnen, für die Meisten wird es dadurch einfach nur teurer, und zwar deutlich.
    - Die Support-Kosten steigen jährlich, und zwar um mehr als die Inflationsrate.
    - Jeder Furz kostet extra. Ich weiß garnicht, wie oft wir im Nachhinein festgestellt haben, dass eine für einen speziellen Zweck angeschaffte Lizenz, die nach ausführlichen Gesprächen vom Vertrieb so vorgeschlagen wurde, erst mit etlichen Zusatzpaketen "aufgerüstet" werden musste, damit sie dann auch wirklich das kann, wofür sie ursprünglich gekauft wurde. Die haben ein dermassenes Wirrwarr an Lizenzen, Lizenzmodellen, Optionspaketen, Sonderaktionen (zeitlich beschränkt, örtlich beschränkt, beschränkt auf bestimmte Kunden, beschränkt auf Leute, die bereits x Lizenzen haben...) und dergleichen, dass sie sich selber nicht damit auskennen. Möglicherweise isses auch Methode: wenn man von vorneherein den endgültigen Preis wüsste, würde man's garnicht erst anschaffen. Wenn man bereits 20kEUR für ne Lizenz ausgegeben hat und dann "nur" noch 2000EUR nachzahlen muss, um sie tatsächlich benutzen zu können, ist das was Anderes als von vorneherein 22kEUR auf den Tisch legen zu müssen.
    - Nervige Vertriebler, die auch nach 5 Anrufen noch nicht verstanden haben, dass das Produkt uninteressant und unpassend ist, weil sie weder das Produkt verstehen (bei jedem Nachfragen müssen sie selber erstmal jemanden fragen, der sich auskennt) noch die Anwendung beim Kunden.

    Ich kann nicht behaupten, dass ich mit irgendeiner Mentor-Software ausser ModelSim jemals auch nur halbwegs glücklich gewesen wäre. Gut, Expedition habe ich zugegebenermassen nie ausprobiert, aber so viel besser als alles andere kann es garnicht sein, dass es diese Irrsinns-Preise und das Drumherum wert wäre...

  7. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: gente 06.05.14 - 18:27

    Verhält sich bei Altium (lt. Kollegen) leider ähnlich. Es gibt eher ne neue Version als das Bugs gefixt werden... allerdings liegt Altium schon in einem eher bezahlbaren Bereich.

  8. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: bla 06.05.14 - 22:09

    Um das Lizensproblem musste ich mich zum Glück noch nicht kümmern. Für die Uni gibt es Expedition, Modelsim, HDL-Designer usw. kostenlos über das Euro-Practice Programm, womit Studenten auf Mentor-Produkte gedrillt werden :D
    Ich habe bereits 8 Jahre mit Expedition gearbeitet, zuletzt mit der 2007.8er Version und finde es ziemlich gut.
    Es hat zwar lange gedauert, sich bei Expedition einzufummeln aber es hat sich meiner Meinung nach gelohnt.

    Was bisher in der Expedition Suite gefehlt hat, ist die Möglichkeit auch die Mechanik schon im Design zu berücksichtigen. Das soll in der neuen Version kommen und sieht sehr vielversprechend aus. Allegro/Orcad und Altium bieten diese Funktion schon länger. Die neuen Routingfunktionen sehen ebenfalls interessant aus.

    Hier ist eine Playlist:
    http://www.youtube.com/watch?v=CGn6JU3fWnM&list=PLgJ_BwPsneuXiHn7PuoeqA98XTPP7lfWq

  9. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: Volvoracing 06.05.14 - 23:29

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am (golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > electronicdesign.com
    > >
    > > "On the layout side, Eagle now has differential pair routing, BGA escape
    > > routing, and meanders for the impedance matching of traces. "
    >
    > Wobei das Mäandern nicht für die Impedanzanpassung ist, sondern damit die
    > einzelnen Signale eines Buses keine allzu unterschiedlichen
    > Leitungslaufzeiten haben.
    >

    Auch...
    mit Verweis auf:
    http://wiki.fed.de/images/3/3f/Impedanzarten_-_Lagenaufbauten.pdf

    dient das "Mäandern" auch zur Impedanzanpassung.

    Grüße.

  10. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: bla 07.05.14 - 19:38

    Wobei das auch eher nur eine Rolle bei differentiellen Leitungen spielt.

  11. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: Falk Schilling 07.05.14 - 19:46

    Volvoracing schrieb:
    > Auch...
    > mit Verweis auf:
    > wiki.fed.de
    >
    > dient das "Mäandern" auch zur Impedanzanpassung.

    Die Signallaufzeit und die Impedanz hängen schließlich auch nicht gerade unwesentlich aneinander… Ohne Verluste durch Blindwiderstände (ob nun induktiv oder kapazitiv) würden die Elektronen schließlich lustig und fröhlich mit Lichtgeschwindigkeit durch den metallischen Leiter latschen. Da auf 'ner Platine ein gewisses Dielektrikum vorhanden ist, wäre das gerade für hochfrequente differenzielle Datenleitungen eher kontraproduktiv, das dann beide Leitungen nicht mehr in Phase sind.

    Siehe auch Stichworte "Verkürzungsfaktor" bei Antennen bzw. "Verzögerungsleitung".

  12. Re: Eagle: Impedanzkontrolliertes routen möglich?

    Autor: Volvoracing 09.05.14 - 14:01

    Spricht ja nichts dagegen differentiell zu "mäandern".

    Primär geht/ging es mir darum, die Aussage von "bla" richtig zu stellen. Kann/Konnte ja keiner ahnen, dass sein Name Programm ist.

    Grüße

    Christian

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim oder bundesweit
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion