1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Book XC1507 v2 im Test…
  6. T…

Linux ist nicht zum zocken gedacht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux ist nicht zum zocken gedacht...

    Autor: jidmah 12.03.17 - 06:17

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, es ist die Frage WELCHE Spiele. Und selbst ältere Windowsspiele
    > funktionieren problemlos mittels WINE. Möchte man das Neuste inkl. DRM
    > haben? Gut, dann ist man definitiv unter Linux falsch aufgehoben. Kommt man
    > mit älteren Spieletiteln klar und freut sich auf Klassiker oder
    > Indieproduktionen? Problemlos möglich in vielerlei Hinsicht. Diese
    > Vergleich waren falsch und bleiben es auch. Eindruck gefällig auf einer
    > freien Videoplattform? Hier: openstreamer.org
    >
    > Spielen unter Linux ist kein Problem. Es ist nur die Frage welche Art
    > "Spieler" man selbst ist und welchen Anspruch man hat. Und bevor jetzt ein
    > Scherzkeks meint, dass alte Spiele gleichermaßen schlecht sind ... bitte
    > einmal diese Grafikblender-Brille absetzen. Danke! :)

    Meine Steam Bibliothek enthält 74 Indie-Titel. 8 davon laufen unter Linux.
    Außerdem knapp 30 Spiele die ich als "Klassiker" betiteln würde, davon laufen nur die Valve-Spiele unter Linux. Die Klassiker, die ich von EA in Origin geschenkt bekommen habe, laufen alle nicht unter Linux, auch keiner von denen die hier im Schrank stehen. Heartstone, World of Warcraft, Overwatch, Diablo 3 und Starcraft 2 auch nicht. League of Legends nicht. Fallout 4 nicht. GTA V nicht.
    Klar ich kann einen Teil davon mit WINE und etwas arbeit zum laufen bekommen. Ich kann aber auch einfach jedes einzelne dieser Spiele und Windows starten - ohne jeglichen Mehraufwand. Auch keine Patches, Treibergefummel oder ähnliche Scheinargumente die Linux-Blinde in der Regel aufbringen. Das gibt es schon seit Jahren nicht mehr unter Windows.

    Für jeden Spieler ist Linux ein klares Downgrade gegenüber jedem anderen System, sei es Windows-PC oder Konsole. Weniger Spiele, weniger Komfort, weniger Performance.

    Es gibt keinen objektiven Grund Linux zu wählen um zu spielen. Es gibt maximal ein aus anderen Gründen existierendes Linux auf dem man Spiele installieren möchte.

  2. Re: Linux ist nicht zum zocken gedacht...

    Autor: evilgoto 12.03.17 - 17:29

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > evilgoto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > - finally, the crux of the issue here is that gnome developers should
    > > have actually contacted AMD about this issue before releasing something
    > > which only works on nvidia.
    > >
    > > So was kenne ich auch nur aus der Linux-Welt.
    >
    > Logisch. Bei MS erfährt man nur in der Beschreibung der Updates kurz, was
    > damit gefixt wird.

    Ich meinte damit: Microsoft testet seinen Desktop vor dem Release auch mit AMD Grafikkarten und AMD Treiber.

    > Aber ich habe ja mehrere Punkte genannt, da kann man sich genüsslich am
    > bequemsten (stabilität) aufhängen...
    > Wie wärs mal mit dem Punkt "Sicherheit" oder "Flexibilität"?

    Beim Punkt Sicherheit kann ich doch genau die selben Fragen stellen:

    Welche Metrik liegt "sicherer" überhaupt zu Grunde?
    Welche Distribution ist überhaupt sicherer als Windows? Alle Distributionen?
    Irgendeine Studie, die deine Behauptung stützt? Dann könntest du "sicherer" bestimmt präzisieren. Oder nur so daher gesagt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.17 17:30 durch evilgoto.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
    Logitech G Pro Superlight im Kurztest
    Weniger Gramm um jeden Preis

    Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

    1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
    2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser