1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Book XC1507 v2 im Test…
  6. T…

Linux vs. Windows

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux vs. Windows

    Autor: unbuntu 09.03.17 - 18:14

    chris109 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Linux oder Windows technisch besser als Spieleplattform geeignet?

    Interessiert den Nutzer nicht, zuerst kommt die Software, dann die Hardware.

    > Ist das Angebot auf dem Spielemarkt für Windows größer! - Aber natürlich.
    > Dieser Markt existiert auch schon seit über 20 Jahren, wobei man im Linux
    > Sektor erst seit wenigen Jahren wirklich einen nennenswerten Markt hat.

    Interessiert den Nutzer auch nicht, warum System XY irgendwo weniger Software bietet.

    > Geben sich die Spiele-Hersteller mehr mühe Ihre Windows-Kunden zufrieden zu
    > stellen. - Meistens! Sie rechnen ja auch in diesem Bereich mit mehr Kunden,
    > damit mehr Einnahmen und sind deshalb auch bereit dafür mehr Geld
    > auszugeben.

    Stimmt und da kann man denen wohl kaum nen Vorwurf machen. Warum sollte man auf ein Nischensystem setzen, wenn man was verkaufen will?

    > Ist Linux für (nicht hauptberufliche ;-) ) Spieler eine Interessante
    > Plattform? - Mit über 2000 Titel, davon ca. 100 im AAA Bereich. Muss sich
    > das Angebot nicht vor dem WiiU oder der Nintendo Switch verstecken. ;-)
    > Alles eine Frage der Perspektive.

    Das sind aber komplett andere Geräte mit ganz anderer Zielgruppe. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  2. Re: Linux vs. Windows

    Autor: unbuntu 09.03.17 - 18:15

    gan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange 8 oder 9 von 10 AAA Titeln für Windows erscheinen und nur 1
    > oder 2 auch für Linux wird sich daran nichts ändern.

    Eher 10 von 10 Windows und nur 1-2 Linux. Oder welcher AAA-Titel ist für Linux, aber nicht für Windows erhältlich?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Linux vs. Windows

    Autor: mnementh 09.03.17 - 20:44

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ganz ehrlich, bevor man für Linux was macht, nimmst dann doch lieber
    > noch MacOS...da hast die zweit meisten potentiellen Kunden.
    >
    Eben, meine Rede. Deshalb aus Sicht der Gamer ist Linux unterlegen. Da ich Konsole habe kann ich mit der kleineren Spieleauswahl unter Linux leben.

    > Linux ist einfach ein Wirrwarr aus diversen Distris und Treiberproblemen.
    > Ich bin heut als nich überrascht wie Ubuntu es schafft im Jahre 2016/17 bei
    > Updates komplette Browser und deren Einstellungen zu zermatschen.
    >
    Eigentlich ist das kein so großes Problem. Ganz brandneue Hardware wird nicht unterstützt, weil der Hersteller keinen Treiber liefert und die Hacker das Ding ja noch nicht in der Hand hatten. Aber wenn sie erst mal mit der Hardware rumspielen, dann schreiben sie eigene Treiber und die gehen ganz gut. Deshalb läuft Linux auf alter Hardware besser als aktuelle Windowse, da die damaligen Treiber oft problematisch mit neuen Windows sind. Die Distro-Vielfalt stellt kein großes Problem dar, als User wählt man eine und fertig.

    > Linux ist ne coole Bastler Sache, ich finde das auf dem Pi z.B. absolut
    > genial, und wenn man die richtige Hardware hat, läuft vieles sehr gut.
    Linux läuft ja auf vielem gut. Aber wie gesagt, als Spieleplattform schlägt es Windows natürlich nicht. Genausowenig wie Macs Windows als Spieleplattform schlagen.

  4. Re: Linux vs. Windows

    Autor: mnementh 09.03.17 - 20:47

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TTX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux ist einfach ein Wirrwarr aus diversen Distris und Treiberproblemen.
    >
    > > Ich bin heut als nich überrascht wie Ubuntu es schafft im Jahre 2016/17
    > bei
    > > Updates komplette Browser und deren Einstellungen zu zermatschen.
    >
    > Grundsätzlich ist Ubuntu nicht Linux. Steht weder dafür, noch ist es
    > repräsentativ für Linux. Es ist ein völlig eigenes Betriebssystem, was
    > lediglich einen Linux-Kernel nutzt. Was da sonst noch drumherum geschieht,
    > ist alleine Sache des Herstellers, hier Canonical. Und das ist im Übrigen
    > eine kommerzielle Softwarebude, die aus Ubuntu mit vielfach inkompatiblen
    > Inhalten, etwas gänzlich Exklusives machen will. Sprich, für Ubuntu ist
    > immer eine Extrawurst nötig, für den Rest nicht. Darum ist Ubuntu für
    > Vergleiche nicht tragbar, und das mit Abstand schlechteste Aushängeschild
    > für Linux.
    Ubuntu ist eine von vielen Linux-Distros. Es gibt auch andere kommerzielle wie SuSE, Oracle und Redhat. Also da ist Ubuntu nicht sehr speziell. Es hat viel Haß auf sich gezogen, weil es ein paar Zöpfe abgeschnitten hat um für Normaluser verträglicher zu sein. Das hat ja auch funktioniert, für eine Weile war Ubuntu die verbreiteste Linux-Distro. Aber inzwischen sind viele große Distros userfreundlicher geworden.

  5. Re: Linux vs. Windows

    Autor: mnementh 09.03.17 - 20:49

    xploded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JohnD schrieb:
    >
    > > Du bist ja witzig.
    > > Linux ist so ziemlich das verbreitetste Betriebssytem der Welt und ohne
    > > könntest du z.B. hier nix posten.
    >
    > Kannst du das irgendwie belegen? Das würde mich tatsächlich mal
    > interessieren. Ist ja wirklich so, das viele Server Linuxbasiert laufen.
    > Bisher bin ich aber immer davon ausgegangen, das zwischen Server und
    > Clients eine etwas andere Balance herrscht. Daher meine Frage: Auf welchen
    > Zahlen beruht deine Aussage?

    Alle Androids sind Linuxe. Schon allein damit gewinnt Linux mit Abstand.

  6. Re: Linux vs. Windows

    Autor: mnementh 09.03.17 - 20:55

    Heavens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich sehr interessant finde ist der massive Unterschied bei CS:GO.
    >
    > Vielleicht purer Zufall aber könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass
    > Linux mehr Performance bieten kann?
    >
    Wahrscheinlich technisch schon. Der Anpassungsaufwand lohnt aber nicht für die wenigen Kunden.

    > Das Ganze Windows vs. Linux Dilemma ist ein kleiner Kreiself***.
    > Wären mehr Games verfügbar würde mehr auf Linux gespielt (vielleicht mit
    > ein Wenig Pro-Gamer Werbung?) was wiederum mehr Entwickler dazu bewegen
    > würde für andere Plattformen zu entwickeln, da aber subjektiv wenig Games
    > verfügbar sind befasst man sich gar nicht damit. Dazu kommen noch diverse
    > Mythen über Linux wie schlechte Usability und schlechte Performance etc.
    >
    Klar. Es ist ein klassisches Henne-Ei-Problem. Aber als Linux-Nutzer bin ich inzwischen zufrieden. Immer mehr gute Indie-Games sind auf Linux verfügbar und ich habe Konsole. Damit habe ich mehr interessante Spiele als Lebenszeit sie zu spielen.

    > Der grösste Knackpunkt sind Third Party Libraries. GameWorks Effekte
    > basieren grösstenteils auf DX11, also siehts düster aus mit nativer
    > Linux-Unterstützung.
    > Dasselbe gilt für Wwise (läuft via Unity "angeblich") oder FMOD (schlechter
    > Support "angeblich") was Audio angeht.
    >
    Inzwischen sieht es aber so schlecht nicht aus. Meines Wissens sind Unreal und Unity verfügbar. Das sind schon wichtige Plattformen. Unity wird sowieso mehr und mehr zur ersten Wahl von Indies.

    > Was ich als Zuleitung zum nächsten Punkt nehme.
    > MacOS ist ein nicht zu verachtender Markt in der selben Ecke wie Linux, gut
    > zum Arbeiten, eher mager wenns um Gaming geht. Android und iOS sind ein
    > weiterer Markt den man sich verbaut wenn man sich auf D3D versteift.
    >
    Jupp, Multiplattform bietet ein paar Sachen.

    > Ob sich der ganze Aufwand lohnt? Kann ich leider nicht sagen, angeblich
    > machen Programmierung und Debugging bei Triple-A Games aber nur etwa 15%
    > der Kosten aus, wenn ich von Anfang an auf Multiplattform aus bin wird der
    > Aufwand sehr wahrscheinlich nicht so viel höher sein, dass die Kosten
    > massiv ansteigen, dafür erreiche ich eventuell noch einen Batzen mehr Leute
    > auf Linux/MacOS.
    Komischerweise sind es aber gerade eher die Indie-Leute die Linux/Max auch unterstützen. Keine Ahnung wieso.

  7. Re: Linux vs. Windows

    Autor: xploded 09.03.17 - 21:06

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xploded schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JohnD schrieb:
    > >
    > > > Du bist ja witzig.
    > > > Linux ist so ziemlich das verbreitetste Betriebssytem der Welt und
    > ohne
    > > > könntest du z.B. hier nix posten.
    > >
    > > Kannst du das irgendwie belegen? Das würde mich tatsächlich mal
    > > interessieren. Ist ja wirklich so, das viele Server Linuxbasiert laufen.
    > > Bisher bin ich aber immer davon ausgegangen, das zwischen Server und
    > > Clients eine etwas andere Balance herrscht. Daher meine Frage: Auf
    > welchen
    > > Zahlen beruht deine Aussage?
    >
    > Alle Androids sind Linuxe. Schon allein damit gewinnt Linux mit Abstand.

    Ja, die kann man mitzählen. In einem anderen Thread hat heute aber jemand geschrieben, Ubuntu wäre kein Linux... Da gehen die Meinungen also schon sehr weit auseinander, was (noch) alles Linux ist.

  8. Re: Linux vs. Windows

    Autor: NaruHina 09.03.17 - 22:47

    Linux, ist kein Betriebssystem, sondern nur der Kernel Punkt. Alles ajder läuft ausenrum.

  9. Re: Linux vs. Windows

    Autor: Heavens 09.03.17 - 23:06

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komischerweise sind es aber gerade eher die Indie-Leute die Linux/Max auch
    > unterstützen. Keine Ahnung wieso.

    Ich denke das hängt damit zusammen, dass sie eben nicht "vorbelastet" sind.
    Als Handwerker schmeisse ich ja auch nicht alle meine Werkzeuge weg nur weil etwas neues auf den Markt kommt, vorallem solange ich mit den "Altlasten" immer noch über die Runden komme.

    Wenn ich also komplett neu anfange ist der Aufwand geringer direkt alle Plattformen zu integrieren, zumal eben gerade Unity recht günstig ist und sämtliche Plattformen nativ unterstützt weshalb viele Indies es auch nutzen.

    Und wie gesagt, solange der Markt nicht da ist, sind Linux/MacOS Ports eher eine philosophische Entscheidung als eine geschäftliche.

    Was es bräuchte wäre z.B. einen temporären Exklusivrelease von etwas wie GTA 6 für Linux/MacOS. Wie, du willst nicht 2 Monate auf den Windows Release warten? Nutz doch schon mal die Linux Version :D

  10. Re: Linux vs. Windows

    Autor: jajagreat 10.03.17 - 18:24

    Nehmen wir mal Ubuntu läuft läuft und läuft. Nutze ich aber nicht wieso? Weil es Programme gibt die nicht nativ laufen: foobar2000, illustrator und noch einige mehr, dafür muss ich dann halt mit den unzulänglichkeiten von windows leben. Ist in meinen Augen halt das geringere Übel.

    Auf meinen Desktop könnte ich zwar ohne Probleme Virtuelle Maschinen nutzen bringt mir aber nichts für Games.

    Auf meinen Notebook wiederum kann ich weder virtuelle noch wine nutzen. Weil es einfach zuviel Akkulaufzeit kostet. Deswegen nutze ich Ubuntu jetzt gar nicht mehr.

    Ändert aber nichts daran das es ein top Betriebssystem ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.17 18:27 durch jajagreat.

  11. Re: Linux vs. Windows

    Autor: Doomhammer 10.03.17 - 18:40

    Auch wenn Ubuntu das Windows unter den Linux-Distributionen ist, bleibt es doch eine Linux-Distribution. Ob es dir nun passt oder nicht!

  12. Re: Linux vs. Windows

    Autor: Doomhammer 10.03.17 - 19:16

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux hat 2 Probleme.
    > Einmal dessen Vielfalt. Wenn man es besser Supporten würde, müssten sich
    > alle auf eine Variante beschränken. Eben für eine Disbu Optimieren. Und
    > daraus ergibt sich eben der Punkt das weniger Spiele. Weniger Optimierungen
    > usw stattfinden.

    Zum einen ist das FUD, den Leute verbreiten, die keine Erfahrung mit Linux haben. Eine Linux-Distribution ist nichts weiter als ein Linux-Kernel + ein Auswahl an Software (Libs, Apps, etc.). Der einzige Unterschied ist die getroffene Auswahl an Software. Ist wie ein selbsgebasteltes Windows-Installationimage, dem noch ein Programme beipacke.

    Zum anderen ist die Standard-Distribution für Spiele: Debian, auf welches auch Steam-OS & Ubuntu aufbaut. Das bedeutet aber nicht, das dein "Spiel" auf einer anderen Distribution deswegen schlechter oder garnicht läuft.

    Ich sags ja, so einen FUD kann nur jemand von sich geben der keine Ahung von Linux & Gaming hat.

    > Sorry aber das ist echt Kopf in den Sand.
    > Dir bringen ja nicht 90 Moohrhühner was, wenn das Spiel das Du haben willst
    > nicht dabei ist. Man sieht also je nachdem, zu oft in die Röhre. Klar Henne
    > Ei Problem aber es bleibt ein gewaltiges. Und wie gesagt, es gibt ja nun
    > nicht ein Linux. Damit sich da was tut müssen sich alle auf eine Disbu
    > einigen. Und dann eben das genauso Professionell Optimieren.

    Wie gesagt, es gibt nur ein Linux, wenn auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen xD

    > Nun kommt aber eine Kern frage. Wieso sollte man das tun?

    Hmmm... ja, warum hat Valve wohl angefangen Linux zu supporten?

    > Man hat ja mit Windows eine sehr erfolgreiche Plattform die das Monopol am
    > PC stellt. Zumindest fast.

    Weil die Leute halt nichts anderes kennen. Allerdings ist der Desktop-PC nur noch der einzige Bereich in dem Microsoft mit Windows den Ton angibt.

    >Es fehlt auch wenn man das nicht hören will.
    > Wirkliche Gründe eine 2 Spiele Plattform zu schaffen für dasselbe System
    > also PC.

    Doch gibt es! Frage am besten mal bei Valve & Co nach xD

    > Wäre so wenn auf der Playstation auf einmal ein 2 OS kommt. Und
    > jedes OS da sind die Spiele gleich aber zueinander inkompatibel.

    Hä? Was?

    > Ich glaube Linux hat das Problem für viele überflüssig zu sein. Also für
    > Kunden und eben Entwickler. Da fehlt den meisten eben die Ideologie.

    Weiterhin viel Spaß mit Locky & Co. und neuerdings auch noch Werbung unter WIndows 10 xD.

    Ach ja, und Hände weg vom Smartphone, Smart-TV, etc. wenn Linux überflüssig ist xD

  13. Re: Linux vs. Windows

    Autor: ilovekuchen 10.03.17 - 21:03

    Windows ist klar besser. Wieso? Weil alles darauf schneller läuft(auch opengl titel die nativ laufen). Weil sie dabei sind einen Gamingmodus zu entwickeln, also auch da sind sie Linux vorraus.
    Dazu kommt, dass alles schon da ist was bei Linux fehlt.

  14. Re: Linux vs. Windows

    Autor: Doomhammer 10.03.17 - 22:39

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Prima noch mehr FUD! xD

    > Windows ist klar besser. Wieso? Weil alles darauf schneller läuft(auch
    > opengl titel die nativ laufen).

    Klar, alles läuft mit Windows schneller! Träum weiter ;P

    > Weil sie dabei sind einen Gamingmodus zu entwickeln, also auch da sind sie Linux vorraus.

    LOL! Klar, das spricht ja voll für Windows, wenn es schon einen Gamingmodis benötigt. Hat Linux garnicht nötig, und außerdem gibt es schon lange auf Gaming optimierte Distributionen. Eine kommt z.B. von Valve: SteamOS ;P

    > Dazu kommt, dass alles schon da ist was bei Linux fehlt.

    Hmmm... Malware fehlt, aber die kannst gerne für dein Windows behalten ;P

  15. Re: Linux vs. Windows

    Autor: evilgoto 11.03.17 - 07:50

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu ist eine von vielen Linux-Distros. Es gibt auch andere kommerzielle
    > wie SuSE, Oracle und Redhat. Also da ist Ubuntu nicht sehr speziell. Es hat
    > viel Haß auf sich gezogen, weil es ein paar Zöpfe abgeschnitten hat um für
    > Normaluser verträglicher zu sein. Das hat ja auch funktioniert, für eine
    > Weile war Ubuntu die verbreiteste Linux-Distro. Aber inzwischen sind viele
    > große Distros userfreundlicher geworden.

    Welche zum Beispiel? Habe seither Ubuntu genutzt würde gerne auch mehr ausprobieren.

  16. Re: Linux vs. Windows

    Autor: NaruHina 11.03.17 - 08:37

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ilovekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Klar, alles läuft mit Windows schneller! Träum weiter ;P
    wie erkärst du dir dnan die performance unterschiede bei den getesten games? ->laufen schneller und besser, so ziemlich alles was im consumer bereich massiven ntuzen aus grafikkarten zieht ist unter windows derzeit einfach besser&schneller.

    >

    > LOL! Klar, das spricht ja voll für Windows, wenn es schon einen Gamingmodis
    > benötigt. Hat Linux garnicht nötig, und außerdem gibt es schon lange auf
    > Gaming optimierte Distributionen. Eine kommt z.B. von Valve: SteamOS ;P
    der wird nicht zwnagsweise benötigt, ist ledeglich ein nice to have
    unter Steam OS laufen nur 2% aller programme und games! (wie unter allen linuxen, um steam zu nutzen ist auch kein steam-os nötig, das kann ich auch auf z.b. debian oder ubuntu installieren, ohne das gesammte os nutzen zu müssen)
    >

    > Hmmm... Malware fehlt, aber die kannst gerne für dein Windows behalten ;P
    es fehlen dutzende tools und programme, wer das nicht erkennt lebt hinterm mond oder macht ausheralb von office und browser nicht viel am pc, es gibt nach wievor keine gute software zum bildbearbeiten (gimp ist bei der UI keine alternative!) auch fürs videobearbeiten für otto normale kommt keine software gegen die verfügbare auf windows an (was bsp. die geschwindigkeit angeht bei der videovorschau oder beim rendern (stichwort grafikkartenbeschleunigung), unter den lnux derivaten ist mir nur eines bekannt,we lches ejdoch ein jahreslizenz modell nutzt, was ich ablehne.

    was malware/viren und trojaner angeht, windows weitst statistisch weniger lücken auf als ein durchschnitliches linux system... weshalb es weniger solcher schädlinge für solche systeme gibt liegt ausschließlich an der verbreitung, der befall von server ist übrigens gang und gebe, aufgrund der in diesem anwendungscenario weiten verbreitung von linux.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.17 08:39 durch NaruHina.

  17. Re: Linux vs. Windows

    Autor: matzems 11.03.17 - 08:56

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beide sind gleich wenn beide unter gleichen Voraussetzungen starten
    > würden.
    >
    > Linux hat 2 Probleme.
    > Einmal dessen Vielfalt. Wenn man es besser Supporten würde, müssten sich
    > alle auf eine Variante beschränken. Eben für eine Disbu Optimieren. Und

    > Ich glaube Linux hat das Problem für viele überflüssig zu sein. Also für
    > Kunden und eben Entwickler. Da fehlt den meisten eben die Ideologie.

    Dac kann ich dir nur teilweise zustimmen, das mit der zu großen Distri/Paketvielfalt ist ein riesen Problem so das Ubuntu und Fedora snappy/flatpack entwickeln.

    Das zweite stimmt so nicht. Linux ist "Nur" im Desktop nicht erfolgreich. Im Serverbereich hat es Windows wegen seiner Vorzüge schon längst vertrieben. Und wer benutzt nicht ein Android-Linux handy, nur iPhone besitzer. IOT dominiert ebenfalls Linux.
    Also andersrum gesehen Windows hält sich nur noch in einem Marktsegment, dem Desktop PC, und da das volle Monopol. Da hat auch Mac OS nix zu melden und schafft es nicht wirklich Fuß zu fassen.

    Ist auch nicht so schlimm. Mir macht Linux Spaß, ist kann damit 100%sicher online banking, und aktien traden, maxdome, netflix und Amazon streamen. Nur zum zocken krame ich gelegentlich win 10 aus dem dualboot.

  18. Re: Linux vs. Windows

    Autor: NaruHina 11.03.17 - 09:34

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zweite stimmt so nicht. Linux ist "Nur" im Desktop nicht erfolgreich.
    > Im Serverbereich hat es Windows wegen seiner Vorzüge schon längst
    > vertrieben. Und wer benutzt nicht ein Android-Linux handy, nur iPhone
    > besitzer. IOT dominiert ebenfalls Linux.


    windows ist in viel mehr geräten drinn als man denkt,
    fahrkartenautoamten, diese werbetafeln bsp. an bahnhöfen, bankautomaten, cnc-fräs und -drehmaschinen, und viele weitere geräte gibt es auf denen windows embeded läuft.

  19. Re: Linux vs. Windows

    Autor: FreiGeistler 11.03.17 - 13:14

    pythoneer schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste auch gar nicht an welcher Stelle man da optimieren sollte, die
    > bei den Distros unterschiedlich sein sollen. Und selbst wenn, der Großteil
    > der Spiele wird über Steam distribuiert und da haben die Entwickler die
    > Steam-Runtime. Die Steam-Runtime ist sozusagen dieses "ominöse" gewünschte "einheitliche System" ... das Problem ist also schon lange gelöst.

    Uh... mag die Abhängigkeit nicht. GoG hat übrigens auch für PlayonLinux was.

  20. Re: Linux vs. Windows

    Autor: Spiritogre 11.03.17 - 18:49

    brutos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, für mache Leute ist es besser die Finger von Linux zu lassen.
    > Schliesslich will der Blödelmarkt und deren Service-Abteilung auch leben...

    Du meinst die weltfremden Nerds wollen unter sich bleiben, damit sie weiter Spaß mit ihrem nutzerunfreundlichem Frickelsystem haben können. Wenn normale Anwender das nutzen würden, dann müsste es ja endlich mal im 21. Jahrhundert ankommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln
  3. m3connect GmbH, Hamburg, München, Berlin
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 42,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein