1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Book XC1507 v2 im Test…

Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: DeathMD 09.03.17 - 09:57

    Habe einen aktuelleren Treiber über diese PPA:

    ppa:graphics-drivers/ppa

  2. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: Wallbreaker 09.03.17 - 10:18

    Großartig. Immer schön fremde PPAs einbinden, oder besser gesagt, undefinierbar risikoreiche Fremdquellen. Da kann man auch gleich bei Windows bleiben, da wird auch stets alles aus diversen Drittquellen installiert, egal ob geprüft oder nicht. Und PPAs sind der wahnsinnige Inbegriff dessen aus dem Hause Canonical, was diese Seuche glücklicherweise nur begrenzt etablieren konnte. Schon die Existenz dessen, hebelt das Trusted-Repository-Konzept vollkommen aus, und sorgt obendrein noch für erhebliche Probleme hinsichtlich offizieller Updates.

  3. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: Truster 09.03.17 - 10:28

    GRUNDSÄTZLICH würde ich das voll unterschreiben. Aber nachdem er schon einen geschlossenen Treiber verwendet, spielen Fremdpakete eine Untergeordnete Rolle. Was nicht im Artikel erwähnt wird: Wurde der aktuelle HWE Stack installiert bzw. ist er bereits vorinstalliert?

  4. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: xyzer 09.03.17 - 10:35

    Zudem handelt es sich in dem Fall wohl um ein offizielles PPA, nicht um ein Feld-und-Wiesen-PPA von irgendwem.

  5. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: DeathMD 09.03.17 - 12:07

    Deine hehren Ziele sind ja schön und gut, ich benutze trotzdem Ubuntu so weiter wie ich es will. Lasst euren prophetischen Belehrungston einfach mal weg, dann würde die Linuxcommunity vl. mal einen besseren Ruf bekommen.

  6. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: evilgoto 11.03.17 - 08:00

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Großartig. Immer schön fremde PPAs einbinden, oder besser gesagt,
    > undefinierbar risikoreiche Fremdquellen. Da kann man auch gleich bei
    > Windows bleiben, da wird auch stets alles aus diversen Drittquellen
    > installiert, egal ob geprüft oder nicht. Und PPAs sind der wahnsinnige
    > Inbegriff dessen aus dem Hause Canonical, was diese Seuche glücklicherweise
    > nur begrenzt etablieren konnte. Schon die Existenz dessen, hebelt das
    > Trusted-Repository-Konzept vollkommen aus, und sorgt obendrein noch für
    > erhebliche Probleme hinsichtlich offizieller Updates.

    Alternativ gibt es noch die dreiseitige Anleitung, wie ich den Treiber direkt von Nvidia runterladen und selber installieren kann; inklusive zwei Neustarts und 20 Befehlen im Terminal. Wenn alle Befehle dann auch wirklich durchlaufen, funktioniert das am Ende manchmal sogar. Bis man ausversehen Systemupdates installiert und die GNOME daraufhin nicht mehr startet. Dann steht man plötzlich ohne PC da und darf Stunden auf Google, in Foren oder im IRC verbringen, bis am Ende dann doch aufgibt, das OS neu installiert und sich mit den freien Treibern zufrieden gibt; die laut Aussage des Anbieters schon fast* so gut wie die Treiber vom Hersteller funktionieren

    *maximal die halbe Auflösung, 15 FPS beim Fenster verschieben und zufällig verteilte rote Punkte auf dem Bildschirm

  7. Re: Nvidia 378.13 Ubuntu 16.04

    Autor: matzems 13.03.17 - 11:10

    Nvidia + Linux ist schon eine Wissenschaft für sich. Was ich da schon an black-screens hatte, weil nach nem Kernel Update der prop Treiber nicht integriert war. Und da sitzt man vor nem schwarzen Bildschirm und weiß nicht was nun wieder schief lief...
    Irgendwann, nach endlos gegoogle, geterminale....habe ich herausgefunden das man ein DKMS braucht...Linux fetzt zwar, aber es ist leider auch 2017 nur was für Bastler.
    Habe mir damit so oft, Manjaro, Ubuntu, Fedora abgeschossen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht