1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Book XC1507 v2 im Test…

Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: Steffo 09.03.17 - 17:07

    Android wird oder hat vielleicht schon dazu beigetragen.
    Ich persönlich möchte nicht Windows auf meiner teuren SSD installieren. Ich möchte überhaupt kein Windows installieren, weil ich Linux liebe.
    Ich habe sogar versucht Windows auf eine Billig-HDD zu installieren, aber ich habe bei der Installation immer ein Bluescreen bekommen (ganz neues AM4-Mainboard mit AMD Ryzen). Unglaublich, dass Linux out of the Box besser auf neuer Hardware läuft als Windows. Früher war es immer umgekehrt.
    Jedenfalls kann ich nun dank neuer Hardware endlich mal wieder spielen und Middle Earth klingt verdammt spannend, weswegen ich es mir gekauft habe. Aber Witcher 3 würde ich auch gerne ausprobieren, was mit Wine auch bald gehen soll, aber nativ wäre mir lieber.

    Wie dem auch sei: Linux hat sich wirklich entwickelt. Ich kann mich noch an all die Kinderkrankheiten erinnern:
    - Kein Power Management
    - WLAN: Konnte funktionieren, konnte aber auch nicht funktionieren
    - Sound: Auch ein Glücksspiel
    - Kernel-Updates: Konnte schnell passieren, dass der Sound oder sonst was plötzlich nicht mehr funktioniert hat.

    Linux ist heute wirklich WEIT davon entfernt. Deswegen halte ich es gar nicht für so abwegig, dass Linux in 5 Jahren tatsächlich langsam zu einer attraktiven Spieleplattform wird. Einige AAA-Titel gibt es ja schon und AMD ist auf den richtigen Weg was ihre Treiberpolitik anbelangt. NVIDIA liefert zwar BLOBS, aber da gibt es mittlerweile auch wenig Probleme. Und Vulkan kann dazu beitragen, dass es weniger Treiberbugs gibt (was man von OpenGL nicht sagen kann) und das wiederum die Spieleentwicklung nochmals vereinfacht. Auch kann es dazu beitragen, dass Spiele auf allen Plattformen ähnliche performant läuft.
    Seit 2011 ist bei mir ausschließlich Linux auf dem Desktop und manchmal hatte ich Windows auf einer VM laufen, die meiste Zeit über aber nicht, weil ich kaum Use Cases habe.
    Gebt mal einem Ubuntu-Derivat eine Chance. Mir gefällt Ubuntu Mate. Es ist klassisch und extrem flott. Nach dem verdammt schnellen Boot braucht es gerade mal ~350 MB.

  2. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: q0r0 09.03.17 - 18:53

    Ja Linux ist plötzlich so unkompliziert geworden. Es funktioniert einfach. Viel besser und schneller als Windows. Außer eben bei Spielen. Ich denke, dass Linux durch den Fokus auf Spielekompatibilität enormes Potenzial hätte.

  3. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: Andre S 10.03.17 - 14:00

    Linux hatte nunmal nie einen Focus auf Spiele sondern als Arbeits/Server/Multiuser betriebsystem und fährt hier halt seine stärken aus da es immer mit dieser Idee entwickelt wurde.

    Windows hingegen ist genau 180Grad gedreht: Es funktioniert alles out of the Box, (soll heissen klickiklacki GUI und Aufwand, Logs und techn. Info wurde weitgehend vom User versteckt) und ausserdem wurde es halt mit dem Multimedia Gedanken entwickelt und auf Usability gesetzt und spielt seine stärken mit dem über Jahre entwickelten DirectX aus.

    Windows ist für den Mann von nebenan und nicht für den Bastler/Hacker/Cracker... -- jedenfalls war es rückblickend lange so. Die Usability der Linux distributionen steigt und wir haben inzwischen Windows Desktop qualitäten erreicht.

    Die Einschränkungen des strikten Rechte und Sicherheitssystems sind immernoch zu spüren weil man dieses Konzept nicht einfach übergehen kann aber die grenze wird immer schmaler...

    Ebenso unter Windows wird die Sicherheit besser, es gibt mehr Dialoge, getrennter Admin-Modus usw... hat aber noch lange nicht das Niveau von Unix basierenden Systemen.

    Trotzdem muss man sagen das Windows nicht mehr schlecht, verbuggt, unsicher ist wie früher und Linux Weltoffener und bekannter ist als noch vor 10 Jahren.

    Ich mag beide Systeme entsprecehnd für ihre Anwendungsgebiete... selbst benutzen tu ich derzeit Windows, habe aber im laufe der Jahre schon öfter gewechselt, nur gemerkt das mehr Software bei mir Windows spezifisch ist und habe für spezielle Tasks und anlässe einen Server bzw eine VM mit Linux immer griffbereit.

    Mein Server ist zum Beispiel ein Windows-Server mit Hyper-V, meine persönlichen Projekte (Gameserver) laufen unter Windows VMs, während meine Datenbank (von meinen Services genutzt...), mein Git repository, mein Webserver, meine Backups uvm von einer Linux VM gehändelt werden weil dies einfach Stabiler und mit weniger Ressourcenverbrauch läuft.

    Interessanterweise versucht jede Seite nun das andere Lager auch noch für sich zu beanspruchen: Windows mit Servercore (ohne GUI) und Linux mit Spielen.

    Wird ne weile dauern bis man diese im Kern grundverschiedenen Systeme einwandfrei auf das andere Fachgebiet projezieren kann. Zumal solange das Interesse nicht so gross ist da man da die Zeit und das Geld reinsteckt welches nötig ist um das Ziel zu erreichen. Da ist Microsoft im Vorteil da hier nunmal mehr Geld im Markt fliesst als bei Open Source.

    Ich denke aber auch bei Linux ist das nur eine Frage der Zeit bis auch hier Spiele einwandfrei laufen und von den Entwicklern noch stärker Nativ dual entwickelt werden weil Linux immer bedeutsamer wird, Zwar hat Microsoft noch Mammutanteil des Casual Marktes aber auch das kann eine Frage der Zeit sein...

    Wir werden sehen es ist und bleibt Spannend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.17 14:01 durch Andre S.

  4. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: coastbrot 10.03.17 - 14:43

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe sogar versucht Windows auf eine Billig-HDD zu installieren, aber
    > ich habe bei der Installation immer ein Bluescreen bekommen (ganz neues
    > AM4-Mainboard mit AMD Ryzen). Unglaublich, dass Linux out of the Box besser
    > auf neuer Hardware läuft als Windows. Früher war es immer umgekehrt.

    Welche Windows Version wolltest du installieren, NT oder 95?

  5. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: jajagreat 10.03.17 - 19:42

    " klickiklacki GUI "

    ja natürlcich GUIs sind des Teufels.
    Es gibt nichtmal einen beschissenen funktionalen Systemweiten Equalizer unter Linux

  6. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: ilovekuchen 10.03.17 - 20:59

    Es ist keine Frage der Zeit bis Spiele unter Linux laufen. WIndows ist schnell(er als Linux) bei Desktopanwendungen, es ist stabil und Spiele laufen ohne Extrakosten.

    Viele Spiele schaffen es nicht von Konsole zu Windows weil die Portierung teuer ist, also wie soll sich das dahin ändern, dass Entwickler nach Windows und Linux entwickeln?

    Es werden weiterhin per wine viele Dinge problemlos spielbar sein, durch die Entwicklung bei wine immer mehr und das eine oder andere Opengl spiel läuft eben unter Linux auch aber das liegt nur an der Wahl der Entwickler opengl zu nutzen und nicht an Fortschritten bei Linux.

    Spiele die unter LInux nativ laufen sind langsamer, weil die Grafiktreiber für Linux schlechter sind und wahrscheinlich acuh weil Linux allgemein bei Grafikanwendungen langsamer ist.

    Linux ist toll, ich liebe es, ich würde es dauernd benutzen wenn ich einen Anwendungszweck dafür hätte. Aber ich habe keinen. Win10 ist ein hervorragender Desktop, MacOS ist absolut überlegen auf dem Notebook. Genau da sehe ich nochimmer Potential für LInux, einfach ein bischen ranklotzen und das UI soweit verbessern, dass es mit macOS mithält. Das ist möglich auch wenn es nicht danach aussieht, der einzige wirklich gute Desktop ist KDE alles andere ist zusammengestückelt und stößt jeden ab der eine schöne Oberfläche haben möchte.

    Windows server wird die Welt der Großserver auch nicht einfach so übernehmen sondern in seiner Niesche (klein-Mittelstand) bleiben, aber wenigstens hat windows-server eine Niesche während Linux einfach keine hat seit windows kostenlos ist und genau das ist der Grund wieso eine Verbesserung, in dem Fall eine radikale, nicht eintreten wird.

  7. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: pythoneer 11.03.17 - 12:02

    jajagreat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > " klickiklacki GUI "
    >
    > ja natürlcich GUIs sind des Teufels.
    > Es gibt nichtmal einen beschissenen funktionalen Systemweiten Equalizer
    > unter Linux

    Komisch, mein funktionaler systemweiter Equalizer unter Linux verrichtet seinen Dienst hervorragend.

  8. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: Spiritogre 11.03.17 - 18:36

    coastbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe sogar versucht Windows auf eine Billig-HDD zu installieren,
    > aber
    > > ich habe bei der Installation immer ein Bluescreen bekommen (ganz neues
    > > AM4-Mainboard mit AMD Ryzen). Unglaublich, dass Linux out of the Box
    > besser
    > > auf neuer Hardware läuft als Windows. Früher war es immer umgekehrt.
    >
    > Welche Windows Version wolltest du installieren, NT oder 95?

    War auch mein Gedanke bei diesem Troll-Thread.

  9. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: throgh 11.03.17 - 23:42

    Okay, Jemand beschreibt seine Erfahrungen und seine Vorstellungen ... und das ist dann ein "Troll-Thread"? Interessante Definition von Austausch. :)

  10. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: throgh 11.03.17 - 23:48

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiele die unter LInux nativ laufen sind langsamer, weil die Grafiktreiber
    > für Linux schlechter sind und wahrscheinlich acuh weil Linux allgemein bei
    > Grafikanwendungen langsamer ist.

    Ähm, nein? Richtig gut optimierte Anwendungen funktionieren problemlos unter Linux. Kernproblem bei Spielen sind eben die Portierungen. Vorzugsweise sind diese bisweilen nur mit Kompromissen getätigt. Was für Spiele kommen dir denn da in den Sinn? Und woher nimmst du diese Aussage?

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist toll, ich liebe es, ich würde es dauernd benutzen wenn ich einen
    > Anwendungszweck dafür hätte. Aber ich habe keinen. Win10 ist ein
    > hervorragender Desktop, MacOS ist absolut überlegen auf dem Notebook. Genau
    > da sehe ich nochimmer Potential für LInux, einfach ein bischen ranklotzen
    > und das UI soweit verbessern, dass es mit macOS mithält. Das ist möglich
    > auch wenn es nicht danach aussieht, der einzige wirklich gute Desktop ist
    > KDE alles andere ist zusammengestückelt und stößt jeden ab der eine schöne
    > Oberfläche haben möchte.

    Nochmals: Ähm, nein? Du "liebst" Linux, aber möchtest es dann doch nicht benutzen? Was ist denn das bitte für eine Herleitung? Und du möchtest eine hübsche Oberfläche? Das ist bereits heute möglich. Nur einmal etwas stöbern! Aber derlei Pauschalisierungen ... nicht hilfreich.

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows server wird die Welt der Großserver auch nicht einfach so
    > übernehmen sondern in seiner Niesche (klein-Mittelstand) bleiben, aber
    > wenigstens hat windows-server eine Niesche während Linux einfach keine hat
    > seit windows kostenlos ist und genau das ist der Grund wieso eine
    > Verbesserung, in dem Fall eine radikale, nicht eintreten wird.

    Ähm ... ja. Nischen und so! Lassen wir das.

  11. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: aha47 11.03.17 - 23:50

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, Jemand beschreibt seine Erfahrungen und seine Vorstellungen

    Wo jetzt genau? Im Ausgangsposting jedenfalls nicht.

  12. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: ArcherV 12.03.17 - 08:37

    q0r0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Linux ist plötzlich so unkompliziert geworden. Es funktioniert einfach.
    > Viel besser und schneller als Windows. Außer eben bei Spielen. Ich denke,
    > dass Linux durch den Fokus auf Spielekompatibilität enormes Potenzial
    > hätte.


    "Linux", welche Distribution meinst du überhaupt?, ist weder besser noch schneller als Windows. So eine Pauschalaussage ist einfach falsch.

  13. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: Bigfoo29 12.03.17 - 17:38

    Selbst die Grafik-Darstellung war auf Multi-User/Multi-System ausgelegt. Zu Zeiten, da man mit Win9x ein völlig ungesichertes "Lokal-System" bekommen hat. Unter Linux war es damals schon möglich, Anwendungen (oder ganze Desktops) nicht nur lokal darstellen zu lassen, sondern auf Ziel-Systeme zu "streamen". (SSH -X-Forwarding)
    Das schafft man übrigens gerade ab, da man sich damit die Latenzen zwischen X-Server und -Client sparen möchte um eben Spiele-tauglicher zu werden.

    Aber letztlich ist es ein Henne-Ei-Problem. Keiner will für Linux Spiele entwickeln, weil der Markt so klein ist. Und wenn doch, sind es billige Portierungen. Und keiner will unter Linux spielen, wenn er es vermeiden kann, weil die Portierungen grottig oder nicht vorhanden sind. Das System als solches wäre potent genug, wenn alle Beteiligten (GPU-Treiber-Entwickler (mit ihren OpenGL-Entwicklungen, deren Performance auch unter Windows massiv dem DirectX hinterherhinken, weils keiner meint, optimieren zu müssen), Spiele-Entwickler ("Für die paar Tausend Kunden reicht ein Schrott-Port auch für die Publicity 'wir entwickeln auch für Linux'. Warum denn gleich 'Multiplattform' denken?!) und Linux-Entwickler-Community (verlässlichere ABIs wären echt ein Segen)) an einem Strang und in eine Richtung ziehen würden.

    Regards.

  14. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: q0r0 12.03.17 - 17:58

    Ganz in Gegenteil hat sich Windows zu einem alptraum für Normaluser entwickelt und Linux ist jetzt das, was einfach funktioniert. Kein Treiberkäse, keine Gängelung seitens Microshit. Es funktioniert.

  15. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: L_M_A_O 12.03.17 - 18:14

    q0r0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz in Gegenteil hat sich Windows zu einem alptraum für Normaluser
    > entwickelt und Linux ist jetzt das, was einfach funktioniert. Kein
    > Treiberkäse, keine Gängelung seitens Microshit. Es funktioniert.

    Alptraum für Normaluser? Ist doch so einfach und unkompliziert wie nie zuvor. Und warum soll es bei Windows nicht auch einfach funktionieren? Wo gibt es denn Treiberkäse?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.17 18:16 durch L_M_A_O.

  16. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: ArcherV 12.03.17 - 19:33

    q0r0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz in Gegenteil hat sich Windows zu einem alptraum für Normaluser
    > entwickelt und Linux ist jetzt das, was einfach funktioniert. Kein
    > Treiberkäse, keine Gängelung seitens Microshit. Es funktioniert.


    Ahja Windows hat sich zum Albtraum entwickelt... ich und Millionen von Usern sehen das ähnlich.
    Aber wer mit begriffen wie "Microshit" um sich wirft ist an einer ernsthaften Diskussion eh nicht interessiert und will nur rumflamen. Typischer Linux-Fan eben.

  17. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: superdachs 12.03.17 - 19:47

    Die Vorstellung "Spielen unter Linux" habe ich inzwischen aufgegeben. Nicht weil ich Windows inzwischen irgendwie mehr mag als vorher, im Gegenteil, es ist eine noch größere Krücke geworden. Aber mit Steam-In-Home-Streaming gibt es inzwischen die Möglichkeit den Windows-Desktop nicht mehr sehen zu müssen sondern "auf Linux" oder dem Steam-Link spielen zu können. Letzteres favorisiere ich inzwischen komplett da ich so auf meinem Fernseher, von der Couch aus, zocken kann. Fast wie mit einer Konsole nur unter Benutzung von richtiger Hardware wie Hotas-Joysticks oder auch Maus und Tastatur (benutze aber fast ausschließlich den Steam-Controller).
    So kann ich Linux nutzen, muss nicht mehr umbooten und kann, immer wenn ich möchte, spielen was ich will. Mit dem Windows muss ich mich nicht mehr rumärgern.

  18. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: janoP 12.03.17 - 22:57

    L_M_A_O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > q0r0 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz in Gegenteil hat sich Windows zu einem alptraum für Normaluser
    > > entwickelt und Linux ist jetzt das, was einfach funktioniert. Kein
    > > Treiberkäse, keine Gängelung seitens Microshit. Es funktioniert.
    >
    > Alptraum für Normaluser? Ist doch so einfach und unkompliziert wie nie
    > zuvor. Und warum soll es bei Windows nicht auch einfach funktionieren? Wo
    > gibt es denn Treiberkäse?
    Jedes Mal, wenn man eine Hardware anschließen will. Dafür muss man unter Windows nämlich erst mal einen Treiber installieren.

  19. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: janoP 12.03.17 - 23:02

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > q0r0 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz in Gegenteil hat sich Windows zu einem alptraum für Normaluser
    > > entwickelt und Linux ist jetzt das, was einfach funktioniert. Kein
    > > Treiberkäse, keine Gängelung seitens Microshit. Es funktioniert.
    >
    > Ahja Windows hat sich zum Albtraum entwickelt... ich und Millionen von
    > Usern sehen das ähnlich.
    > Aber wer mit begriffen wie "Microshit" um sich wirft ist an einer
    > ernsthaften Diskussion eh nicht interessiert und will nur rumflamen.
    > Typischer Linux-Fan eben.

    Hier im Forum benutzt ein Großteil der Leute Linux. Und nur eine Minderheit wirft mit Begriffen wie „Microshit” oder „Windoof” um sich. Auch in der Golem-Redaktion sind einige Linux-Fans, und ich habe so einen Begriff noch nie in einem Golem-Artikel gelesen. Sei also bitte vorsichtig mit solchen Pauschalisierungen.

  20. Re: Würde mich freuen, wenn Linux auch zur Spieleplattform wird

    Autor: throgh 13.03.17 - 00:04

    Nicht? Also ich lese da durchaus Erfahrungen und Zusammenfassungen. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Rodgau, Rodgau
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  3. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  4. CORDEN PHARMA GmbH, Plankstadt (nahe Heidelberg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  3. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  4. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. E-Auto: Sion kooperiert bei Solarzellen mit Fraunhofer-Institut
    E-Auto
    Sion kooperiert bei Solarzellen mit Fraunhofer-Institut

    Die Solarzellen auf dem Elektroauto Sion sind oft belächelt worden, doch nun hilft ein Fraunhofer-Institut bei der Homologation der Technik.

  2. Euro NCAP: VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest
    Euro NCAP
    VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest

    Volkswagens ID.3 ist ein sicheres Auto, wie der Euro NCAP-Crash zeigt. Doch der Rumpf des Fahrers wird nur wenig geschützt.

  3. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.


  1. 07:48

  2. 07:33

  3. 19:34

  4. 19:19

  5. 19:11

  6. 17:36

  7. 17:17

  8. 17:00