1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo: Hardware muss für Linux…

Verarbeitungsqualität?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verarbeitungsqualität?

    Autor: Narancs 18.03.15 - 18:06

    Ich müsste morgen noch mal nachschauen welches Modell genau, aber ich habe ein Tuxedo Ultrabook auf der Arbeit (angeschafft im letzten September). Die Verarbeitungsqualität für ein 1050¤ Lappen ist dürftig, was vor allem an den Touchpad Tasten erkennbar ist (die sind so wabbelig und besorgniserregend weit in das Gehäuse drückbar). Da ist ja das Touchpad meines Lenovo S206 um Längen besser (Netbook für ursprünglich 300¤). Ist dieses Gerät besser? Für die Preisklasse kriegt man zum Beispiel mit einem MacBook (egal welches) etwas wesentlich solideres in die Hände. :/

  2. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: XaserVI 18.03.15 - 18:42

    Das sieht mir sehr stark nach einem Clevo Gerät aus.
    Wenn das in dem Video das mit der GTX 980M ist, dann ist es wohl dieses hier: http://www.clevo.com.tw/clevo_prodetail.asp?id=736&lang=en

    Ich besitze das P650SE. Die Verarbeitung, vor allem des Display, ist jetzt nicht überragend, aber auch nicht schlecht, würde ich sagen. Lies dir einfach ein paar Testberichte zu den Clevogeräten durch ;)

  3. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Milber 18.03.15 - 20:41

    Das finde ich ja mal toll: über 1000¤ für ein Gelumbe, das nicht richtig funktioniert und schlecht verarbeitet ist. Ui, ich lerne halt nie aus.
    Warum kostet das denn so viel, jetzt mal ehrlich.
    Überall lese ich dass man ein nacktes Notebook kaufen soll und dann ganz einfach Linux drauf und gut ist. Aber jetzt werden für sündhaft viel Geld Notebooks verkauft die extra von speziellen Schamanen an Linux angepasst werden und dann ist es wieder nix.

  4. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Madricks 18.03.15 - 20:51

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich ja mal toll: über 1000¤ für ein Gelumbe, das nicht richtig
    > funktioniert und schlecht verarbeitet ist. Ui, ich lerne halt nie aus.
    > Warum kostet das denn so viel, jetzt mal ehrlich.
    > Überall lese ich dass man ein nacktes Notebook kaufen soll und dann ganz
    > einfach Linux drauf und gut ist. Aber jetzt werden für sündhaft viel Geld
    > Notebooks verkauft die extra von speziellen Schamanen an Linux angepasst
    > werden und dann ist es wieder nix.

    Hallo es geht hier nur um das Touchpad. Über andere Sachen gab es keine Aussage, aber ehrlich gesagt tut es ein nacktes Notebook genauso. Ich denke irgendwer wird bestimmt dieses WMI-Gedöns vom Tuxido anpassen, dass es überall läuft :)

  5. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: MarioWario 19.03.15 - 08:01

    Offenbar ist das Alt-Modell des Dell XPS 13 das einzige moderne Linux-Notebook auf dem Markt (was auch den Qualitätsstandards des Massenmarktes entspricht).

  6. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Narancs 19.03.15 - 09:05

    Clevo? Stimmt, habe ich soeben dank Arch Wiki auch rausgefunden. Das hatte mich damals auch irritiert. Gekauft in einem "Linux Online-Shop" mit dem Branding von "Tuxedo Computers" auf Basis eines Notebooks von "System76" oder irgendwas von "Clevo". Aber bei "System76" bin ich nun nicht mehr sicher, wie die damit zusammenhängen. Kommt mir alles merkwürdig verworren vor. ^^

    Hier ist die Produktseite auf einer archivierten Version der Tuxedo Computers Website.

  7. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Narancs 19.03.15 - 09:11

    Es funktioniert sehr gut, nur die Verarbeitungsqualität ist nicht beeindruckend. Zum Preis muss ich anmerken, dass in meinem schlicht eine teuere Konfiguration steckt (16 GB RAM, 256 GB Samsung SSD, Intel Core i7, neuerer WLAN Adapter). Mit einfacherer Ausstattung kommt man wesentlich günstiger weg. Ich glaube, das hätte ich vorher erwähnen sollen.

    Die gute Funktion setzt allerdings einen halbwegs aktuellen Kernel voraus. Ubuntu 12.04 LTS war darauf keine Freude, mit 14.04 LTS klappt dann aber alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.15 09:18 durch Narancs.

  8. System76, Dell, HP, Lenovo & Fujitsu

    Autor: elgooG 19.03.15 - 09:18

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offenbar ist das Alt-Modell des Dell XPS 13 das einzige moderne
    > Linux-Notebook auf dem Markt (was auch den Qualitätsstandards des
    > Massenmarktes entspricht).

    Falsch. Es gibt bald eine Neufauflage des Dell XPS 13 Developer Edition. Dazu kommen noch andere Hersteller wie System 76 die eine bedeutend höhere Verarbeitungsqualität bieten können und von einem leichten Ultrabook bis zu einer mobilen Workstation fast alles abdecken können.

    Businesskunden bekommen bei Lenovo, HP und Futjitsu außerdem auch Notebooks mit vorinstalliertem Suse, Redhat und Ubuntu. Unzählige Business Notebooks sind deshalb schon von Anfang an für dieses Distributionen zertifiziert und funktionieren mit sämtlicher Hardware einwandfrei. Ein Blick in die Kompatibilitätslisten von Ubuntu zeigt aber auch viele günstige Lenovo-Geräte die zertifiziert sind. Kauft man diese und installiert Linux darauf, läuft es meist sofort ohne irgendwelche Nacharbeiten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.15 09:18 durch elgooG.

  9. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Werzi2001 19.03.15 - 09:24

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kostet das denn so viel, jetzt mal ehrlich.
    Ich habe ein Tuxedo Book BC1503 mit i7-4710MQ, 16GB RAM, keiner dedizierten Grafikkarte und ohne Festplatte (habe bereits eine 500GB SSD). Der Preis dafür waren rund 850¤. Dafür habe ich wirklich einige Zeit lang nach Alternativen gesucht aber eine Quad-Core CPU (für mich wichtig wegen zahlreicher VMs) gibt es z.B. bei Dell erst ab ca. 1200¤ (bei anderen Anbietern sah es ebenso aus). In diesen Notebooks sind dann auch immer dedizierte Grafikkarten verbaut, die für mich absolut unnötig sind und die ich daher nicht mitbezahlen will. Für mich war Tuxedo also die einzige (zumindest habe ich keine andere gefunden) Möglichkeit um ein Notebook nach meinen Vorstellungen (Quad-Core, keine dedizierte Grafikkarte usw.) für einen vernünftigen Preis zu bekommen.

    Ja die Verarbeitungsqualität mag nicht auf dem Niveau von Apple sein aber davor hatte ich immer Dell Notebooks und auch dort ist nicht alles Gold was glänzt.

  10. Re: System76, Dell, HP, Lenovo & Fujitsu

    Autor: Werzi2001 19.03.15 - 09:29

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Offenbar ist das Alt-Modell des Dell XPS 13 das einzige moderne
    > > Linux-Notebook auf dem Markt (was auch den Qualitätsstandards des
    > > Massenmarktes entspricht).
    >
    > Falsch. Es gibt bald eine Neufauflage des Dell XPS 13 Developer Edition.
    > Dazu kommen noch andere Hersteller wie System 76 die eine bedeutend höhere
    > Verarbeitungsqualität bieten können und von einem leichten Ultrabook bis zu
    > einer mobilen Workstation fast alles abdecken können.
    Also zumindest das System 76 Gazelle sieht mir sehr nach einem Clevo Barebone aus. Scheinen also die gleichen Barebones wie bei Tuxedo zu sein.

  11. Re: System76, Dell, HP, Lenovo & Fujitsu

    Autor: Wander 19.03.15 - 09:52

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Offenbar ist das Alt-Modell des Dell XPS 13 das einzige moderne
    > > Linux-Notebook auf dem Markt (was auch den Qualitätsstandards des
    > > Massenmarktes entspricht).
    >
    > Falsch. Es gibt bald eine Neufauflage des Dell XPS 13 Developer Edition.
    > Dazu kommen noch andere Hersteller wie System 76 die eine bedeutend höhere
    > Verarbeitungsqualität bieten können und von einem leichten Ultrabook bis zu
    > einer mobilen Workstation fast alles abdecken können.

    Die meisten (vermutlich sogar alle, aber das müsste ich nochmal nachprüfen) Notebooks von System 76 sind Clevos, also die gleichen Dinger die auch hier als Grundlage dienen. Das heißt es sind nicht unbedingt schlechte Geräte, aber dass sie sich jetzt durch eine besonders hohe Qualität auszeichnen würden kann ich nicht sagen. Ich würde sie eher auf eine Stufe mit den Consumer-Modellen von Acer, Asus und Co. stellen.

  12. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Narancs 19.03.15 - 16:39

    Madricks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo es geht hier nur um das Touchpad.

    Das war nur ein Beispiel. Der Ein-/Ausschalter ist peinlich, selbst, wenn es nur 300¤ kosten würde. Die Webcam ist echt Grütze. Das Display nicht sehr stabil.

    Aber das was drin steckt ist voll in Ordnung. Jedoch ist es auch nur das, was es bei fast allen anderen gibt. Das tolle ist aber die Konfigurierbarkeit dessen. Besser als alle anderen großen Hersteller, die jedes Jahr den Markt mit X unterschiedlichen Modellen überfluten, bei denen man fast immer Kompromisse eingehen muss.

  13. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Sarkastius 19.03.15 - 18:13

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich ja mal toll: über 1000¤ für ein Gelumbe, das nicht richtig
    > funktioniert und schlecht verarbeitet ist. Ui, ich lerne halt nie aus.
    > Warum kostet das denn so viel, jetzt mal ehrlich.
    > Überall lese ich dass man ein nacktes Notebook kaufen soll und dann ganz
    > einfach Linux drauf und gut ist. Aber jetzt werden für sündhaft viel Geld
    > Notebooks verkauft die extra von speziellen Schamanen an Linux angepasst
    > werden und dann ist es wieder nix.
    Ach und Apple ist der heilige Kral? Aktuell lösen sich die Folien vom neuen Retina Display. Wenn ich die selbst nur die größeren Fehler der letzten 18 Monate raussuchen würde, hätte ich viel zu schreiben und der Preis liegt um einiges höher!

  14. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Milber 19.03.15 - 18:44

    Apple ist mir egal, ich habe das nur geschrieben weil so viele sagen dass ein "nackter" Computer billiger ist (Lizenzen) und man darauf Linux klatscht und fertig.
    Deswegen: teures Gelumbe das nur unvollständig funktioniert. Das kann Medion besser.
    Und Apple? Das ist mir wie gesagt egal.

  15. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: Moe479 22.03.15 - 07:17

    vielleich ist bei vielen käufern von fertig konfigurierten clevo barebones auch einfach die linuxkompatiblität auschlagebend, bei apple braucht man das nicht erwarten und bei halbwegs günstiger (consumer-) hardware von anderen ist das ein glückspiel, da diese in der regel nur auf windos zugeschnitten ist.

    ich frage mich was ihr mit einer solch hohen verarbeitungsqualität wollt? versucht ihr euer display mit absicht zu verdrehen oder beschwert ihr eure finger mit ziegelsteinen?

    es ist doch wohl klar, das flexibilität im innenraum abstriche bei verwindungssteife bringt, wenn man halt nicht auf spetziell dafür eingesetzte stege usw zurückgreifen kann, die standard komonenten im weg währen ... halbwegs dünn solls ja ja auch noch sein ...

  16. Re: Verarbeitungsqualität?

    Autor: chrisrolle 23.09.16 - 17:09

    Bloß kein TUXEDO Book. Nie wieder!! Habe nur Ärger mit gehabt. Dann doch lieber so'n DELL developer book mit Ubuntu. Das ist eine ganz andere Qualität (für fast das gleiche Geld)
    Aber von TUXEDO kann ich nur abraten. Deren Gewinnmarge muss enorm sein...

    TUXEDO??? No way!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Gutex GmbH, Gutenburg
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 4,40€
  2. 4,99€
  3. 10,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de