1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Infinitybook angesehen…

Vorinstalliertes Linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorinstalliertes Linux

    Autor: CrookedHillary 17.05.16 - 13:18

    Wer bitte braucht ein vorinstalliertes Linux? Das installiert man sich selbst, schon aus Sicherheitsaspekten. Ist ja nicht so, als würde es was kosten.

  2. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: SelfEsteem 17.05.16 - 13:25

    Naja, aus Bequemlichkeitsgruenden?

    Die machen es ja insgesamt echt nett. Du kannst dir da was wuenschen. Ich hatte meines allerdings auch explizit ohne vorinstalliertes OS bestellt, da die Distro meiner Wahl nicht zur Auswahl stand.

  3. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: unbuntu 17.05.16 - 17:08

    Mal wieder geil. Jahrelang schreien die Linuxer nach Fertig-PCs mit vorinstalliertem Linux und sobald es sie gibt heißt es "was soll das, das muss man sich gefälligst selbst installieren!!!" :D

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  4. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: limator 17.05.16 - 21:18

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder geil. Jahrelang schreien die Linuxer nach Fertig-PCs mit
    > vorinstalliertem Linux und sobald es sie gibt heißt es "was soll das, das
    > muss man sich gefälligst selbst installieren!!!" :D

    *daumenhoch*

  5. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: RaZZE 18.05.16 - 07:25

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder geil. Jahrelang schreien die Linuxer nach Fertig-PCs mit
    > vorinstalliertem Linux und sobald es sie gibt heißt es "was soll das, das
    > muss man sich gefälligst selbst installieren!!!" :D


    Nein. Linuxer schreien nach Notebooks, die vollständig von Linux unterstützt werden. Deine Aussage ist schlicht einfach falsch

  6. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: limator 18.05.16 - 10:40

    Na dann, here they are...

  7. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: Pete Sabacker 18.05.16 - 11:46

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Linuxer schreien nach Notebooks, die vollständig von Linux
    > unterstützt werden.

    Der typische Linux-Geek schreit alles. Wie einfach Linux doch mittlerweile sei. Jetzt musste ich vor einigen Monaten mal einen Flash-Player installieren und die GUI-Effekte runterschrauben. Und da war er wieder, dieser schwarze Hintergrund mit Kommandozeile. Ätzend sowas.

    Manchmal habe ich den Eindruck, der typische Linuxer erwartet, dass die Welt sich doch endlich auf Linux anpasst und nicht umgekehrt.

  8. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: Schnarchnase 18.05.16 - 11:55

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal habe ich den Eindruck, der typische Linuxer erwartet, dass die
    > Welt sich doch endlich auf Linux anpasst und nicht umgekehrt.

    Mal abgesehen davon ob dem so ist, erwartest du ja offensichtlich auch, dass Linux sich dir anpasst (die Welt ist doch eher Wunschdenken, du gehst einfach nur von dir aus). Vielleicht musst du auch akzeptieren, dass Linux einfach anders ist und sich nicht ändern wird, weil diejenigen die es entworfen haben und nutzen es genau so wie es ist gut finden.

  9. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: throgh 18.05.16 - 13:36

    Finde ich eigenartig: Verschachtelte Menüs und Oberflächen sind gut, aber Kommandozeilen schlecht? Warum? Weil man den Mauszeiger etwas mehr schubsen kann? Und die Bezeichnung "Geek" ist auch einmal wieder da: Niemand hat gesagt, dass Linux einfacher ist. Es ist anders! Windows ist auch nicht einfacher. Nur hat man sich an den Systemkontext von Oberflächen gewöhnt, die mittels Maus und Tastatur schneller zugänglich sind. Dahinter verbergen sich aber genau die gleichen Befehlsketten und Programmabläufe. Was konkret findest du denn "ätzend"? Die Oberflächen von Linux? Oder die Art des Umgangs der Community rund um die verschiedenen Distributionen? Davon ab gibt es DEN "Linux-Geek" nicht wirklich. Es gibt verschiedene Distributionen mit eben verschiedenen Communities. Welcher fühlst du dich denn zugeordnet? Das wäre doch eher die Frage statt nur auf einem pauschalen Bild nun verbal einzuhämmern. :)

  10. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: Pete Sabacker 18.05.16 - 19:12

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht musst du auch akzeptieren, dass Linux einfach anders ist und sich nicht ändern wird, weil diejenigen die es entworfen haben und nutzen es genau so wie es ist gut finden.

    Ich äußere diese Dinge nicht, weil mir das unixoide Prinzip nicht gefällt - Im Gegenteil. Ich äußere es, weil die Linux-Community meiner Wahrnehmung nach immer kollektiv danach dürstet, mehr Nutzer ranzuholen, ohne den Leuten aber dabei den notwendigen Komfort anzubieten.

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich eigenartig: Verschachtelte Menüs und Oberflächen sind gut, aber
    > Kommandozeilen schlecht? Warum? Weil man den Mauszeiger etwas mehr schubsen
    > kann?

    Ich benutze die Kommandozeile im Arbeitsalltag oft genug, kann also schon damit umgehen, gewisse Dinge funktionieren damit für Erfahrene ja auch naturgemäß schneller. Aber Flash habe ich noch nie auf einem unixoiden System (Linux oder OS X) über die Kommandozeile installieren müssen. Und da musste ich für die nötige Konfiguration erstmal entsprechende Befehle googlen.

    Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, dass Du Argumente für eine grafische Benutzeroberfläche von mir erwartest. Grafische Benutzeroberflächen wurden geschaffen, weil sie in gewissen Graden selbsterklärend sind.

    > Und die Bezeichnung "Geek" ist auch einmal wieder da: Niemand hat gesagt, dass Linux einfacher ist. Es ist anders!

    Siehe oben - Mir geht's nicht um die Prinzipien von Linux selbst, sondern darum, dass man sich innerhalb der Community immer wieder überrascht zeigt, dass Linux keine weite Verbreitung findet.

    > Was konkret findest du denn "ätzend"?

    Ätzend finde ich, dass ich nicht nur für Entwicklerwerkzeuge oder sehr spezielle Konfigurationen das Terminal anschmeißen muss und Befehle googlen muss, sondern eben leider auch für die Installation von Programmen und Treibern. Selbst triviale Dinge lassen sich mit Linux leider immer noch nicht so erledigen, wie ich mir das erhoffe. Wir leben im Jahr 2016!

    > Welcher fühlst du dich denn zugeordnet?

    Mit wachsendem Alter rückt man ja immer mehr Richtung Mitte. So auch hier! ;)

  11. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: kitingChris 18.05.16 - 22:03

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich eigenartig: Verschachtelte Menüs und Oberflächen sind gut, aber
    > Kommandozeilen schlecht? Warum? Weil man den Mauszeiger etwas mehr schubsen
    > kann? Und die Bezeichnung "Geek" ist auch einmal wieder da: Niemand hat
    > gesagt, dass Linux einfacher ist. Es ist anders! Windows ist auch nicht
    > einfacher. Nur hat man sich an den Systemkontext von Oberflächen gewöhnt,
    > die mittels Maus und Tastatur schneller zugänglich sind. Dahinter verbergen
    > sich aber genau die gleichen Befehlsketten und Programmabläufe. Was konkret
    > findest du denn "ätzend"? Die Oberflächen von Linux? Oder die Art des
    > Umgangs der Community rund um die verschiedenen Distributionen? Davon ab
    > gibt es DEN "Linux-Geek" nicht wirklich. Es gibt verschiedene
    > Distributionen mit eben verschiedenen Communities. Welcher fühlst du dich
    > denn zugeordnet? Das wäre doch eher die Frage statt nur auf einem
    > pauschalen Bild nun verbal einzuhämmern. :)

    +1

  12. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: CrookedHillary 19.05.16 - 01:41

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder geil. Jahrelang schreien die Linuxer nach Fertig-PCs mit
    > vorinstalliertem Linux und sobald es sie gibt heißt es "was soll das, das
    > muss man sich gefälligst selbst installieren!!!" :D

    Wer sind eigentlich DIE Linuxer? Sowas wie DIE Hemdträger?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.16 01:42 durch CrookedHillary.

  13. Re: Vorinstalliertes Linux

    Autor: throgh 19.05.16 - 22:39

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich äußere diese Dinge nicht, weil mir das unixoide Prinzip nicht gefällt -
    > Im Gegenteil. Ich äußere es, weil die Linux-Community meiner Wahrnehmung
    > nach immer kollektiv danach dürstet, mehr Nutzer ranzuholen, ohne den
    > Leuten aber dabei den notwendigen Komfort anzubieten.

    Welcher Komfort soll es denn bitte noch sein? Ganz ehrlich: Es gibt Anleitungen, es gibt Möglichkeiten, es gibt entsprechende Hilfestellungen von den einzelnen Communities für jeden Neueinsteiger. Natürlich kann man immer etwas verbessern, das ist keine Frage. Aber die offene Struktur von Linux ist auch dazu gedacht mitzumachen und sich zu beteiligen! :)

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze die Kommandozeile im Arbeitsalltag oft genug, kann also schon
    > damit umgehen, gewisse Dinge funktionieren damit für Erfahrene ja auch
    > naturgemäß schneller. Aber Flash habe ich noch nie auf einem unixoiden
    > System (Linux oder OS X) über die Kommandozeile installieren müssen. Und da
    > musste ich für die nötige Konfiguration erstmal entsprechende Befehle
    > googlen.
    >
    > Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, dass Du Argumente für eine
    > grafische Benutzeroberfläche von mir erwartest. Grafische
    > Benutzeroberflächen wurden geschaffen, weil sie in gewissen Graden
    > selbsterklärend sind.

    Nein da hast du mich missverstanden: Mir ist durchweg klar welchen Vorteil grafische Benutzeroberflächen bei der interaktion Mensch-Maschine anbieten, keine Frage. Aber es gibt hier verschiedene Sichtweisen und ganz ehrlich: Flash braucht man heute eher nicht. Natürlich kann Jeder selbst und autark entscheiden, aber diese proprietäre Software ist der Inbegriff von "Sicherheitslücke".

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe oben - Mir geht's nicht um die Prinzipien von Linux selbst, sondern
    > darum, dass man sich innerhalb der Community immer wieder überrascht zeigt,
    > dass Linux keine weite Verbreitung findet.
    >
    > Ätzend finde ich, dass ich nicht nur für Entwicklerwerkzeuge oder sehr
    > spezielle Konfigurationen das Terminal anschmeißen muss und Befehle googlen
    > muss, sondern eben leider auch für die Installation von Programmen und
    > Treibern. Selbst triviale Dinge lassen sich mit Linux leider immer noch
    > nicht so erledigen, wie ich mir das erhoffe. Wir leben im Jahr 2016!

    Und im Jahr 2016 hat man die freie Wahlmöglichkeit. Auch unter Windows kannst du einen Webserver beispielsweise nicht mit einer hübschen Oberfläche konfigurieren: Der Dienst erwartet von dir eine gültige Konfigurationsdatei und diese musst du schon selbst bearbeiten. Dazu ist auch etwas Lesestoff notwendig. Ich möchte dir nicht etwas in den Mund legen, aber überlege doch bitte einmal wo konkret die Unterschiede sind. Auch unter Windows habe ich selbst in der neusten Version sehr abenteuerliche Skriptkonstrukte bereits gesehen, wie sich dann Nutzer teils selbst geholfen haben und dazu braucht es die Konsole.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. über experteer GmbH, Berlin
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Rodgau, Rodgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  3. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. E-Auto: Sion kooperiert bei Solarzellen mit Fraunhofer-Institut
    E-Auto
    Sion kooperiert bei Solarzellen mit Fraunhofer-Institut

    Die Solarzellen auf dem Elektroauto Sion sind oft belächelt worden, doch nun hilft ein Fraunhofer-Institut bei der Homologation der Technik.

  2. Euro NCAP: VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest
    Euro NCAP
    VW ID.3 absolviert erfolgreich Crashtest

    Volkswagens ID.3 ist ein sicheres Auto, wie der Euro NCAP-Crash zeigt. Doch der Rumpf des Fahrers wird nur wenig geschützt.

  3. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.


  1. 07:48

  2. 07:33

  3. 19:34

  4. 19:19

  5. 19:11

  6. 17:36

  7. 17:17

  8. 17:00