1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo Infinitybook…
  6. Thema

Wieso immer dieser Hippsterquatsch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: Dadie 17.05.16 - 13:14

    Kann dem leider nur zustimmen und möchte noch "Ordentliches Scharnier" hinzufügen.
    Gerade die Scharniere der alten Thinkpads und der EliteBooks sind richtig gut. Sie erlauben einen Winkel von über 180°, sind stabil (man kann das Gerät am Display anpacken und so tragen) und ermöglichen es Anschlüsse hinten am Gerät zu haben.

    Gerade die "alten" HP EliteBooks (24X0, 84X0 und 25X0) sind für mich ein Paradebeispiel von guten Geräten. Alleine, dass man ohne Werkzeug an alle Bauteile kommt ist Gold wert. Wenn ich mir dann die Lenovo Geräte anschaue, bei denen man erst einmal die Tastatur ausbauen müssen um den RAM zu wechseln, schüttel ich nur mit dem Kopf.

  2. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: SelfEsteem 17.05.16 - 13:22

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es da eher so: das Werkzeug muss was können, nicht besonders cool aussehen

    Sicher, aber wenn das Werkzeug nunmal ein Schraubenzieher ist, solltest du nicht darueber rumjammern, dass man damit nicht vernuenftig haemmern kann.

    Verstehe dein gesamtes Problem nicht. Das hier beschriebene Geraet ist nichts fuer dich. Nun ... Glueckwunsch, es gibt noch andere.
    Ich hab mir das Infinitybook vor ein paar Wochen zugelegt und finde nichts, worueber ich mich beschweren koennte. Es hat dabei aber sicher nicht den Anspruch, zum Workflow von jedem zu passen.

  3. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: unbuntu 17.05.16 - 13:52

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau diese Einstellung, dass PC's am besten wie Panzer aus dem zweiten
    > Weltkrieg aussehen sollten, weil diesen "Hipsterquatsch" niemand braucht,
    > der "vernünftig mit seinem Gerät arbeitet" ist bezeichnend für die
    > Linux-Community.
    > Und genau das ist auch das Problem, warum sich der Marktanteil von Linux
    > seit zig Jahren keinen Millimeter bewegt.
    > Grafische Oberflächen? - Braucht niemand
    > Ein Ansprechendes Design dieser Oberflächen? - Braucht erst recht niemand
    > Vernünftiges Treiber-Handling? - Wozu?
    > Ein Notebook mit ansprechendem Design? Ich will meinen Panzer, sonst kann
    > ich nicht arbeiten!

    ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  4. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: unbuntu 17.05.16 - 13:53

    DigitPete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will kein Ziegelsteine mehr rumschleppen, die Zeiten sind vorbei.

    Ich auch nicht, aber ich will auch nicht, dass Funktionen gestrichen werden, bloß damit die Form schöner aussieht und ich dann lauter Adapter rumschleppen darf.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: Schnarchnase 17.05.16 - 14:07

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal OSX benutzt in letzter Zeit, oder überhaupt?

    Ich arbeite jeden Arbeitstag mindestens 8 Stunden lang damit, also ja ich kenne es ganz gut, danke der Nachfrage.

    > Ich nutze beide Oberflächen, finde aber das Gnome3 ne OSX Kopie in schlecht
    > ist. Was findest du den besser, die mageren Funktionen oder die
    > Platzfressende Gnome-Oberfläche besser?

    Schon mal Gnome benutzt in letzter Zeit, oder überhaupt?

  6. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: vulkman 17.05.16 - 14:18

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin dafür, dass das 13" Unibody Macbook Pro neu aufgelegt wird:
    > - neues Display mit höherer Auflösung muß dann rein, 1280x800 geht gar
    > nicht
    > - optisches Laufwerk raus und dafür ein Quad-Core samt vernünftiger Kühlung
    > und ein etwas größerer Akku rein
    > - es müsste dann nur noch zu MacOSX 10.9 abwärtskompatibel sein und es wäre
    > gekauft

    Wieso nimmst Du kein 13" Retina?

  7. Re: Tuxedo hat auch andere Geräte, als teure Netbooks für Handelsreisende!

    Autor: motzerator 17.05.16 - 14:28

    superdachs schrieb:
    ---------------------------------
    > Linux-Notebooks sind ja schön und gut. Ich würde mir
    > mehr wünschen, aber muss es immer so eine Mac-Book
    > Kopie sein?

    Tuxedo hat mehr zu bieten, als dieses eine Modell. Die haben
    IMHO auch ganz ordentliche Laptops im Angebot.

    Vielleicht sollte Golem diese Geräte auch mal testen und nicht
    nur immer dieses eine Modell erwähnen.

    Der "Hippsterquatsch" ist eben ein ultra mobiles Notebook
    für arme Menschen, die den ganzen Tag auf Achse sind, die
    vielleicht pendeln müssen, Kunden an ständig neuen Orten
    besuchen müssen. Für fahrendes Volk braucht man eben
    besonders leichte und handliche Notebooks.

    Ich persönlich bevorzuge auch eher etwas praktisches und
    beim fehlenden RJ-45 Anschluss hat es bei mir beim Lesen
    auch "Tilt" gemacht. Aber wie gesagt, Tuxedo hat auch ganz
    normale Laptops im Sortiment.

  8. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: hum4n0id3 17.05.16 - 14:30

    Ich nutze beide Oberflächen, habe ich oben schon geschrieben. Ich wollte wissen was an Gnome3 besser oder gleich gut sein soll.

    In Funktionsumfang kommt es nicht an OSX ran, was mit der Zeit aber werden kann. Gnome3 verschwendet aber auch sehr viel Platz. Es besitzt viele große Flächen, die nicht genutzt werden.

    Also... Funktionsarmut ist nicht unbedingt schlecht. Wenn du alle Funktionen hast die du brauchst, dann ist dieses Argument natürlich hinfällig.

    Aber das Design in Gnome 3 ist noch sehr weit ausbaufähig. Meine Meinung.

  9. Re: Ich hätte lieber einen Panzer!

    Autor: motzerator 17.05.16 - 14:40

    gutenmorgen123 schrieb:
    -----------------------------------------
    > Genau diese Einstellung, dass PC's am besten wie Panzer
    > aus dem zweiten Weltkrieg aussehen sollten, weil diesen
    > "Hipsterquatsch" niemand braucht, der "vernünftig mit
    > seinem Gerät arbeitet" ist bezeichnend für die Linux-
    > Community.

    Der sogenannte "Hipsterquatsch" ist eben eher ein Gerät
    für fahrendes Volk. Für Vertreter und Handlungsreisende
    oder für Studenten, die sich erst in den total "verleuteten"
    Nahverkehr quetschen müssen, um danach in völlig zu-
    "gepeopleten" Hörsälen fest zu stecken.

    Diese Ultrabooks sind eigentlich nur Netbooks in schick
    und teuer.

    Für meinen Wohnzimmertisch möchte ich aber lieber einen
    "Panzer" mit ganz vielen Anschlüssen haben. Da brauche ich
    keinen möglichst leichten Flachmann. Außerdem kommt der
    einmal im Jahr dann in eine passende "Panzertasche" und
    wird als Lebensretter mit in den Kurzurlaub genommen.

    Da er nicht ständig getragen wird, ist das Gewicht irrelevant
    und ich bekomme dafür ein schön robustes Gerät.

  10. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: SelfEsteem 17.05.16 - 14:41

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es besitzt viele große
    > Flächen, die nicht genutzt werden.
    >
    > Aber das Design in Gnome 3 ist noch sehr weit ausbaufähig. Meine Meinung.

    Die Frage ist immer, ob die Menschen hinter Gnome denn alle Idioten sind, oder ob es vielleicht einen Grund dafuer gibt, es so zu handhaben.

    Gnome versucht nicht nur mit der Maus bedienbar zu sein, sondern auch via Touchscreen. Daher die oft grossen Elemente.
    Wenn sie auf deine Meinung eingehen, verlieren sie das.
    Ob das nun der beste Weg ist, Touchscreens ins Spiel zu bringen, sei mal dahingestellt, aber ein total verkehrter ist es definitiv nicht.

    Ich bin persoenlich kein Gnome-Fan, wenn es um Desktops und normale Laptops geht, aber auf meinem Convertible macht es eine ziemlich gute Figur.

  11. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: hum4n0id3 17.05.16 - 14:50

    Ich habe kein Convertible, aber 2 Laptop mit gleicher Auflösung. Damit kann ich die schon direkt vergleichen und da verliert Gnome 3 eindeutig.

    Wenn ich zB. Eclipse mit Gnome 3 nutzen will, bin ich auf einen extra Monitor angewiesen. Gute 20%, gefühlt 50% geht bei Gnome 3 verloren. Da macht es echt kein Spaß.

  12. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: pythoneer 17.05.16 - 14:55

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir das Infinitybook vor ein paar Wochen zugelegt und finde nichts,
    > worueber ich mich beschweren koennte.

    Und was ist so dein Eindruck? Welches OS benutz du, was sagst du über die Verarbeitungsqualität, WLAN-Reichweite, Bildschirm (Winkel, Kontrast, Clouding ..) etc. – auch vielleicht im Bezug zu anderen Geräten die du mal hattest.

  13. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: pythoneer 17.05.16 - 14:59

    Es gibt Themes mit schmaleren Abständen insbesondere auch für die Header.

  14. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: pythoneer 17.05.16 - 15:01

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > http://abload.de/img/r9rnmxv63k5d.jpg

    Nice :D

  15. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: superdachs 17.05.16 - 15:15

    Nochmal, es geht nicht um Panzer. Ein HP 2540p zb ist bei weitem kein Panzer. Aber es ist alles dran was man braucht (nur eben leider schon etwas veraltete Komponenten, daher würde ich gern mal wechseln). Und selbst wenn man viel unterwegs ist möchte man doch ein paar Dinge wirklich haben: Stabiles Gehäuse, VGA, eine richtige Tastatur, LAN

  16. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: kanser 17.05.16 - 15:16

    Ja entweder kann man dicke Geräte mit vielen verschiedenen Anschlüssen haben, oder wir beenden diesen Horror und wechseln endlich komplett auf Geräten mit 4 oder mehr usb c Anschlüssen so dass die Kinder in Zukunft garnicht wissen was ein Adapter ist.

  17. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: tph 17.05.16 - 15:17

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe kein Convertible, aber 2 Laptop mit gleicher Auflösung. Damit kann
    > ich die schon direkt vergleichen und da verliert Gnome 3 eindeutig.
    >
    > Wenn ich zB. Eclipse mit Gnome 3 nutzen will, bin ich auf einen extra
    > Monitor angewiesen. Gute 20%, gefühlt 50% geht bei Gnome 3 verloren. Da
    > macht es echt kein Spaß.

    Mal die Gnome-Erweiterungen Pixel Saver, Hide Top Bar und Maximus Two oder gleich Xfce (alle Panel auf Autohide und in den Feineinstellungen Rahmen und Fenstertitel bei vergrößerten Fenstern ausschalten) ausprobiert?

  18. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: unbuntu 17.05.16 - 15:30

    kanser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja entweder kann man dicke Geräte mit vielen verschiedenen Anschlüssen
    > haben, oder wir beenden diesen Horror und wechseln endlich komplett auf
    > Geräten mit 4 oder mehr usb c Anschlüssen so dass die Kinder in Zukunft
    > garnicht wissen was ein Adapter ist.

    Eben, aber Firmen wie Apple reden einem ja ein, dass es viel wichtiger ist, dass ein Gerät 1mm dünner werden kann, wenn man Anschlüsse weglässt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: limator 17.05.16 - 15:33

    Ich mag Panzer nicht, aber ich will viele Anschlüsse. Deshalb hab ich mir ein 15 Zöller mit zwei DisplayPorts, HDMI, LAN, 4x USB usw. gekauft. Das ding ist nichtmal 2,5cm dünn, hat nen i7 Quadcore und ne vollwertige beleuchtete Tastatur inkl. Touchpad mit richtigen Tasten. Hab da das XC1506 gewählt, weil es eben noch die besagten Mobilitätsfeatures mit 64GB RAM und i7 Quadcore paart. Wenn ich nur leichtes Gepäck dabei habe, hab ich eben genau dieses InfinityBook dabei.
    Ich bin begeistert von der Möglichkeiten und dem wenigen Ärger den ich damit habe.

  20. Re: Wieso immer dieser Hippsterquatsch

    Autor: Schnarchnase 17.05.16 - 15:50

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze beide Oberflächen, habe ich oben schon geschrieben. Ich wollte
    > wissen was an Gnome3 besser oder gleich gut sein soll.

    Joa habe ich gelesen, ich wollte nur mal provokativ deine Art zu Unterstellen zurückwerfen.

    > In Funktionsumfang kommt es nicht an OSX ran, was mit der Zeit aber werden
    > kann.

    Funktionsumfang ist ein schwieriges Thema. Was gehört noch zum DE und was ist schon eine eigenständige Anwendung? Wenn wir alles dazuzählen was OS X und Gnome so mitbringen, dann ist das sehr viel, da gehören sogar Mail und Evolution noch dazu. Für mich persönlich gehört das aber nicht zu einem DE, das ist eigenständige Software.

    Bei den Grundfunktionen nehmen sie sich nicht so viel, Expose haben beide, die Arbeitsflächenverwaltung ist ähnlich, eigene Tastenkürzel kann man bei beiden anlegen, es gibt bei beiden eine Art Dock. Bei Gnome gefällt mir das Suchen/Starten von Programmen besser, nur eine Taste (Super im Vergleich zu Cmd+Space) und es wird der ganze Bildschirm genutzt. Beim Finder finde ich hingegen die Spaltenansicht gut, die fehlt Nautilus komplett. Auch das Bearbeiten mehrerer Dateien auf einmal beherrscht Finder deutlich besser. Dafür bietet Gnome wiederum einen ordentlichen (Ent-)Packer.

    Benachrichtigungen und IM ist bei beiden integriert, Gnome bietet zudem noch ein Kalenderwidget bei Klick aufs Datum was ich sehr praktisch finde, unter OS X muss ich dafür in eine Anwendung.

    Der größte Vorteil von Gnome ist für mich, dass man die Oberfläche dunkel schalten kann. Ich hatte gehofft das mit El Capitan auch für OS X zu bekommen, leider ist es bei Taskbar geblieben.

    > Gnome3 verschwendet aber auch sehr viel Platz. Es besitzt viele große
    > Flächen, die nicht genutzt werden.

    Da kann ich dir nicht folgen, die Buttons wurden vor kurzem sogar in die Titelleiste verschoben. Die Abstände zwischen Buttons und Fensterrand sind bei Gnome 3.20 deutlich geringer als bei El Capitan. Die Leiste am oberen Bildschirmrand ist dort auch deutlich kompakter. Das zieht sich eigentlich grundsätzlich durch. Mir war das bisher ehrlich gesagt gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo ich mir beide Rechner hier nebeneinander gestellt habe ist es auffällig, das deine Aussage komplett umgekehrt zutrifft.

    > Also... Funktionsarmut ist nicht unbedingt schlecht. Wenn du alle
    > Funktionen hast die du brauchst, dann ist dieses Argument natürlich
    > hinfällig.

    Was genau vermisst du bei Gnome? Ich habe von Funktionsarmut bisher wenig mitbekommen, dank Tweaktool und Systemerweiterungen kann man es deutlich besser an die eigenen Anforderungen anpassen als OS X.

    > Aber das Design in Gnome 3 ist noch sehr weit ausbaufähig. Meine Meinung.

    Optisch steht es OS X in nichts mehr nach, finde ich jedenfalls. Was findest du an Gnome schlecht, oder was gefällt dir bei OS X besser?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
  3. Entwickler C# / Systemverantwortlicher - finanzmathematische Bewertungsplattform (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  4. Informatiker (m/w/d) für IT Servicedesk - IT Helpdesk/IT Support 1st + 2nd Level
    Rail Power Systems GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 644,99€
  2. 54,99€ statt 109,99€
  3. 1.259€ statt 1.699€
  4. 1.122€ statt 1.499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de