Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tuxedo: Linux-Notebook läuft bis zu…

Entspricht dem Schenker Via 14

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 09:56

    Das Infinitybook 14 entspricht dem Schenker Via 14
    https://www.mysn.de/via-laptops/schenker-via14

    Ist dann evtl. eine wenig günstiger :)

    Tuxedo und Schenker gehören eh zu gleichen Firmengruppe und haben nur eine gemeinsame Fertigung...

    Man kann auf dem Schenker Via 14 ja auch per WebFAI (https://www.tuxedocomputers.com/TUXEDO-WebFAI.geek) die "Tuxedo Distri" intallieren... ;)

  2. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: R00toym 22.09.17 - 10:10

    Danke für den Tipp!

  3. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 10:32

    Ich habe das mit meinem Schenker Slim 13 (entspricht den Infinitybook Pro 13) auch so gemacht und ordentlich gespart :)

    Welches Barebone hinter dem Infinitybook 14 / Via 14 steckt konnte ich auf die schnelle nicht rausfinden...

  4. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: sniner 22.09.17 - 11:14

    DigitPete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches Barebone hinter dem Infinitybook 14 / Via 14 steckt konnte ich auf
    > die schnelle nicht rausfinden...

    Die stammen meines Wissens alle von Clevo.

  5. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: limator 22.09.17 - 11:35

    Tachchen, ich hab eines und das InfinityBook 14 ist kein Clevo Gerät. Sieht man auch bei den Produktbildern bei TUXEDO, ist ganz anders.

    Indem man übrigens Tuxedo für ihre viele Arbeit und Entwicklung NICHT honoriert, trägt man aktiv dazu bei, dass Firmen damit aufhören an und für Linux zu entwickeln. Ehre wem Ehre gebührt und für die viele Arbeit kann man auch mal ein paar Euro ausgeben. Wir reden ja nicht über hunderte sondern eine Handvoll Euros.

    *just my 2 cents*

  6. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: sneakypete 22.09.17 - 11:49

    DigitPete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das mit meinem Schenker Slim 13 (entspricht den Infinitybook Pro
    > 13) auch so gemacht und ordentlich gespart :)
    >
    > Welches Barebone hinter dem Infinitybook 14 / Via 14 steckt konnte ich auf
    > die schnelle nicht rausfinden...

    Wie ist denn das mit der Garantie für Linux-Fähigkeit? Bei Schenker gibt's dafür vermutlich keinen Support oder?

  7. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 12:41

    Ich habe mir letztes Jahr das Infinitybook 13 direkt von Tuxedo gekauft und war etwas enttäuscht was dann alles nicht ging (Fn für WLAN ging nicht, hibernate nicht aktiviert, swap zu klein für hibernate). Wenn ich dann doch wieder selber Hand anlegen muss, ist mir der Aufpreis zu hoch.

    Im übrigen sehe ich es wie du, nur waren es bei nicht nur eine handvoll Euro sondern mehrere hundert Euro.

    *Just my 2 cents back* ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 12:42 durch DigitPete.

  8. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: limator 22.09.17 - 12:46

    Seltsam. Haste dort angerufen? Bei mir läuft das alles. Das ist ja das, wie es sein soll.

    BTW: Bei anderen wird beim InfinityBook 14 ein suboptimales WLAN-Modul verbaut ;) Deshalb unterscheiden die sich bei Tuxedo. Und Tuxedo liefert direkt einen LAN-Adapter der zugleich ein dreifach USB-Hub ist mit.

    Mehrere hundert Euro kann ich mir nicht vorstellen.

  9. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 13:59

    Japp, hab mein Infinitybook 13 (2016) sogar hingeschickt... Aussage war liegt am Intel WLAN Treiber. Hab es aber nur mit dem damals von Tuxedo ausgelieferten Ubuntu (mit Ubuntu mainline kernel) probiert, mit dem Tuxedo Xubuntu nicht nochmal.

    Es waren 290 Euro die ich gespart habe. :)
    Bei absolut identischer Konfig. Gab bei Schenker zu dem Zeitpunkt diverse Rabatte.

    Aber wie gesagt ich stimme dir zu, dass man Firmen wie Tuxedo unterstützen sollte. Habe ich ja 2016 auch gemacht :)
    Diesmal war mir die Differenz zu hoch und ich wusste das ich wieder ein wenig Hand anlegen muss (hibernate nicht aktiviert). Die Fn Tasten funktionieren aber diesmal alle :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 14:01 durch DigitPete.

  10. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: ulink 22.09.17 - 16:04

    DigitPete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir letztes Jahr das Infinitybook 13 direkt von Tuxedo gekauft und
    > war etwas enttäuscht was dann alles nicht ging (Fn für WLAN ging nicht,
    > hibernate nicht aktiviert, swap zu klein für hibernate). Wenn ich dann doch
    > wieder selber Hand anlegen muss, ist mir der Aufpreis zu hoch.

    Na da habe ich mit meinem Asus UX360CA-C4227T offenbar Glueck gehabt (naja, habe vorher natuerlich recherchiert, ob was nicht geht). Standard Xubuntu drauf und es ging ALLES (wirklich 100%!) auf Anhieb. Eine angenehme Ueberraschung.

    Der Akku scheint nicht so lange zu reichen wie beim Tuxedo Ding, aber das liegt vermutlich am alten Kernel, das kann man ja noch beheben.

  11. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: limator 22.09.17 - 16:12

    Ach, ich weiß was du meinst. Kann es sein, dass du ein 8260 drin hast oder hattest? Hintergrund ist, dass Intel bei den 8260 etwas rausgenommen hat, das beim 8265 wieder drin ist. Ein Kollege von mir hat von Tuxedo kostenlos ein 8265 bekommen und es funzt wunderbar.
    Und nein, man muss überhaupt nicht mehr Hand anlegen ^^ Ich habe ein InfinityBook Pro 13 vor wenigen Wochen gekauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 16:14 durch limator.

  12. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 16:16

    Ich habe mehrmals telefonisch und per mail nach einer Lösung gefragt, aber ein Tausch wurde mir nicht angeboten... :/

    War bei deinem InfinitiyBook Pro 13 hibernate aktiviert? O.o
    Bei meinem nicht (ohne Pro), Swap war dafür auch zu klein...
    Anmerkung: Ein Notebook ohne funktionierendes / aktiviertes Hibernate ist für mich nutzlos...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 16:18 durch DigitPete.

  13. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: limator 22.09.17 - 16:20

    suspend-to-ram ist bei *ubuntoiden Distributionen standardmäßig deaktiviert.
    suspend-to-disk ist aktiviert, auch bei meinem Tuxedo, und funktioniert problemlos.
    Ich geh auf Bereitschaft oder drückt die Taste dafür und voila :D

  14. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 22.09.17 - 16:26

    Es ist genau andersrum... ;)
    - 2-ram (standby / bereitschaft) ist standardm. an -> verbraucht weiter Energie, da der RAM refreshed werden muss
    (war beim meinem InfinityBook 13 mit 16GB RAM nicht wenig)
    - 2-disk (hibernate / ruhezustand) ist standardm. aus -> verbraucht keine Energie

    Vielleicht bin auch nur schrullig, dass ich 2-disk haben möchte. :)
    Hatte es halt beim Kauf erwartet und wurde enttäuscht...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 16:30 durch DigitPete.

  15. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: limator 22.09.17 - 17:11

    Ach sorry, ja genau, du hast recht. So rum gehts.

    Aber das, was Tuxedo ausliefert, ist eben die Standardeinstellung von Ubuntu. Die Entwickler der Distris werden schon auch Ihre Gründe haben ^^
    Und bei to-disk dauert das Aufwachen auch sehr viel länger als bei to-ram.

    Ich würde das nicht enttäuscht nennen. Es ist einfach anders als DU es gerne hättest. Ein anderer kommt daher und findet es vielleicht doof, wenn es standardmäßig in suspend-to-disk versetzt werden würde...

    Ich nutze immer die zuverlässige Standardeinstellung mit suspend-to-ram. Und ansonsten nutze ich die XFCE-Funktion "Sitzung für weitere Anmeldung speichern" ;) Dann ist meine Sitzung beim herunterfahren auch gespeichert und der Bootvorgang dauert dank SSD sowieso unter 10 Sek.
    FTW ^^

  16. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: AIM-9 Sidewinder 23.09.17 - 16:55

    Würde mich nicht wundern. Die von Cyber-System stammten damals auch alle von Clevo.

  17. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 25.09.17 - 08:50

    limator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Entwickler der Distris werden schon auch Ihre Gründe haben ^^

    Ja, es wurde deaktiviert da die Hardware auf der Ubuntu installiert werden kann zu vielfältig ist, aber genau dies ist ja bei Tuxedo nicht der Fall... maßgeschneidert und so ;)

    > Ein anderer kommt daher und findet es vielleicht doof, wenn
    > es standardmäßig in suspend-to-disk versetzt werden würde...

    Warum soll jemand doof finden, wenn es eine *zusätzliche* Option gibt? Am Standard suspend 2 ram bei "Deckel zu" und "Fn + Mond" ändert sich deshalb nix ;)

    Aber egal, hab mir ja jetzt selber geholfen :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.17 08:51 durch DigitPete.

  18. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    Autor: DigitPete 25.09.17 - 10:16

    Das Infinitybook 13 (ohne Pro von 2016) war kein Clevo Barebone und das Infinitybook 14 scheinbar auch nicht...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  3. über duerenhoff GmbH, Hagen
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31