1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 10.04 LTS Beta 1 erschienen

aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: kitler 19.03.10 - 17:21

    warum habt ihr wobbly windows im preview aktiviert?
    das impliziert, dass das nun die standardeinstellung wäre, was glücklicher nicht der fall ist.

  2. Re: aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: BasAn 19.03.10 - 17:35

    Ich deaktiviere auch sofort den ganzen Schnickschnack, wabbelnde oder transparente Fenster sind ein graus. Jegliche Animation wird deaktiviert, das soll bloss alles schnell sein(Animation=Delay(x)).

    Wobei ich es schon verstehen kann wieso dieser Kram aktiviert wird, darauf achten viele. Wieviele Leute kauften sich Rechner mit Vista bloss wegen dem neuartigen Grafik-Firlefanz...

  3. Re: aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: kitler 19.03.10 - 17:47

    also, mir gefallen animationen, wie das "sliden" beim wechseln des desktops, oder das die fenster beim fokosieren ins bild rutschen.
    es ist ein angenehmer effekt.
    in der regel stelle ich mir alle effekte mindestens doppelt so schnell ein, da die effekte einfach zu langsam sind und der desktop nicht flott wirkt.

  4. Re: aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: BasAn 19.03.10 - 18:17

    Animationen bedeuten i.d.R. eine Verlangsamung, und ich habe keine Lust zu warten wegen Animationen, ich will einen schnellen Desktop.

    Bei der letzten Ubuntu-Installation hatte ich gedacht das Gnome so langsam geworden wär, bis ich gemerkt hatte das einige Animationen(z.B. minimierte oder neue Fenster öffnen) für die träge Darstellung verantwortlich waren. Deaktiviert und das ganze war flott...

  5. Re: aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: Mitch 19.03.10 - 18:52

    Wenn man jetzt argumentiert hätte, dass Wobbly Windows die Snapping Windows ausser Kraft setzt, wäre dies ein Argument gewesen. Generell zu sagen Desktopeffekte sind Firlefanz ist - wie soll ich sagen - Firlefanz vielleich?

    Ich persönlich möchte auf Snapping Windows oder Skalieren nicht mehr verzichten.

  6. Re: aaaaaaaaaaaaaaaaaargh wobbly windows?

    Autor: Ralf von nebenan 19.03.10 - 18:58

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Animationen bedeuten i.d.R. eine Verlangsamung, und ich habe keine Lust zu
    > warten wegen Animationen, ich will einen schnellen Desktop.
    >
    > Bei der letzten Ubuntu-Installation hatte ich gedacht das Gnome so langsam
    > geworden wär, bis ich gemerkt hatte das einige Animationen(z.B. minimierte
    > oder neue Fenster öffnen) für die träge Darstellung verantwortlich waren.
    > Deaktiviert und das ganze war flott...

    Dir steht es frei, alles so einzustellen wie du willst.

    Klar ist alles viel schneller auf dem Bildschirm, wenn man Animationen komplett ausschaltet. Dezente Animationen erhöhen jedoch die Usability, da das Gehirn so Zeit hat, Änderungen am Bildschirm überhaupt wahrzunehmen. Es ist auf Dauer einfach weniger anstrengend, wenn ein Aufklappen der Menüs oder ein Erscheinen eines Popups kurz visualisiert wird und nicht einfach "plötzlich da ist". Anderes Beispiel ist der drehende Würfel für die verschiedenen Desktops. Sieht nicht nur toll aus, sondern man sieht richtig, dass man den Desktop wechselt und nicht nur "die Fenster woanders sind". Das hat was mit der menschlichen Wahrnehmung zu tun.

    Auf der anderen Seite sind sowas wie wackelnde Fenster oder Regen auf dem Bildschirm tatsächlich nur Spielereien, da sie nichts zur Benutzbarkeit beitragen.

  7. Sehe ich auch so. (kT)

    Autor: neonit 19.03.10 - 21:21

    kT

  8. Stimmt

    Autor: MacUser 19.03.10 - 22:17

    Als das erste OS X rauskam sah das noch keiner so ...

  9. 3D-Effekte unter Windows 7

    Autor: Gaius Baltar 20.03.10 - 15:57

    Ralf von nebenan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BasAn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Animationen bedeuten i.d.R. eine Verlangsamung, und ich habe keine Lust
    > zu
    > > warten wegen Animationen, ich will einen schnellen Desktop.

    Als ich Windows 7 das erste Mal installiert hatte, war ich überrascht von den dezenten, aber irgendwie interessanten Animationen. Da wurde kein Schnickschnack wie abbrennende Fenster betrieben, sondern sinnvolle Animationen, die ja wie erwähnt dem Nutzer helfen, die Auswirkungen seiner Aktionen besser nachvollziehen zu können.
    Aber irgendwie frisst das ganze Animieren doch Zeit. Nach zwei Wochen habe ich den Effekt beim Min/Maximieren / Wiederherstellen ausgeschaltet, und seitdem fühlt sich Windows wieder einen Tick schneller an. Die übrigen Effekte wie Flip3D oder so kostet keine Zeit (keine Animationen), sondern sind hilfreich im Betrieb. Sowas darf gerne rein, sofern man es stets abschalten kann.

  10. Re: 3D-Effekte unter Windows 7

    Autor: BasAn 20.03.10 - 17:24

    So seh ich das auch...

    Gerade Animationen wo die eigentliche Aktion die animiert wird nur Millisekunden braucht finde ich nervig.

    Ich finde es auch lächerlich das für einen Desktop so superschnelle Grafikkarten als Minimum verlangt werden, bloss damit z.B. die Fenster transparent dargestellt werden können - was ich absolut grausam finde und als allererstes suche wo man das ausstellen kann.

  11. Re: 3D-Effekte unter Windows 7

    Autor: klompf 21.03.10 - 11:50

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde es auch lächerlich das für einen Desktop so superschnelle
    > Grafikkarten als Minimum verlangt werden, bloss damit z.B. die Fenster
    > transparent dargestellt werden können


    Jede Scheissonboardgrafikkarte schafft problemlos die Transparenzeffekte bei Windows.

  12. Re: 3D-Effekte unter Windows 7

    Autor: senfgeber 14.08.10 - 20:58

    wer bitte kauft sich ein so teures betriebssystem und ist der meinung sein rechner schafft nicht mal ne simple animation lol...

    genauso dieses "ich will nen schnellen desktop und keine animationen..."

    weißt du, ein aktuelles mainboard mit grafik on board kostet fünfzig euro, cpu 50euro, ram 1gb 20euro...

    vielleicht solltest du dein wimmern in etwas produktives kompilieren, dir nen 1euro job suchen und auch du kannst dann irgendwann in 3~4 jahren dir ein rechner leisten der die minimal anforderungen von windows 7 schafft...

    oder steig auf ubuntu um und du wirst sehen das selbst dein system schnell arbeiten kann, auch mit animationen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz