Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 10.4 trägt den Namen Lucid…

irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen 21.09.09 - 17:06

    Normalweise wiederholt doch die Golem Redaktionimmer was neu hinzukommen wird.

  2. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: Sukram71 21.09.09 - 17:24

    irgendwie fehlen den artikel die neuerungen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normalweise wiederholt doch die Golem Redaktionimmer was neu hinzukommen
    > wird.

    Das steht noch lange nicht fest.

    Selbst hier http://ikhaya.ubuntuusers.de/2009/09/20/ubuntu-10-04-wird-lucid-lynx-leuchtender-luchs-heissen/ steht nur:
    "Der „Leuchtende Luchs“ soll im April 2010 erhältlich sein und, neben GNOME 3.0 beziehungsweise KDE 4.4, auch GCC 4.5, den Kernel 2.6.34 und den neuen X-Server enthalten sowie eine (auf bestimmter Hardware) „stunningly fast boot time“ von zehn Sekunden ermöglichen."

    Die Version 9.10 ist ja noch nicht mal draußen.

  3. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: darkfate 21.09.09 - 22:25

    Ich finde es schlimm dass man so auf der Bootzeit rumtrampelt..
    1) 10s nimmt bei manchen Mainboards alleine das Bios mit den RAID-Karten
    2) Es gibt Standby und da geht es mittlerweile deutlich schneller
    3) Neustarten gibt es nur unter Windows!

  4. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: falsch 21.09.09 - 23:44

    darkfate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es schlimm dass man so auf der Bootzeit rumtrampelt..
    > 1) 10s nimmt bei manchen Mainboards alleine das Bios mit den RAID-Karten
    > 2) Es gibt Standby und da geht es mittlerweile deutlich schneller
    > 3) Neustarten gibt es nur unter Windows!


    das ist wohl nicht ganz korrekt (das mit windows)

  5. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: masteredu 29.12.09 - 23:49

    Dann sag mal bitte, wann man jetzt bitte neustarten muss, bei einem fertig eingerichteten Ubuntu System?

  6. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: ein beispiel 05.01.10 - 12:28

    Nach bestimmten Systemupdates z.B..
    Reproduzierbar: 9.10 frisch installieren, automatische Updates aufspielen, zurücklehnen, genießen....

    Man kann zwar ohne Neustart weiterarbeiten, aber auch das geht unter Win. Nur wird der Neustart halt empfohlen...

  7. Re: irgendwie fehlen den artikel die neuerungen

    Autor: notebook benutzer 04.04.10 - 12:22

    Weil bei vielen Notebooks weder Suspend noch Hibernate funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  4. GÖRLITZ AG, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57