Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 11.10: Alpha 2 hat LightDM…

Wie bekomme ich Unity weg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Arkonos 08.07.11 - 20:35

    Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed, gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir Unity vorgesetzt.
    Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.

    Kommt es mir nur so vor oder tendiert das Desing derzeit zu Programm-Orientiert und weg vom Datei-Focus? Falls ja, kann ich das nicht nachvollziehen, ich will meine Dateien öffnen mit dem Programm meiner Wahl (weil ja alle was anderes können) und es dort abspeichern wo ich es auch wieder finde.

  2. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: BasAn 08.07.11 - 21:21

    Ich bin bei der LTS geblieben, und die 11.04 würde ich nur als Xubuntu oder Kubuntu installieren da Unity brandneu ist - es sei denn zum testen.
    Ich sehe für mich auch keinen Grund von Gnome 2.x wegzugehen, funktioniert gut und stabil, was will man mehr...

  3. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: elgooG 08.07.11 - 21:24

    Ich verwende 11.4 und Gnome 2. Ist ja mit dem Classic-Mode kein Problem. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.11 21:27 durch elgooG.

  4. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: elgooG 08.07.11 - 21:26

    Arkonos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben
    > mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    > Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login
    > screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    > Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und
    > weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed,
    > gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir
    > Unity vorgesetzt.
    > Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was
    > Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.

    Bitte achte nochmal darauf, was eingestellt ist nachdem (!) du den User ausgewählt und bevor du das Kennwort eingegeben hast. Evtl. hüpft wer bei dir ja auf den Default-Wert zurück.

    Ansonsten kannst du bei den Login-Einstellungen Classic als Standard einstellen. Bisher hat jeder Rechner von mir Classic angenommen. Evtl. fehlen dir ja Pakete für den Classic-Mode. An den Unity-Paketen wird es wohl kaum liegen. Sind deine Gnome-Pakete installiert?

  5. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Malera 09.07.11 - 01:08

    ... mit Fedora 15?! Oder vielleicht gar nicht?!

    Hab' 11.04 Unity auf meinem Thinkpad T60 um findes es jedan Tag besser. Unity ist simpel und einfach. Sowas gefällt mir. Tendentiell bevorzuge ich eigentlich Gnome 3. Außer der Live-CD hab ich noch nicht viel gesehen. Und bevor ich mir eine Meinung zu G3 bilde, werde ich morgen mal Fedora 15 auf einem 8GB USB-Stick installieren. Damit kann man etwas mehr anfangen/testen als mit einer Live-CD.

  6. Wie man Unity "classic" macht

    Autor: bitcracker 09.07.11 - 08:38

    Ich bin vor kurzem auch auf Unity umgestiegen und konnte mich als Gnome2-Poweruser zuerst auch nicht anfreunden. Allerdings habe ich inzwischen herausgefunden, wie man Unity "klassisch" machen kann:

    - Wenn das globale Menü stört -> indicator-appmenu deinstallieren
    - Workspaces lassen sich mit dem ccsm konfigurieren
    - Auf dem Desktop lassen sich wie gehabt klassische Icons installieren
    - Applets für Taskleiste: z.B. "System Load Indicator" (zeigt CPU-Last, Netzwerk etc. an)
    - Als Systemmonitor eignet sich gkrellm sehr gut

    Das einzige, was ich noch nicht herausgefunden habe: wie man den Flat-Mode (Zusammenschalten der Workspaces zu einer Gesamtfläche) abschalten kann. Das stört mich etwas, weil ich eine Multiscreen-Konfiguration mit unterschiedlichen Auflösungen habe und die Fenster nach dem Programmstart manchmal ungünstig positioniert werden.

    Ansonsten muss ich sagen: Unity ist besser als sein Ruf!

  7. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.07.11 - 15:42

    Fedora installieren

  8. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Sokon 09.07.11 - 22:32

    Arkonos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben
    > mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    > Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login
    > screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    > Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und
    > weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed,
    > gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir
    > Unity vorgesetzt.
    Bei ubuntu ist es wichtig, dass paket gnome-themes-standard zusäzlich zu installieren, das hat sonst Probleme mit dem bei unity auch genutzeten gnome-accessibility-themes, welches für die gnome shell deinstalliert werden muss. Momentan gehen unity und gnome3 (bzw. die gnome shell) noch nicht zusammen, man muss sich für eines der beiden entscheiden oder bei bedarf wieder die anderen Pakete installieren.

    > Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was
    > Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.
    So ist das momentan bei mir. Wie gesagt, das Problem war bei mir, dass das Standard Theme nicht installiert war. Da wollte dann die shell nicht starten. Wenn du das installiert hast startet allerdings unity nicht mehr (was mich persönlich nicht stört). Solltest du beides parallel benutzen wollen, empfehle ich bis Ubuntu 11.10 zu warten, dann sollte beides (da Ubuntu dann auch auf gnome 3 basiert) zusammen klappen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21