Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical…

Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: k@rsten 19.04.14 - 15:42

    Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so ein Thema, dass man nur in Foren findet. Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein häßliches GNOME 2 oder KDE 3 weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.14 15:44 durch k@rsten.

  2. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: vinLeiger 19.04.14 - 15:58

    Ahh, danke. Klare, vernünftige Worte.

  3. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: motzerator 19.04.14 - 16:42

    k@rsten schrieb:
    ----------------------------
    > Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so
    > ein Thema, dass man nur in Foren findet.

    Wo sonst soll man darüber auch meckern. An der
    Straßenecke? Da muss man bestimmt 100 Leute
    antexten, bis einer was mit "Unity, Gnome 3,
    KDE 4" anfangen kann... :)

    > Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein
    > häßliches GNOME 2 oder KDE 3 weiter.

    Gnome 3 geht doch inzwischen auch. Aber das
    ewige Herumgefummel an der Oberfläche ist
    auch eine Unsitte.

  4. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: vinLeiger 19.04.14 - 17:11

    Naja, das Problem ist IMHO auch eher, dass auf neue Bedienoberflächen häufig ziemlich unqualifiziert eingedroschen wird. Ich meine ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als das Gnome-Projekt dafür kritisiert wurde, keine Zukunftsvision zu haben. Dann fangen die an, setzen sich hin, überlegen, wie der PC der Zukunft aussehen muss und sowohl auf Unity als auch auf Gnome 3 wird nur eingeprügelt. Warum denn? Das Schöne an Linux ist doch, dass man immer die Wahl hat zwischen mehreren DEs, man kann Mate nehmen, wenn man sein altes Gnome2-Feeling wieder haben will. Thema erledigt. Die seitenlangen Shitstorms über unbenutzbare DEs sind flüssiger als Wasser...

  5. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: honk 22.04.14 - 10:20

    vinLeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schöne an Linux ist
    > doch, dass man immer die Wahl hat zwischen mehreren DEs, man kann Mate
    > nehmen, wenn man sein altes Gnome2-Feeling wieder haben will. Thema
    > erledigt.
    Ganz so einfach ist es dann doch nicht immer, was vieleicht auch das langandauernde meckern erklärt.

    Solche Forks von alten Desktopumgebungen kommen immer erst wenn die neuen schon eingeführt sind, und sind oft auch nicht trivial in der eigenen Distribuntion nutzbar.

    Und vor allem KDE4, aber auch Unity und GNOME3 waren in den ersten auf die Nutzer losgelassenen Versionen noch kaum brauchbar. Dieser Eindruck wirkt lange nach. Besonders da die meisten Distributionen für den Desktop sehr kurze Supportzeiträume haben, man die "bananephase" der Software also auch oft nicht einfach aussitzen kann. Bei Gnome3 war es etwas besser, besonders negativ hat sich hier Ubuntu mit KDE hervorgetan, als die nahezu unbenutzbare 4.0 Version von KDE (die auch die Entwickler selbst noch nicht für Endnutzer vorgesehen hatte) ausgerechnet in einem LTS release eingeführt wurde.

    Inzwischen ist die Situation tatsächlich wie im Eingangspost beschrieben, man kann bequem zwischen alternativen auswählen, und auch KDE4 und GNOME 3 sind längst wieder gut nutzbar, auch Unity dem hörensagen nach. Aber ein schlechtes Image ist schwer wieder loszuwerden. Vermutlich müßte man sie in KDE5 und GNOME 4 umbennen, (aber dabei blos nichts ändern).

  6. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: iRofl 22.04.14 - 10:52

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so ein Thema, dass man nur
    > in Foren findet. Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein häßliches GNOME
    > 2 oder KDE 3 weiter.

    Oder KDE 4! Generell gibt es soweit ich weiß KDE eh nur in hässlich. Aber das ist okey, schließlich müssen auch die Leute die auf Hässlich stehen befriedigt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig
  3. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  4. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  4. 1.099€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

  1. NF1: Samung bringt Ruler-SSD im M.3-Format mit 8 TByte
    NF1
    Samung bringt Ruler-SSD im M.3-Format mit 8 TByte

    Die NF1 ist Samsungs erste SSD in M.3-Bauweise für Server. Anders als beim M.2-Format sind die Ruler-Drives breiter und fassen mehr Flash-Speicher-Chips, bei der NF1 sind es gleich 8 TByte. Der neu entwickelte Controller unterstützt PCIe Gen4 für hohe Transferraten.

  2. Car Connectivity Consortium: Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen
    Car Connectivity Consortium
    Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen

    Autos sollen sich künftig auch mit dem Smartphone öffnen und schließen lassen. Dem Car Connectivity Consortium (CCC) schwebt aber auch vor, Autofahrern eine umfassende Rechteverwaltung anzubieten, die regelt, wer ihr Auto öffnen und starten darf.

  3. Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.


  1. 10:25

  2. 09:19

  3. 08:47

  4. 08:00

  5. 07:19

  6. 18:16

  7. 17:59

  8. 17:35