Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical…

Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: k@rsten 19.04.14 - 15:42

    Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so ein Thema, dass man nur in Foren findet. Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein häßliches GNOME 2 oder KDE 3 weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.14 15:44 durch k@rsten.

  2. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: vinLeiger 19.04.14 - 15:58

    Ahh, danke. Klare, vernünftige Worte.

  3. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: motzerator 19.04.14 - 16:42

    k@rsten schrieb:
    ----------------------------
    > Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so
    > ein Thema, dass man nur in Foren findet.

    Wo sonst soll man darüber auch meckern. An der
    Straßenecke? Da muss man bestimmt 100 Leute
    antexten, bis einer was mit "Unity, Gnome 3,
    KDE 4" anfangen kann... :)

    > Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein
    > häßliches GNOME 2 oder KDE 3 weiter.

    Gnome 3 geht doch inzwischen auch. Aber das
    ewige Herumgefummel an der Oberfläche ist
    auch eine Unsitte.

  4. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: vinLeiger 19.04.14 - 17:11

    Naja, das Problem ist IMHO auch eher, dass auf neue Bedienoberflächen häufig ziemlich unqualifiziert eingedroschen wird. Ich meine ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als das Gnome-Projekt dafür kritisiert wurde, keine Zukunftsvision zu haben. Dann fangen die an, setzen sich hin, überlegen, wie der PC der Zukunft aussehen muss und sowohl auf Unity als auch auf Gnome 3 wird nur eingeprügelt. Warum denn? Das Schöne an Linux ist doch, dass man immer die Wahl hat zwischen mehreren DEs, man kann Mate nehmen, wenn man sein altes Gnome2-Feeling wieder haben will. Thema erledigt. Die seitenlangen Shitstorms über unbenutzbare DEs sind flüssiger als Wasser...

  5. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: honk 22.04.14 - 10:20

    vinLeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schöne an Linux ist
    > doch, dass man immer die Wahl hat zwischen mehreren DEs, man kann Mate
    > nehmen, wenn man sein altes Gnome2-Feeling wieder haben will. Thema
    > erledigt.
    Ganz so einfach ist es dann doch nicht immer, was vieleicht auch das langandauernde meckern erklärt.

    Solche Forks von alten Desktopumgebungen kommen immer erst wenn die neuen schon eingeführt sind, und sind oft auch nicht trivial in der eigenen Distribuntion nutzbar.

    Und vor allem KDE4, aber auch Unity und GNOME3 waren in den ersten auf die Nutzer losgelassenen Versionen noch kaum brauchbar. Dieser Eindruck wirkt lange nach. Besonders da die meisten Distributionen für den Desktop sehr kurze Supportzeiträume haben, man die "bananephase" der Software also auch oft nicht einfach aussitzen kann. Bei Gnome3 war es etwas besser, besonders negativ hat sich hier Ubuntu mit KDE hervorgetan, als die nahezu unbenutzbare 4.0 Version von KDE (die auch die Entwickler selbst noch nicht für Endnutzer vorgesehen hatte) ausgerechnet in einem LTS release eingeführt wurde.

    Inzwischen ist die Situation tatsächlich wie im Eingangspost beschrieben, man kann bequem zwischen alternativen auswählen, und auch KDE4 und GNOME 3 sind längst wieder gut nutzbar, auch Unity dem hörensagen nach. Aber ein schlechtes Image ist schwer wieder loszuwerden. Vermutlich müßte man sie in KDE5 und GNOME 4 umbennen, (aber dabei blos nichts ändern).

  6. Re: Unity, Gnome 3, KDE 4 Meckerliesen

    Autor: iRofl 22.04.14 - 10:52

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gemeckere über neue Desktop Umgebungen ist so ein Thema, dass man nur
    > in Foren findet. Wenn es euch nicht gefällt nutzt doch ein häßliches GNOME
    > 2 oder KDE 3 weiter.

    Oder KDE 4! Generell gibt es soweit ich weiß KDE eh nur in hässlich. Aber das ist okey, schließlich müssen auch die Leute die auf Hässlich stehen befriedigt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€ inkl. Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sharkoon AI7000 Glass diverse Farben für 39,99€ + Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Samsung C49HG90DMU Curved-Monitor mit 144 Hz für 749€ + Versand - Bestpreis!)
  4. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. NES und SNES: Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen
      NES und SNES
      Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen

      Wer noch eine der Classic-Konsolen von Nintendo haben will, muss sich möglicherweise beeilen: Wie der USA-Chef des japanischen Herstellers angekündigt hat, soll die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. Auch soll es keine weiteren Modelle in der Reihe geben.

    2. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
      Arrivo
      Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

      Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

    3. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
      Horst Herold
      Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

      Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfahndung.


    1. 08:00

    2. 23:36

    3. 22:57

    4. 12:49

    5. 09:11

    6. 00:24

    7. 18:00

    8. 17:16