1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 15.04 angesehen: Auf…

Office/Home-Notebook mit Linux?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 10:50

    Hallo zusammen,

    da ja hier einige Leute Erfahrung mit Linux haben. Könnt ihr mir ein Notebook empfehlen, wo z.B. ein Ubuntu/Mint ohne Probleme und ohne große Konfiguration läuft? Also auch die bei Notebooks sehr beliebten Fn-Tastenbelegungen? Home Office, bisschen Online Streaming bei Youtube/Netflix, mehr muss es nicht können. Primär möchte ich es als leichtes kleine Reise-Notebook nehmen, also alles über 13 Zoll wäre mir zu groß. SSD wäre von Vorteil, auch eine gute Akku-Laufzeit. Sonst bin ich da flexibel. Es sollte natürlich kein 1000 Euro Schleppi sein...

    Bis jetzt habe ich eher nur negative Erfahrungen mit Linux-Distros und Notebooks gemacht. Immer hat irgendwas nicht so funktioniert, wie ich wollte. Sei es die FN-Tasten, Hibernation beim zuklappen oder die Lüftersteuerung hat den Lüfter einfach immer auf Volllast laufen lassen.

    Ich hätte also gerne ein Notebook, dass einfach läuft, wenn ich z.B. ein Ubuntu draufspiele.

    (Nein, ich will nicht trollen, ich bitte um ehrliche Vorschläge :-)

  2. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: gelöscht 24.04.15 - 12:19

    gern! also generell lass lieber abstand von acer und co. die verbauen meist billige hardware (was man daran erkennt, dass bspw. wlan nicht geht, weil kein treiber vorhanden). protipp: möglichst viel von intel sollte drin sein! damit hat man meist sehr wenig sorgen. bei den billo-notebooks hast du auch oftmals probleme mit acpi und konsorten.
    dells und lenovo thinkpads kann man generell empfehlen! schau mal bei seiten wie lapstore.com, die bieten gebrauchte businessnotebooks für kleines geld. oder auch bei ebay... cpu-technisch meist ausreichend, pack noch was ram rein, evtl. ssd, und die kisten fliegen noch mehrere jahre.

  3. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 13:16

    Super! Dieser Lapstore begeistert mich gerade, kannte ich noch garnicht.
    Also mit einem ThinkPad-Schleppi aus der X220er Serie dürfte es dann wohl laufen...

    Vielen Dank!

  4. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 13:20

    Es gibt doch ein Ubuntu-Notebook von Dell. Allerdings wird Flash unter Linux nicht mehr weiterentwickelt, wenn ich die Seite bei Adobe richtig verstehe. Wenn man also aktuelle Versionen braucht, geht's da nicht.

    Wenn man allerdings nur Standardkram macht wie Internetsurfen und Webmail, kann man ebenso ein Chromebook nehmen - da muss man sich auch nicht mehr um Updates und Konfigurationen von Grub kümmern.

    Drucken ist bei beiden Systemen eine Baustelle. Mal eben das Angebot aus dem Elektronikmarkt mitnehmen, ist nicht mehr die beste Idee. Frickelfrickel, eben.

  5. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 13:29

    Ich würde das MacBook Air noch empfehlen. Und das mit Flash wurde vom Vorposter natürlich falsch verstanden.

  6. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 13:33

    Chromebooks sind interessant, aber für ernsthafte Office-Aufgaben nicht zu gebrauchen. Vor Snowden fand ich die Dinger auch sehr interessant, aber mittlerweile... naja, hat das ganze Konzept ein faden Beigeschmack.

  7. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: gelöscht 24.04.15 - 13:42

    ja, davon kannst du auf jeden fall ausgehen!

  8. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 13:48

    RedShirt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chromebooks sind interessant, aber für ernsthafte Office-Aufgaben nicht zu
    > gebrauchen.

    Ah ja, und Linux kann Excel Makros.

  9. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 13:59

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedShirt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Chromebooks sind interessant, aber für ernsthafte Office-Aufgaben nicht
    > zu
    > > gebrauchen.
    >
    > Ah ja, und Linux kann Excel Makros.

    Nein. Aber Libre Office kann Calc Makros ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 14:04 durch RedShirt.

  10. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: IntOverflow 24.04.15 - 14:08

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch ein Ubuntu-Notebook von Dell. Allerdings wird Flash unter
    > Linux nicht mehr weiterentwickelt, wenn ich die Seite bei Adobe richtig
    > verstehe. Wenn man also aktuelle Versionen braucht, geht's da nicht.
    >
    > Wenn man allerdings nur Standardkram macht wie Internetsurfen und Webmail,
    > kann man ebenso ein Chromebook nehmen - da muss man sich auch nicht mehr um
    > Updates und Konfigurationen von Grub kümmern.
    >
    > Drucken ist bei beiden Systemen eine Baustelle. Mal eben das Angebot aus
    > dem Elektronikmarkt mitnehmen, ist nicht mehr die beste Idee.
    > Frickelfrickel, eben.

    Unter Windows ist die Druckerinstallation jetzt nicht gerade einfacher wie unter Linux. Nutze Kyocera Drucker (Firma) und unter Windows gibt es da öfters Probleme wie unter Linux.

    =====

    Ich empfehle vor dem Laptopkauf einfach kurz das Internet zu fragen ob irgendwas über Kompatibilität mit Linux drin steht. Ältere Notebooks sind meistens geeigneter. Wenn nichts zu finden ist, dann ist entweder das Notebook zu neu oder es klappt alles :)
    Habe letztens ein Acer Aspire E5-551G-T0KC (+ SSD) gekauft und Ubuntu flutscht daruf:) (ACHTUNG: Bei diesem Laptop eine SSD einbauen ist der Horror.)

  11. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 14:08

    RedShirt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wolfgang D. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RedShirt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Chromebooks sind interessant, aber für ernsthafte Office-Aufgaben
    > nicht
    > > zu
    > > > gebrauchen.
    > >
    > > Ah ja, und Linux kann Excel Makros.
    >
    > Nein. Aber Libre Office kann Calc Makros ;-)

    Sehr nützlich, wenn man Dokumente gemeinsam bearbeitet.

  12. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 14:15

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedShirt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wolfgang D. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > RedShirt schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Chromebooks sind interessant, aber für ernsthafte Office-Aufgaben
    > > nicht
    > > > zu
    > > > > gebrauchen.
    > > >
    > > > Ah ja, und Linux kann Excel Makros.
    > >
    > > Nein. Aber Libre Office kann Calc Makros ;-)
    >
    > Sehr nützlich, wenn man Dokumente gemeinsam bearbeitet.

    Siehe meine Anforderungen ganz am Anfang beachten. Home Office und bisschen Videostreaming. Natürlich kannst du gerne weiter Szenarios stricken, bei denen ein Ubuntu mit Libre Office die falsche Wahl ist.

  13. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Acid 303 24.04.15 - 14:23

    RedShirt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte also gerne ein Notebook, dass einfach läuft, wenn ich z.B. ein
    > Ubuntu draufspiele.

    Wie tunnelblick schon schrieb, habe ich auch gute Erfahrungen mit Thinkpads gemacht. Aber auch HP Notebooks (vorallem etwas ältere) laufen gut.
    Unter http://www.softwarebilliger.de finden sich auch immer wieder mal gute gebrauchte Geräte (wenn auch im Moment keine Thinkpads angeboten werden).

    Schau dir vielleicht auch mal die Geräte von Tuxedo Computer an (http://www.tuxedocomputers.com). Diese Geräte werden für Linux ´(speziell Ubuntu) optimiert und bereits vorinstalliert ausgeliefert (wenn erwünscht).

  14. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 14:26

    IntOverflow schrieb:
    > Unter Windows ist die Druckerinstallation jetzt nicht gerade einfacher wie
    > unter Linux. Nutze Kyocera Drucker (Firma) und unter Windows gibt es da
    > öfters Probleme wie unter Linux.

    Ah, Kyocera. Habe ich die letzten Jahre nicht im Elektronikmarkt gesehen.

    > Ich empfehle vor dem Laptopkauf einfach kurz das Internet zu fragen ob
    > irgendwas über Kompatibilität mit Linux drin steht. Ältere Notebooks sind
    > meistens geeigneter. Wenn nichts zu finden ist, dann ist entweder das
    > Notebook zu neu oder es klappt alles :)
    > Habe letztens ein Acer Aspire E5-551G-T0KC (+ SSD) gekauft und Ubuntu
    > flutscht daruf:) (ACHTUNG: Bei diesem Laptop eine SSD einbauen ist der
    > Horror.)

    Abgesehen vom zu kleinen Bildschirm, dem AMD-Prozessor und schlechter Kontruktion, wie sieht es da mit Funktionstasten, Helligkeitsregelung, HDMI Anschluss, WLAN und Hibernate aus?

    Die alten Notebook-Gurken mit ihren 1GB RAM und weniger kann man mit aktuellem Desktopenvironment doch vergessen. Frickelfrickel. WP8.1 läuft dagegen ganz angenehm, und die Updateorgie gleich nach der frischen Installation ist nicht schlimmer als bei Linux.

  15. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 14:32

    RedShirt schrieb:
    > Siehe meine Anforderungen ganz am Anfang beachten. Home Office und bisschen
    > Videostreaming. Natürlich kannst du gerne weiter Szenarios stricken, bei
    > denen ein Ubuntu mit Libre Office die falsche Wahl ist.
    Es reicht schon der Renter, der für einer seiner Vereine Word-Dokumente und Excel-Tabellen bearbeitet. Deine Anforderung schreit nach Chromebook, wie schon geschrieben. Keine Sorgen mit Updates, kein Gefrickel. Aber du bist da natürlich nicht "frei". Für mich ist leider weder noch geeignet.

  16. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: IntOverflow 24.04.15 - 14:41

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, Kyocera. Habe ich die letzten Jahre nicht im Elektronikmarkt gesehen.

    Kyocera ist aber ein großer Druckerhersteller, der wegen der super Duplexeinheit bei uns hauptsächlich eingesetzt wird!

    >
    > Abgesehen vom zu kleinen Bildschirm, dem AMD-Prozessor und schlechter
    > Kontruktion, wie sieht es da mit Funktionstasten, Helligkeitsregelung, HDMI
    > Anschluss, WLAN und Hibernate aus?
    >
    > Die alten Notebook-Gurken mit ihren 1GB RAM und weniger kann man mit
    > aktuellem Desktopenvironment doch vergessen. Frickelfrickel. WP8.1 läuft
    > dagegen ganz angenehm, und die Updateorgie gleich nach der frischen
    > Installation ist nicht schlimmer als bei Linux.

    Naja der Kollege wollte ein noch kleinerer Bildschirm. Dieser Laptop war nur als Beispiel gedacht! Und ja alle Tasten funktionieren ohne zutun! Da kann Windows nicht mithalten :-P
    Würde auch mindestens 4GB Ram nehmen. Weiß nicht was du hast? Hast du schon jemals Linux ausprobiert. Ich habe täglich mit Windows- als auch Linuxsystemen zu tun und kann nur sagen, dass beide Systeme Vor-&Nachteile haben.
    Und mit Windows 8 brauchst hier gar nicht anfangen. Das System ist so gut, dass Microsoft bei der neuen Version komplett alles über den Haufen wirft!!!

    Versuchst hier doch nur zu trollen!

    Ach und die AMD-CPU reicht völlig (zumindest unter Linux). Kann ja sein, dass das ressourcenhungrige Windows da mehr braucht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 14:43 durch IntOverflow.

  17. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: IntOverflow 24.04.15 - 14:45

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedShirt schrieb:
    > > Siehe meine Anforderungen ganz am Anfang beachten. Home Office und
    > bisschen
    > > Videostreaming. Natürlich kannst du gerne weiter Szenarios stricken, bei
    > > denen ein Ubuntu mit Libre Office die falsche Wahl ist.
    > Es reicht schon der Renter, der für einer seiner Vereine Word-Dokumente und
    > Excel-Tabellen bearbeitet. Deine Anforderung schreit nach Chromebook, wie
    > schon geschrieben. Keine Sorgen mit Updates, kein Gefrickel. Aber du bist
    > da natürlich nicht "frei". Für mich ist leider weder noch geeignet.

    Und genau das funktioniert alles unter Linux. Wo ist das Problem? LibreOffice ist eine super Software, die wir auch unter Windows einsetzten!

  18. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: RedShirt 24.04.15 - 14:46

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedShirt schrieb:
    > > Siehe meine Anforderungen ganz am Anfang beachten. Home Office und
    > bisschen
    > > Videostreaming. Natürlich kannst du gerne weiter Szenarios stricken, bei
    > > denen ein Ubuntu mit Libre Office die falsche Wahl ist.
    > Es reicht schon der Renter, der für einer seiner Vereine Word-Dokumente und
    > Excel-Tabellen bearbeitet. Deine Anforderung schreit nach Chromebook, wie
    > schon geschrieben. Keine Sorgen mit Updates, kein Gefrickel. Aber du bist
    > da natürlich nicht "frei". Für mich ist leider weder noch geeignet.

    Dann sag ich es nochmal eindeutiger: Nein, danke. Chromebooks möchte ich nicht. Ich meide amerikanische Cloud-Dienste und deren Clients. Die sind für mich seit dem Vertrauensverlust durch die NSA/Snowden-Affäre nicht mehr interessant. Mit Ubuntu bin ich übrigens auch nicht "frei" nach der Definition von Richard Stallmann. Aber das interessiert mich hier nicht. Ich möchte keine Google/Microsoft/Amazon-Anbindung.

  19. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 15:40

    IntOverflow schrieb:
    > Versuchst hier doch nur zu trollen!

    Ich sehe dagegen einen Haufen Fanatiker, die mir keine Lösung meiner Softwareprobleme bieten können. Aber stets von "geht doch alles" schwafeln, und die vorhandenen Probleme gekonnt ignorieren.

    > Ach und die AMD-CPU reicht völlig (zumindest unter Linux). Kann ja sein,
    > dass das ressourcenhungrige Windows da mehr braucht

    Ist ja nicht so, dass WP8.1 auf deutlich schwächeren Systemen viel besser als W7 läuft. Und ein aktuelles Linux Mint (Kiste steht gerade neben mir) auf demselben Athlon x64 von 2007 wie ein Sack ranziger Nüsse. Mal ganz abgesehen von den Linux-Grafikproblemen.

  20. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Autor: SelfEsteem 24.04.15 - 20:45

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reicht schon der Renter, der für einer seiner Vereine Word-Dokumente und
    > Excel-Tabellen bearbeitet. Deine Anforderung schreit nach Chromebook, wie
    > schon geschrieben. Keine Sorgen mit Updates, kein Gefrickel. Aber du bist
    > da natürlich nicht "frei". Für mich ist leider weder noch geeignet.

    Und der Rentner sowie sein Verein benoetigen benutzen in ihren Spreadsheets Macros, auf denen du gerade noch rumreiten wolltest?
    Libreoffice ist absolut super geeignet fuer Spreadsheets. Es mag nicht die Featurevielfalt von Excel haben, aber ist fuer jeden Normale absolut ausreichend.
    Deine Macrogeschichten sind dagegen ohnehin ein Antifeature - werden immer dann genutzt, wenn man keinen Dunst hat, wie es richtig geht.
    Im Nachgang aber natuerlich schoen damit argumentieren, dass die eigens-verursachte Gruetze nicht mit alternativen Systemen kompatibel ist. Guter Gott ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inbetriebnahmeingenieur / - Techniker (m/w/d)
    ISRA VISION, Leipzig
  2. Frontend-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
  3. SQL- / Java-/C# Softwareentwickler / Software Ingenieure / Technische Informatiker (m/w/d) ... (m/w/d)
    Crane Payment Innovations GmbH, Buxtehude
  4. Inhouse SAP Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (statt 139€)
  2. 839,99€ (Bestpreis, Vergleichspreis 894€)
  3. (u. a. MSI RTX 3090 Gaming X Trio für 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB für 295€)
  4. (u. a. Cooler Master MM731 Gaming-Maus für 39,99€ statt 89€, Kingston Fury DDR5-6000 32GB für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt


      Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
      Führung in der IT
      Über das Unentbehrlichsein

      Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
      Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

      1. Vom Anfänger zum Profi Was macht einen Senior-Entwickler aus?
      2. IT-Jobs Informatiker müssen nicht jede Technologie beherrschen
      3. Befristung bei IT-Jobs Illegale Hinhaltetaktik

      1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
        ADAC-Test
        Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

        Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

      2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
        DDR5
        Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

        2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

      3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
        1 Milliarde US-Dollar
        Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

        Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


      1. 18:52

      2. 18:32

      3. 18:25

      4. 18:05

      5. 17:54

      6. 16:10

      7. 15:54

      8. 14:59