Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist…

Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Friedhelm 19.10.17 - 13:30

    "X O _" auf der rechten Seite machen keinen Sinn.

    Wir lesen von "links" nach rechts, und nicht umgekehrt. Deshalb mag ich auch so das MacOS Design. Alles an der richtigen Position.


    Ubuntu hatte ja mal alles links, und auch sonst alles wie man es bei MacOS kennt. Doch nun ist wieder alles rechts. Hat mich schon bei Remix OS genervt. Remix OS 1.5 war genauso hübsch logisch wie MacOS ... dann mit dem Remix OS 2.0 wurde alles zerstört, und dann sah alles so dämlich aus wie man es von Windows kennt. Deshalb ging das Projekt auch so schnell baden, nach der 1.0 Version Euphorie. Die haben sich ins eigene Knie geschossen

    Habe dann den Remix Mini in die Mülltonne geworfen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 13:34 durch Friedhelm.

  2. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: cry88 19.10.17 - 13:39

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "X O _" auf der rechten Seite machen keinen Sinn.
    >
    > Wir lesen von "links" nach rechts, und nicht umgekehrt. Deshalb mag ich
    > auch so das MacOS Design. Alles an der richtigen Position.
    Diese Symbole verwendest du im Regelfall als letztes, nachdem du etwas mit dem Programm gemacht hast: Also kommen sie auf die rechte Seite. Ans Ende.

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: drvsouth 19.10.17 - 13:41

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "X O _" auf der rechten Seite machen keinen Sinn.
    >
    > Wir lesen von "links" nach rechts, und nicht umgekehrt. Deshalb mag ich
    > auch so das MacOS Design. Alles an der richtigen Position.

    Ach, und deshalb ist der "Fullscreen-Exit" Button bei macOS oben rechts?
    Die Window-Maximieren-Funktion über Shortcuts ist eh völlig verhunzt in macOS und unintuitiv.
    Shift+[Green+] oder Shift-Option-[Green+], selten was dämlicheres gesehen.

  4. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Friedhelm 19.10.17 - 13:49

    "Ach, und deshalb ist der "Fullscreen-Exit" Button bei macOS oben rechts?"

    Ich weiß ja nicht welches "MacOS" Du gesehen haben willst, aber der Fullscreen + Exit Button ist der Linke in "grün", bzw. die ESC Taste ganz links :)

  5. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Friedhelm 19.10.17 - 13:53

    "Diese Symbole verwendest du im Regelfall als letztes, nachdem du etwas mit dem Programm gemacht hast: Also kommen sie auf die rechte Seite. Ans Ende."

    Ich weiß ja nicht was Du so machst, aber zum Beispiel in Safar sind alle Buttons:

    "Back", "Forward", "Home" links, und verschieben tu ich das Fenster auch vorne oben, weil da alles "wichtige" liegt. Warum soll ich dann von ganz links, extra umständlich mit der Maus nach ganz rechts gehen, nur weil da einsam und alleine der schließen Button ist? Macht keinen Sinn.

    Jedes Mal wenn ich woanders mal unter Windows was machen muss, stelle ich den "rechten" Unsinn fest.

    Aber wahrscheinlich sind die Kommentare nur aus dem Grund geschrieben, dass man auf jeden Fall was "gegen Apple" haben muß. Mich interessiert Apple nicht die Bohne, aber ich liebe den logischen Aufbau und das simple und aufgeräumte Design von MacOS.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 13:57 durch Friedhelm.

  6. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: LH 19.10.17 - 13:57

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Back", "Forward", "Home" links, und verschieben tu ich das Fenster auch
    > vorne oben, weil da alles "wichtige" liegt. Warum soll ich dann von ganz
    > links, extra umständlich mit der Maus nach ganz rechts gehen, nur weil da
    > einsam und alleine der schließen Button ist? Macht keinen Sinn.

    Ma fährt aus diversen Gründen tausende male am Tag mit der Maus über den ganzen Bildschirm, aber die 10x am Tag, wo man eine Anwendung schließen muss, regst du dich über die kurze Mausstrecke auf?
    Probleme haben manche...

    Tipp: Für 95% der PC User ist das gezeigte Layout Standard und gut bekannt. Und viele mögen es auch so. Es ist weit unwahrscheinlicher, ein fenster durch einen "falschen" Klick zu schließen, wenn der Button dafür schön weit weg ist.

    Entsprechend hatte ich auch bei jedem Ubuntu-PC die Position immer direkt am Anfang wieder auf den korrekten Wert gesetzt: Rechts

  7. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Friedhelm 19.10.17 - 14:00

    "Tipp: Für 95% der PC User ist das gezeigte Layout Standard und gut bekannt"

    Klar, immer dem Mainstream folgen :) ... egal welchen Unsinn dieser macht ;-)

    Nur weil irgendwas "Tradition" ist, und das sehr viele nachmachen (zu Gott beten), heißt das noch lange nicht das die Masse sich nicht irren kann :) Und die Masse ist nicht gerade selten auf dem Holzweg, weil diese nur so weit denken wie ihr Gehirn es ihnen mitteilt. Und das ist im Standart-Modus nicht sehr weit.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 14:03 durch Friedhelm.

  8. An MacOS anpassen

    Autor: MAD_onna 19.10.17 - 14:04

    Nö. Kostet bestimmt Geld.
    Und eigentlich will ich mich nicht schon wieder umgewöhnen müssen.
    So alle paar zehn, zwanzig Jahre ist eigentlich schon Zumutung genug!
    Und das nur, weil irgendein Forscher irgendeine Idee der Bedienung bevorzugt, die sich dann durchzusetzen hat, weil er sich in irgendeiner Hierarchie weit genug nach 'oben' 'gearbeitet' hat.

  9. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: LH 19.10.17 - 14:06

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, immer dem Mainstream folgen :)

    Es hat sich in diesem Fall einfach die logische Reihenfolge durchgesetzt. Das mags du ignorieren, hat aber am Ende keinen Einfluss auf die Welt um dich herum.

    Geh deinen Sonderweg, wenn er dich glücklich macht, aber warum die richtige Lösung auch von der Masse benutzt wird, habe ich ja bereits erklärt ;)
    Das hast du zwar ignoriert, aber verschwinden tut es dadurch nicht.

  10. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: TmoWizard 19.10.17 - 14:19

    Das Design von MacOS? Sorry, aber als alter ATARIaner wäre mir da das gute alte GEM oder auch MultiTOS wesentlich lieber! Hach, waren das noch Zeiten! ;-)

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  11. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Trollversteher 19.10.17 - 14:23

    >"Tipp: Für 95% der PC User ist das gezeigte Layout Standard und gut bekannt"
    >Klar, immer dem Mainstream folgen :) ... egal welchen Unsinn dieser macht ;-)

    Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier, und "mit Gewalt gegen den Strom weil _ICH_ Recht habe" ist auch nicht immer die intelligenteste Einstellung. Ich denke, das ist eine reine Gewohnheitssache - rein intuitiv empfinde ich die von Windows gewohnte Anwendung ebenfalls als besser - weil ich es eben gewohnt bin. Und eine Umstellung dieser Gewohnheit kommt mir aufwendiger und zeitverschwendender vor, als die möglicherweise zu viel mit der Maus zurückt gelegten paar cm durch eine Platzierung am linken Rand - zumal ich selten aus einem Kontextmenü oder den Buttons auf der linken Seite direkt zum Schließen übergehe - meistens kommt man doch mitten aus dem Contentbereich des Fensters heraus, und dann ist es egal, auf welcher Seite die Buttons nun sind.

    >Nur weil irgendwas "Tradition" ist, und das sehr viele nachmachen (zu Gott beten), heißt das noch lange nicht das die Masse sich nicht irren kann :) Und die Masse ist nicht gerade selten auf dem Holzweg, weil diese nur so weit denken wie ihr Gehirn es ihnen mitteilt. Und das ist im Standart-Modus nicht sehr weit.

    Und wenn die "Masse" ihre Abläufe und die Art etwas zu bedienen an eine "Tradition" angepasst und optimiert hat, dann ist es meistens eher destruktiv als konstruktiv, sie zwangsweise umzuerziehen, weil irgend arroganter Designer meint, das Ei des Kolumbus neu entdeckt zu haben und dieses wie ein Missionar anderen mit Gewalt aufzwingen möchte - genau an dieser Arroganz (bloß anders machen als das Teufelswerk Windows!) kranken nämlich imho viele Open Source UIs.

    Man könnte zB als Rechtshänder in der reinen Theorie auch einiges an Zeit am Tag sparen, wenn man bestimmte Dinge mit der linken Hand erledigt, stat mit der Rechten. Da man aber seine Abläufe auf die rechte Hand optimiert hat, würde das in der Praxis nicht funktionieren - zumindest nicht ohne erheblichen Mehraufwand und Ungewöhnungszeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 14:23 durch Trollversteher.

  12. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Otto d.O. 19.10.17 - 15:47

    Weiss ja nicht, was ihr verwendet, aber in LXDE kann man sich jede beliebige Button-Anordnung einstellen. Dass die Default-Einstellung den Gewohnheiten der breiten Masse entgegen kommt, ist sinnvoll, man will ja potentielle Umsteiger nicht vergraulen; viele Benutzer müssen mal das eine, mal das andere Betriebssystem benutzen, die sind an Konsistenz vermutlich mehr orientiert als an einer Optimierung der Mauswege.

  13. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Akaruso 19.10.17 - 16:14

    Ach zum Thema Tradition:
    Man kann in Windows nach wie vor auch durch Doppelklick links oben ein Fenster schließen. Man hat somit die Auswahl!

    Diese Methode gab es schon unter Win 3.11 während der Schließen-Button rechts oben erst mit Win95 (sofern ich mich richtig erinnere) eingeführt wurde. Trozdem hat man zumindest den Eindruck, dass alle den rechten Button verwenden.
    Die Umstellung scheint also leicht gewesen zu sein, was auch etwas über die Intuitivität aussagt.

  14. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Auskenner76 19.10.17 - 16:28

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Friedhelm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "X O _" auf der rechten Seite machen keinen Sinn.
    > >
    > > Wir lesen von "links" nach rechts, und nicht umgekehrt. Deshalb mag ich
    > > auch so das MacOS Design. Alles an der richtigen Position.
    > Diese Symbole verwendest du im Regelfall als letztes, nachdem du etwas mit
    > dem Programm gemacht hast: Also kommen sie auf die rechte Seite. Ans Ende.

    Stimme absolut zu. Generell sollte die Menüleiste unterhalb des jeweiligen Programmes sein. Dadurch würde sich die Mauswege extrem verkürzen. Zugriff auf Software und Einstellungen ála Ubuntu Mate als Leisten unabhängig oben. Geöffnete Fenster wie Unity in einer linken Seitenleiste. Das wäre effizient.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.17 16:31 durch Auskenner76.

  15. Wie wärs mit Scrollbar links?

    Autor: miauwww 19.10.17 - 16:37

    Kannst DU ja mal bei Apple vorschlagen.

  16. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: TTX 19.10.17 - 16:38

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Tipp: Für 95% der PC User ist das gezeigte Layout Standard und gut
    > bekannt"
    >
    > Klar, immer dem Mainstream folgen :) ... egal welchen Unsinn dieser macht
    > ;-)
    >
    > Nur weil irgendwas "Tradition" ist, und das sehr viele nachmachen (zu Gott
    > beten), heißt das noch lange nicht das die Masse sich nicht irren kann :)
    > Und die Masse ist nicht gerade selten auf dem Holzweg, weil diese nur so
    > weit denken wie ihr Gehirn es ihnen mitteilt. Und das ist im Standart-Modus
    > nicht sehr weit.

    Dann ganze hat schon ein Grund die Mehrheit der Bevölkerung ist Rechtshänder und die Maus hält sich dadurch tatsächlich mehr auf der rechten Seite auf, somit machen die Bedienungselemente auch Sinn ;)

    Mir persönlich ist das egal, ich Windows 10 ganz gut gelungen bis auf ein paar doppelte und komisch gesetzte Optionen. Ich mag allerdings auch MacOS, ist ein schönes System. Nur Linux Desktops waren bisher nicht so meins, hab aber auch schon länger nicht mehr reingeschaut :)

  17. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: TheUnichi 19.10.17 - 17:11

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Diese Symbole verwendest du im Regelfall als letztes, nachdem du etwas mit
    > dem Programm gemacht hast: Also kommen sie auf die rechte Seite. Ans
    > Ende."
    >
    > Ich weiß ja nicht was Du so machst, aber zum Beispiel in Safar sind alle
    > Buttons:
    >
    > "Back", "Forward", "Home" links, und verschieben tu ich das Fenster auch
    > vorne oben, weil da alles "wichtige" liegt. Warum soll ich dann von ganz
    > links, extra umständlich mit der Maus nach ganz rechts gehen, nur weil da
    > einsam und alleine der schließen Button ist? Macht keinen Sinn.
    >
    > Jedes Mal wenn ich woanders mal unter Windows was machen muss, stelle ich
    > den "rechten" Unsinn fest.
    >
    > Aber wahrscheinlich sind die Kommentare nur aus dem Grund geschrieben, dass
    > man auf jeden Fall was "gegen Apple" haben muß. Mich interessiert Apple
    > nicht die Bohne, aber ich liebe den logischen Aufbau und das simple und
    > aufgeräumte Design von MacOS.

    Ganz ehrlich, ab dem Kommentar warst du einfach nur noch ein Fanboy für mich.
    Das Layout von OSX ist gut, kein Zweifel, aber es hier wie ein Missionar den Leuten aufzuzwingen finde ich einfach unter aller Sau. Dass du das notwendig hast, zeigt doch, warum es nicht beliebt ist.

    Man kann gute Argumente und Gegenargumente für beide Seiten finden und wir können und jetzt hier alle hinsetzen und Tausende davon raussuchen, im Endeffekt kommt es aber immer zu ein und demselben Ergebnis:
    Es ist verdammt noch mal Geschmackssache.

    Sei froh, dass du da auf deinem OSX deine Buttons links hast und ergötze dich daran und lass den anderen verdammt noch mal ihre Buttons auf der rechten Seite, die sie dort lieber haben.

    Die Änderungen an Unity sind auf Community-Wunsch hin geschehen. Warum bitte sollte Unity lieber etwas machen, was Friedhelm aus dem Golem-Forum verlangt als etwas, dass die tatsächliche Ubuntu-Nutzer-Community möchte?

    Denk doch einfach mal nach. Finde das ist eine Frechheit was man da von sich gibt.

  18. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Luke321 19.10.17 - 17:11

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Back", "Forward", "Home" links, und verschieben tu ich das Fenster auch
    > vorne oben, weil da alles "wichtige" liegt.

    Aber der Scroll Balken ist rechts.
    Du fragst wer den benutzt?
    Ich frage wer die Vor, Zurück und Home Buttons benutzt. ;-)

  19. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Tuxgamer12 19.10.17 - 17:19

    Bin ich eigentlich der einzige der diese Button als völlig unnötig betrachtet - und zu großen Teilen sogar komplett entfernt hat?

  20. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Autor: Akaruso 19.10.17 - 17:28

    Man kommt doch mit der Maus selten von ganz links.
    I. d. R. befindet sich der Mauszeiger irgendwo auf dem Bildschirm, weshalb rein statistisch der Mausweg nach links oder rechts der gleiche sein müsste.
    Ich persönlich schiebe jedoch, wenn mich der Mauszeiger beim Lesen stört, ihn häufig unbewusst nach rechts. Daher benötige ich im Durchschnitt einen kürzeren Mausweg, wenn der 'Schließen'-Button sich auf der rechten Seite befindet.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Litens Automotive GmbH, Gelnhausen bei Frankfurt am Main
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. University of Applied Sciences Europe GmbH, Hamburg
  4. Coup Mobility GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 94,99€
  3. 35€/65€
  4. (u. a. FIFA 19 + Nacon Controller 69€ statt 103,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

  1. Stan Lee ist tot: Excelsior!
    Stan Lee ist tot
    Excelsior!

    Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der langjährige Chef und Verleger von Marvel Comics war maßgeblich an der Schöpfung populärer Superhelden wie Spider-Man, Hulk, den X-Men und Black Panther beteiligt. In den letzten Jahren wurden seine Figuren vor allem im Kino erfolgreich wiederbelebt.

  2. Tweether: Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
    Tweether
    Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel

    Ein Unternehmen aus Kassel baut ein Empfangsmodul im Frequenzbereich um 94 Gigahertz. Das soll die Richtfunkversorgung von Mobilfunk-Stationen erheblich verbessern.

  3. PC Gaming: Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern
    PC Gaming
    Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern

    Im Windows Store kauft vermutlich kaum jemand gerne ein - aber einige Spiele für Spiele-PCs gibt es nur dort. Jetzt hat der für Gaming bei Microsoft zuständige Manager Phil Spencer die Probleme eingeräumt und Besserung versprochen.


  1. 20:22

  2. 18:38

  3. 17:23

  4. 17:12

  5. 17:04

  6. 16:49

  7. 16:11

  8. 15:56