Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist…

Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

    Autor: ww 20.10.17 - 00:26

    War damals ein sehr euphorischer Ubuntu-Nutzer und habe jedem neuen Release entgegengefiebert. Unity hat mich aber so weggenervt, dass ich gegangen bin. Inzwischen bin ich bei Arch gelandet und bin sehr *sehr* glücklich.

  2. Re: Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

    Autor: quark2017 20.10.17 - 23:31

    Was hat der Unity Desktop mit der Distribution zu tun?

    Wenn dich tatsächlich "nur" Unity gestört hätte, dann hättest du ohne Weiteres KDE, Gnome 2 oder 3, Xfce, oder was dir sonst so taugt installieren können - aber das weißt du ja selbst.

    Zu Arch wechselt man m.E. aus anderen Gründen - nämlich, wenn man z.B. neuste Software haben, mehr im Detail an der System-Config schrauben möchte - und auch das weißt du selbst.

    Daher verstehe ich dieses Ubuntu-gebashe nicht.

    Ich persönlich nutze, je nach Anwendungsfall Ubuntu, Debian oder Gentoo - Jede Distribution entsprechend meinem jeweiligen Anforderungsprofil und deren Stärken.

  3. Re: Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

    Autor: ManMashine 20.10.17 - 23:34

    Ging mit ähnlich Bin seit 9.04 dabei gewesen. Anfangs noch als Instalation innerhalb von Windows, zum rummprobieren und austesten auf einem Compaq Evo 610C Laptop.
    Es wurde sogar die ATI Grafik erkannt und hatte viel rummprobiert mit Compiz und den Desktop Effekten. War ein guter zweiter Einstieg in die Linux welt welche bei Mir zuerst 2003 mittels einer Knoppix Live CD anfing. Durch die risikolose instalation konnte man sich auch mal ein paar Fehler erlauben und lernen wie Linux tickt.

    Ubuntu 10.4 war lange mein lieblings Ubuntu.
    Version 11.4 war das erste Linux was ich auf meinem Desktop vollwertig installierte, da XP auf der Hardware nicht wirklich funktionieren wollte. Als Unity kam wechselte ich zu Mint und fahre seitdem damit sehr gut. Für meine Zwecke ideal. Auf dem Desktop mit MATE und auf dem Thinkpad X200s mit XFCE.

    Zum regulären Ubuntu zurückkehren werde ich aber vermutlich nicht mehr.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  2. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase
  3. Mobilfunk 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar

  1. VDE Tec Report: Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland
    VDE Tec Report
    Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland

    Der Mangel an Informatikern, IT-Experten und Ingenieuren verschärft sich weiter. Zugleich gibt es zu wenige betriebliche IT-Ausbildungsplätze und weiterhin viele Arbeitslose aus der Branche.

  2. TV-Kabelnetz: Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor
    TV-Kabelnetz
    Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor

    Durch den Verkauf von Unitymedia an Vodafone für 16,5 Milliarden Euro dürfte ein nationaler Kabelnetzbetreiber entstehen. Doch die Deutsche Telekom versucht, das zu verhindern.

  3. Kaum FTTH: Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst
    Kaum FTTH
    Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst

    Die Bauern in Deutschland sind zunehmend über das schlechte Internet verärgert. Sie fühlen sich abgehängt. Festnetz und Mobilfunk seien unzureichend ausgebaut.


  1. 14:34

  2. 13:40

  3. 13:00

  4. 12:21

  5. 16:00

  6. 14:00

  7. 12:18

  8. 11:15