Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu: Blizzard plant für 2013…

auf Deutsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auf Deutsch

    Autor: Kaiser Ming 07.01.13 - 12:05

    die Linuxleute dürfen WoW spielen
    wenn die WoWer zu Titan wechseln

    ok
    der Sinn erschliesst sich mir hier noch nicht
    scheint wieder so ein Bullshitbingo Einfall aus der Marketingabteilung zu sein

    sinnvoll wäre zB gewesen man sagt
    Titan kommt zeitgleich auf Linux



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 12:06 durch Kaiser Ming.

  2. Re: auf Deutsch

    Autor: Endwickler 07.01.13 - 12:12

    Es tut mir leid für dich, dass ein Spiel mit offiziellem Support auf Linux erscheint. Geht dir das echt so nah? Hoffentlich tut es nicht weh.

  3. Re: auf Deutsch

    Autor: Kaiser Ming 07.01.13 - 12:23

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es tut mir leid für dich, dass ein Spiel mit offiziellem Support auf Linux
    > erscheint. Geht dir das echt so nah? Hoffentlich tut es nicht weh.


    <`)))>< ><(((º>

  4. Re: auf Deutsch

    Autor: tingelchen 07.01.13 - 18:05

    Sagt wer?

    Mal ganz davon abgesehen das WoW Spielen keinen Sinn ergibt, wenn man sich nicht die Addons holt ;) Von daher wäre das jetzt kein Beinbruch.

  5. Re: auf Deutsch

    Autor: Thaodan 07.01.13 - 18:21

    Es gibt wo für Linux schon, nur eben das Release fehlt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: auf Deutsch

    Autor: Mikrotherion 07.01.13 - 19:00

    Abgesehen davon laufen die meisten Blizzardtitel unter Wine ganz gut. Diablo I macht da bei mir noch die meisten Probleme.

  7. Re: auf Deutsch

    Autor: Endwickler 07.01.13 - 20:09

    Mikrotherion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon laufen die meisten Blizzardtitel unter Wine ganz gut.
    > Diablo I macht da bei mir noch die meisten Probleme.

    Also setzen sie vielleicht Diablo um. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Brainloop AG, München
  3. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00