Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu: Canonical gibt Unity 8 und…

Ubuntu-Budgie als Alternative?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu-Budgie als Alternative?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.17 - 15:45

    Unity hat mir schon ganz gut zugesagt.

    Vor allem habe ich die Ubuntu Distribution mit Unity
    als eine Art beständige Größe, als eine Art "Fels in der Brandung" betrachtet.

    Nun macht Ubuntu mit dem Desktop
    genau das was Microsoft mit W10M macht:

    Ja, ja, haben wir. Irgendwie jedenfalls.
    Ist aber nicht wirklich sooo wichtig.
    Wenn Du unbedingt willst, dann kannst es haben.
    Erwarte aber bitte nicht zuviel.

    Schließlich müssen wir uns um das "real business" kümmern
    und das ist halt Server, IoT und Cloud.
    Da verdienen wir unser Geld, der Rest ist eher lästiges Beiwerk.

    ==============

    Fragt sich nun:
    Was ist denn nun eine gute Alternative? (zu Unity)

    Gnome sagt mir nicht so ganz zu.

    Wie sieht es mit Ubuntu-Budgie aus?

    Ist Ubuntu-Budgie empfehlenswert
    oder hängen die in wenigen Jahren auch wieder am Tropf
    und alles dümpelt dann nur noch vor sich hin?

    .

  2. Re: Ubuntu-Budgie als Alternative?

    Autor: kmork 07.04.17 - 06:58

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unity hat mir schon ganz gut zugesagt.
    >
    > Vor allem habe ich die Ubuntu Distribution mit Unity
    > als eine Art beständige Größe, als eine Art "Fels in der Brandung"
    > betrachtet.
    >
    > Nun macht Ubuntu mit dem Desktop
    > genau das was Microsoft mit W10M macht:
    >
    > Ja, ja, haben wir. Irgendwie jedenfalls.
    > Ist aber nicht wirklich sooo wichtig.
    > Wenn Du unbedingt willst, dann kannst es haben.
    > Erwarte aber bitte nicht zuviel.
    >
    > Schließlich müssen wir uns um das "real business" kümmern
    > und das ist halt Server, IoT und Cloud.
    > Da verdienen wir unser Geld, der Rest ist eher lästiges Beiwerk.
    >
    > ==============
    >
    > Fragt sich nun:
    > Was ist denn nun eine gute Alternative? (zu Unity)
    >
    > Gnome sagt mir nicht so ganz zu.
    >
    > Wie sieht es mit Ubuntu-Budgie aus?
    >
    > Ist Ubuntu-Budgie empfehlenswert
    > oder hängen die in wenigen Jahren auch wieder am Tropf
    > und alles dümpelt dann nur noch vor sich hin?
    >
    > .

    Kann leider nix zu Budgie sagen, nur dass ich mal nen Artikel gelesen habe, wonach Budgie in der Programmiersprache Vala und unter Verwendung von Gtk+ geschrieben ist, wobei Vala kaum bis garnicht mehr weiterentwickelt wird und aktuelle Gtk+-Versionen immer neue Rückwärts-Inkompatibilitätsprobleme aufgerissen haben.

    Find was ich damals gelesen hab nich mehr, aber als quelle vlt [github.com]

    Als Fels in der Brandung würde ich Budgie deshalb auch nicht ansehen, aber will auch Budgie in Ubuntu 17.04 ausprobieren.

    Auf Unity 8 hatte ich mich am meisten gefreut, fand den Ansatz gut durchdacht bzw. innovativ und mit Qt/QML auf ner guten technischen Grundlage. Mal sehen ob aus dem Fork was wird.

  3. Re: Ubuntu-Budgie als Alternative?

    Autor: zilti 07.04.17 - 08:24

    KDE vielleicht? Hänge ich seit mittlerweile über zehn Jahren dran.

  4. Re: Ubuntu-Budgie als Alternative?

    Autor: tibrob 09.05.17 - 23:14

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Wie sieht es mit Ubuntu-Budgie aus?
    >
    > Ist Ubuntu-Budgie empfehlenswert
    > oder hängen die in wenigen Jahren auch wieder am Tropf
    > und alles dümpelt dann nur noch vor sich hin?
    >

    Ich nutze Budgie (allerdings mit Arch Linux) seit knapp einem Jahr und bin eigentlich sehr zufrieden. Ich würde sogar behaupten wollen, dass Budgie unter den "lightweight"-Desktops der derzeit Beste ist, wenn es um Performance und UI geht und man einen "klassischen" Desktop bevorzugt.

    Von der Bedienung ist es vergleichbar mit Gnome+Unity abzüglich dem ganzen Blink-Blink und Klicki-Bunti. Das Einstellungsmenü (Raven Sidebar) ist zwar übersichtlich, reicht m.E. aber völlig aus.

    Bis zur Version 10.3.x (aktuell 10.3.1) war es allerdings sehr, sehr, sehr rudimentär (kein Programm-Umschalter (Alt/Win+Tab), keine Lautstärkeeinstellung, Programmicons nicht verschiebbar, etliche weitere Bugs, ...) - hab's zu der Zeit trotzdem genutzt, weil, wie bereits gesagt, die Performance super war und mir LXDE & Co. zu altbacken aussahen. Seit 10.3.x ist aber alles enthalten und läuft absolut - wie bisher auch - stabil. Wenn du es ausprobieren möchtest, empfehle ich noch das Arc-Theme und das Arc-Icon-Theme mit zu installieren - passt perfekt zu Budgie (und wird auch von Budgie empfohlen).

    Ab Version 11 (die in Kürze wohl erscheint) soll nahezu vollständig auf den derzeit noch verwendeten Gnome-Unterbau verzichtet werden, was lt. Entwickler die Performance noch deutlich steigern soll und einen Haufen Bloat von Gnome nicht mitinstalliert wird.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Bad Kötzting
  3. BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen
  4. ilum:e informatik ag, Mainz, Frankfurt am Main, Berlin, München, Köln, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Stuttgart, Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 47,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  2. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

  3. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.


  1. 17:41

  2. 16:20

  3. 16:05

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:43

  7. 15:00

  8. 15:00