Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu: Canonical gibt Unity 8 und…

Was mich an Unity wirklich genervt hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: Lumumba 06.04.17 - 14:45

    ... dass sie das ultra behinderte Bedienkonzept von OSX übernommen haben.
    -Fensterkontrollknöpfe links.
    -Menüleiste in die obere Taskleiste integrieren.
    Ich hatte hier gut 10 Windows Umsteiger die sich selbst Ubuntu installiert hatten und damit überhaupt nicht zurecht kamen. Ich hatte sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten, dass nicht jedes Linux so behindert zu bedienen ist. Ubuntu hat Linux auf dem Desktop damit wahrscheinlich sehr geschadet.

    Der Erfolg von Linux Mint/Mate, was in der Bedienung sehr an Windows XP erinnert zeigt dass Unity großer Mist war.

  2. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: Dummer Mensch 06.04.17 - 15:39

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass sie das ultra behinderte Bedienkonzept von OSX übernommen haben.
    > -Fensterkontrollknöpfe links.
    Wo ist das Problem damit ?
    > -Menüleiste in die obere Taskleiste integrieren.
    Das kann man in den Systemeinstellungen Umstellen.
    >dass nicht jedes Linux so behindert zu
    > bedienen ist.
    Gewöhnungssache, ich z.B. habe Probleme mit dem Windows 10 Desktop (keine always in top Funktion, eine gut erreichbare noch immer unvollständige Systemsteuerung und die alte ist extrem Versteckt, allgemein zu viele Funktionen wenn ich irgendwo Rechtsklicke, da ist unity aufgeräumter)
    > Ubuntu hat Linux auf dem Desktop damit wahrscheinlich sehr
    > geschadet.
    Wenn du meinst.
    >
    > Der Erfolg von Linux Mint/Mate, was in der Bedienung sehr an Windows XP
    > erinnert zeigt dass Unity großer Mist war.

    Ne, danke die XP Bedienung will ich persönlich nicht zurück, ich bin zufrieden mit Unity und GNOME.

  3. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: Lumumba 06.04.17 - 16:18

    Wenn Unity gut gewesen wäre würde man es jetzt nicht beerdigen.
    Und Fensterbedienknöpfe links sorgt für längere Mauswege und ist für Umsteiger von Windows einfach nicht optimal. Jede gängige UI ist nun mal rechtslastig.

  4. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: El_Zorro_Loco 07.04.17 - 00:42

    Die Bedienelemente waren mit das erste was ich nach der Ubuntu Installation umkonfiguriert hab, nachdem ich da an meinem Dual-Booter immer einen Vogel gekriegt hab.

  5. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: razer 07.04.17 - 09:14

    im gegenzug dazu wars als mac user relativ nett eine ähnlich oberfläche präsentiert zu bekommen. auch wenn es dann leider an kleinen kniffen gefehlt hat (bspw angenehm mac shortcuts verwenden > super+c zum kopieren, super+v zum einfügen, das macht arbeiten bspw in der shell bei macos wahnsinnig angenehm)

  6. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: DeathMD 07.04.17 - 09:26

    Unity war nicht so schlecht und da sich bei mir alles links oben konzentriert, würden die Bedienknöpfe rechts für erheblich längere Mauswege sorgen. Auch in anderen DEs stelle ich sie nach links um. Ist alles eine Frage der persönlichen Präferenzen und für Windowsumsteiger gibt es ja genug Alternativen wie Mate, KDE, Cinnamon etc..

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Was mich an Unity wirklich genervt hat...

    Autor: WarumLinuxBesserIst 07.04.17 - 11:39

    Einfach mal das ganze durchdenken.
    Wenn die Bedienknöpfe rechts am Fenster wären. Wo sind sie dann wenn das Fenster maximiert ist? Auch rechts oben? Wo ist dann die Uhr und die ganzen anderen Symbole? Sollten die dann plötzlich links ein?
    Erst mal denken und das Hirn einschalten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 34,99€
  3. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27