Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu for Phones: Ungewöhnliches…

Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: pioneer3001 23.02.13 - 08:43

    Ich frage mich, ob man unbedingt deren SDK für Apps nutzen muss.

    Das scheint was mit QT zu tun zu haben, weil man da was von QML liest.
    http://www.ubuntu.com/devices/tablet/app-ecosystem

    Nun progge ich aber wxWidgets.

    Weiss jemand ob man da auch alles andere laufen lassen kann was unter Linux überhaupt existiert oder tun die Ubuntu-Leute nur so, dass das ein echtes Linux wäre?

    Weil wenn das so ein Pseudo-Linux wie Android ist, dann forget it. Bei Android gibts ein SDK (Java) und ein NDK (N=Native), aber man muss das SDK+NDK nutzen und kann vergessen z.B. nur wxWidgets-Anwendungen auf Android zu bringen. There is no Way.

    Ich frag mich ob das bei diesem Ubuntu for Phones auch so doof ist.

  2. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: Ftee 23.02.13 - 08:54

    Wann kapiert ihr Nachwuchsentwickler endlich, das es nur Werkzeuge sind die ihr benutzt. Wenn etwas für ein bestimmtes System gemacht werden soll oder es jemand gerne möchte, dann nimmt man das was man bekommt, und los gehts.

  3. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: pioneer3001 23.02.13 - 09:23

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann kapiert ihr Nachwuchsentwickler endlich, das es nur Werkzeuge sind die
    > ihr benutzt. Wenn etwas für ein bestimmtes System gemacht werden soll oder
    > es jemand gerne möchte, dann nimmt man das was man bekommt, und los gehts.

    Wenn Firmen 10 Jahre Desktop-Software entwickelt haben, wird da keiner die zig mal auf iPhone+Android+Sonstwas portieren. Das kostet viel Zeit und Geld. Da frag ich mich wer Nachwuchsentwickler ist, eine App ist kein Ersatz für eine komplizierte Anwendung. Da ist jedes Portieren überflüssig. Apps sind was für Minimalisten, Hipster und Künstler, aber nicht für Professionals.

    Was hier Ubuntu mit Smartphone oder Tablet in Desktop umwandeln anpreist, hat Microsoft mit Windows 8 eigentlich realisiert, weil da ist der Desktop nur noch eine App von vielen. Und da laufen dann also auch alle Anwendungen die man gewohnt ist.

    Nur das Ding ist, dass MS Windows RT, das nur auf ARM-Prozessoren läuft, als Ableger von Windows 8 im Sinn hat für Tablets und Smatphones und auf dem Windows RT laufen laut Wikipedia nur Apps. Windows 8 auf einem Tablet wird es wohl nicht geben. Bei Windows 9 hat MS es vielleicht dann verstanden, dass Windows RT überflüssig ist, wenn man sehr grosse Tablets (vor sich gekippt liegend) im Büro als Monitorersatz nutzen wird. MS verschläft wieder mal den nächsten Trend.

    Es gibt auch ganze eingebaute PCs in solchen Screens wie bei Asus eeepc, nur sind die schwer und haben soweit ich weiss eine Stromversorgung, also nichtmobil. Zudem als ich so ein Ding ausprobiert habe, war die Folie so hart, da musste man mit dem Hammer drauf schlagen bis was passierte.

    Sicher kann man einen Touchscreen an nen normalen rechner anschliessen und damit dann Windows 8 nutzen, aber den kann man ja nicht mit sich oder zum Kunden schleppen. Tablets mit vollwertigen Desktops sind das der nächste Trend.

    Ubuntu-Leute scheinen das verstanden zu haben. Aber wie gefragt anfangs: Weiss jemand ob auf dem Ubuntu for Phones/Tablets wirklich alles von Linux läuft bzw. laufen wird?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.13 09:36 durch pioneer3001.

  4. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: stiGGG 23.02.13 - 09:40

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apps sind was für Minimalisten, Hipster und Künstler, aber nicht für
    > Professionals.

    http://www.abload.de/img/4925ineyu.gif

  5. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: pioneer3001 23.02.13 - 10:34

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pioneer3001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apps sind was für Minimalisten, Hipster und Künstler, aber nicht für
    > > Professionals.
    >
    > www.abload.de

    Das Gif ist kein Argument gegen meine Behauptung. Autocad von Autodesk gibts z.b. nicht als App. Aber dafür hat Autodesk eine Monster-App rausgebracht.

    https://www.golem.de/news/autodesk-123d-creature-3d-monster-auf-dem-ipad-gestalten-und-drucken-lassen-1302-97600.html

    Einigen wir uns darauf, dass das für Hipster und Künstler Professional ist, aber für alle anderen die in der Arbeitswelt Professionals genannt werden, nicht ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.13 10:36 durch pioneer3001.

  6. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: stiGGG 23.02.13 - 10:43

    Professionelle findet man idR im Bordell. Was hindert mich daran auf der Arbeit mein CAD am MacPro zu modellieren und mir später per App am Phone die richtige Ubahn für den Heimweg aussuche? Bin ich dann nur ein halber Profi? Was wenn ich mir dann noch Abends auf der Couch Katzenbilder auf dem Pad anschaue? Nur ein drittel Profi?

  7. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: Combo 23.02.13 - 11:12

    Apps sind in der Regel Informations- oder Organisationsanwendungen (Spiele und Mediakram mal ausgelassen) welche bequem und möglichst simpel sein sollten. Das kommt auch einem professionellen Anwender zugute.

    Das mit den derzeitigen Geräten und Eingabemethoden Anwendungen für den Produktionseinsatz im zB. im technischen Bereich nicht zu machen sind ist klar.

    -----------
    Erklärung
    Kommentare zur Rechtschreibung werden ignoriert.
    Satire und Ironie sind vom Benutzer selber zu finden und werden nicht weitergehend kenntlich gemacht.

  8. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: der kleine boss 23.02.13 - 11:35

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8 auf einem Tablet
    > wird es wohl nicht geben.

    Stimmt genau, das Surface Pro war nur ein Marketing-Gag, \o/

  9. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: pioneer3001 23.02.13 - 15:45

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pioneer3001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Windows 8 auf einem Tablet
    > > wird es wohl nicht geben.
    >
    > Stimmt genau, das Surface Pro war nur ein Marketing-Gag, \o/

    Stimmt, ich habe übersehen, dass es zwei der Surface gibt - eines für die ARMen und eines für die PROfessionals :-)

    Ausserdem solls noch ein Tablet-artiges Notebook namens Lenovo Ipdeapad Yoga mit erst 13'' und später 11'' geben, das Dell XPS 12 und das Toshiba Satellite U920t .

    http://www.netzwelt.de/news/94874-gelenkig-lenovo-ideapad-yoga-13-test.html

    http://www.netzwelt.de/news/94412-kompromissbereit-dell-xps-12-test.html

    http://www.netzwelt.de/news/93524-kurztest-toshiba-satellite-u920t.html

    Jetzt überleg ich ernsthaft von meinem geliebten XP auf Windows 8 umzusteigen. Ich teste es erst mal in einer VM.

  10. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: cryptic 23.02.13 - 17:10

    Ich habs zwar nicht probiert, aber es würde mich schon sehr wundern, wenn nicht alle normalen Linux-Programme auf Ubuntu Phones lauffähig wären. Die arm-repositories von debian/ubuntu sind schließlich gut gefüllt, ich hab z. B. schon seit Jahren LibreOffice/Gimp auf meinem Handy am Laufen.
    Ob es komfortabel ist, ist die Frage, aber prinzipiell ist es möglich, da bin ich sicher.

  11. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: tingelchen 23.02.13 - 21:03

    Wenn die Portierung einer Anwendung auf ein neues System viel Zeit und Geld kostet, dann ist schon was bei der Entwicklung an der Basis der Anwendung schief gelaufen. Sprich, es wurde nicht zwischen Anwendungslogik und Visualisierung getrennt. Und auf übergreifende Libs hat man auch nicht geachtet. Des weiteren gibt es natürlich auch noch sowas wie LLVM.

    Nicht zu vergessen das eine App für ein SmartPhone oder Tablet nicht den Umfang eines CAD oder Office hat. Da eine solche Anwendung auch gar nicht vernünftig auf diesen Geräten zu bedienen ist.

    Das passiert leider viel zu oft im sogenannten professionellen Umfeld. Der in der Regel eher nicht professionell ist. Sondern eher stümperhaft.

    Aber davon ab. Ubuntu nutzt nicht KDE sondern als Basis Gnome. Welches auf GTK basiert. Natürlich gibt es eine Schnittstelle zu QT. So das man beide Bibliotheken nutzen kann. Laut aussage hat man ein vollwertiges Linux. Es ist daher möglich jede Anwendung laufen zu lassen die unter Linux auch läuft. Natürlich sollte man davon Abstand nehmen das die Anwendungen nicht zwangsweise auch gut bedienbar ist. Sollte es sich um eine grafische Anwendung handeln.

  12. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: blackout23 23.02.13 - 23:48

    Würde mich eher wundern, wenn die ganzen Linux Programme, die auf den X Server zugeschnitten wurden mit Surface Flinger (dem Android Display Server) funktionieren.

  13. Re: Nur Apps oder alles von Linux lauffähig?

    Autor: elgooG 24.02.13 - 16:53

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Portierung einer Anwendung auf ein neues System viel Zeit und Geld
    > kostet, dann ist schon was bei der Entwicklung an der Basis der Anwendung
    > schief gelaufen. Sprich, es wurde nicht zwischen Anwendungslogik und
    > Visualisierung getrennt. Und auf übergreifende Libs hat man auch nicht
    > geachtet. Des weiteren gibt es natürlich auch noch sowas wie LLVM.
    >
    > Nicht zu vergessen das eine App für ein SmartPhone oder Tablet nicht den
    > Umfang eines CAD oder Office hat. Da eine solche Anwendung auch gar nicht
    > vernünftig auf diesen Geräten zu bedienen ist.
    >
    > Das passiert leider viel zu oft im sogenannten professionellen Umfeld. Der
    > in der Regel eher nicht professionell ist. Sondern eher stümperhaft.

    Genau deshalb können sich viele dieser Pseudo-"Professionals" auch keine App-Anwendungen vorstellen. Sie haben nie etwas von Architektur oder Design Patterns gehört, flanschen einfach mit ihrem Lieblingstool alles wahllos zusammen, Hauptsache es geht schnell und kostet wenig Geld.

    Ich habe schon zu oft solche Business-Anwendungen gesehen, die "irgendjemand mal im Alleingang zusammengebaut hat" und die dann einfach immer wieder ohne Designrichtlinien erweitert wurden und inzwischen das ganze Unternehmen tragen. Da ist Logik direkt in der Datenbank vorhanden, dort muss ein Button auf der Oberfläche direkt auf die Datenbank zugreifen, Hardcoded SQL-Statements die überall in der Anwendung herumschwirren, ein Datenbankschema, dass deshalb nicht mehr geändert sondern nur mehr erweitert werden kann, direkte Abhängikeit zu einer spezifischen Office-Version,...

    ...und dann gibt es plötzlich diese Tablets, für die man RIA-Apps entwickeln müsste. Klar, dass die dann auf breite Ablehnung stoßen, weil jeder weiß, dass es unmöglich ist da System dafür anzupassen. xD

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.13 16:54 durch elgooG.

  14. Das Problem sind nicht die GUI-Anwendungen

    Autor: Casandro 27.02.13 - 09:09

    Das Problem sind Dinge wie VPN clients oder Routing Software (olsrd), die keine GUI haben, aber man doch unter Umständen auf mobilen Geräten haben möchte.

    Software zu portieren frisst Ressourcen, das ist Arbeitszeit die man aufbringen muss. Das lohnt sich nicht immer. Häufiger ist es weniger Arbeit wenn man eine normale Anwendung einfach laufen lässt (auch wenn das ein schreckliches Gefummel ist) als wenn man das portiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  3. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Bixby 2.0
    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

    Mit der neuen Bixby-Version 2.0 will Samsung seinen Sprachassistenten für Entwickler öffnen: Ein Beta-SDK steht für ausgewählte Developer zur Verfügung. Langfristig will Samsung Bixby nicht nur auf Smartphones, sondern auch Fernseher, Kühlschränke und andere Geräte bringen.

  2. FAA: CNN-Drohne darf über Menschen fliegen
    FAA
    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

    Die US-Luftfahrtbehörde FAA erlaubt dem US-Fernsehsender CNN, mit einer Kameradrohne über Menschen zu fliegen. Damit erteilt die Behörde eine generelle Ausnahmegenehmigung zu den 2016 eingeführten Regeln für Drohnen.

  3. Nintendo Switch: Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen
    Nintendo Switch
    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

    Nintendo hat Firmware 4.0 für die Switch veröffentlicht. Neben verbessertem Profilmanagement und Preloads gibt es nun auch Videoaufnahmen. Allerdings ist die Liste der unterstützten Spiele derzeit sehr begrenzt.


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:09

  4. 09:01

  5. 08:00

  6. 07:52

  7. 07:33

  8. 07:23