1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu: GTK+-Software in Unity 8…

zu wenig manpower...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu wenig manpower...

    Autor: kiss 19.06.14 - 15:11

    bei Canonical, das ist wohl das größte Problem.
    Die entwickeln da vor sich hin, machen ihr eigenes ding und es wird mit mir und unity 8 wohl bis zu 16.04 nichts.

  2. Re: zu wenig manpower...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 15:57

    Das wäre ja schon in 10 Monaten und da glaube ich nicht wirklich dran. Ubuntu hat einen halbjährlichen Veröffentlichungszyklus,zumindest ist das in der Vergangenheit so gewesen.

  3. Re: zu wenig manpower...

    Autor: blackout23 19.06.14 - 16:20

    kiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Canonical, das ist wohl das größte Problem.
    > Die entwickeln da vor sich hin, machen ihr eigenes ding und es wird mit mir
    > und unity 8 wohl bis zu 16.04 nichts.

    Ich seh auch immer nur irgendwelche Stellenanzeigen wo sie anscheinend händringend nach Leuten für ihren Mir Kram suchen.

    http://www.olli-ries.com/come-work-with-us/

    Ungefähr alle 6 Monate postet irgendeiner von Canonical auf G+ sowas herum oder auf dem XDA Forum.

  4. Re: zu wenig manpower...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.14 - 18:16

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ja schon in 10 Monaten und da glaube ich nicht wirklich dran.
    > Ubuntu hat einen halbjährlichen Veröffentlichungszyklus,zumindest ist das
    > in der Vergangenheit so gewesen.

    16.04 ist in 10 Monaten? He?

    Release Termin von 16.04 wäre April 2016!

  5. Re: zu wenig manpower...

    Autor: Wahrheitssager 19.06.14 - 21:30

    Ein Displayserver selber schreiben, wenn man Leute hat die eigentlich gar keine Erfahrung damit haben ist immer eine schlechte Idee.
    Diese Idee kann in einem OpenSource Projekt wo es nicht um finanzielle Interessen geht durchaus mal ausprobiert werden. Aber bei einer Firma die Software entwickelt die erfolgreich auf Smartphones, Tablets und PCs laufen soll ist das einfach der FALSCHE weg.

  6. Re: zu wenig manpower...

    Autor: bloody.albatross 20.06.14 - 17:52

    Hat das Google bei Android nicht auch gemacht? Ok, Google ist viel größer als Canonical, aber man kann halt nicht gnerell sagen, das keine Firma sowas durchzihen kann. Apple und Microsoft haben das ja auch geschafft. ;)

  7. Re: zu wenig manpower...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.14 - 05:24

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre ja schon in 10 Monaten und da glaube ich nicht wirklich dran.
    > > Ubuntu hat einen halbjährlichen Veröffentlichungszyklus,zumindest ist
    > das
    > > in der Vergangenheit so gewesen.
    >
    > 16.04 ist in 10 Monaten? He?
    >
    > Release Termin von 16.04 wäre April 2016!

    Nein. Im Oktober kommt Utopic Unicorn und im April 2015 der entsprechende Nachfolger. Im April 2016 kommt von diesem noch namenlosen Nachfolger die entsprechende LTS Version.
    Das geht jetzt auch schon seit über sieben Jahren exakt so. So langsam sollte man das echt mal verstanden haben.

    http.wikipedia.org/wiki/List_of_Ubuntu http://en.m.wikipedia.org/wiki/List_of_Ubuntu_releases#Ubuntu_14.04_LTS_.28Trusty_Tahr.29

  8. Re: zu wenig manpower...

    Autor: mzanetti 23.06.14 - 09:53

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Displayserver selber schreiben, wenn man Leute hat die eigentlich gar
    > keine Erfahrung damit haben ist immer eine schlechte Idee.
    > Diese Idee kann in einem OpenSource Projekt wo es nicht um finanzielle
    > Interessen geht durchaus mal ausprobiert werden. Aber bei einer Firma die
    > Software entwickelt die erfolgreich auf Smartphones, Tablets und PCs laufen
    > soll ist das einfach der FALSCHE weg.

    Richtig, wie es ja iOS und Android schon bewiesen haben. Aus denen wäre sicher was geworden wenn sie X11 verwendet oder auf Wayland gewartet hätten anstatt selber ihren Display server zu schreiben. Und Windows phone erst. Der einzige Grund warum die sich immer noch so schlecht verkaufen ist sicherlich, dass sie ihren eigenen Display Server geschrieben haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.14 09:55 durch mzanetti.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00