Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Linux macht Samsungs…
  6. Them…

Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: violator 30.01.13 - 22:11

    showed11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > MS ist doch immer an allem schuld :-P
    > Linux ist doch perfekt!


    Ich frag mich nur wie das den 6 Mrd. Menschen da draussen nicht auffallen konnte, dass da ein Bug im Linuxkernel ist. Das ist doch OpenSource und die Menschheit hat doch nichts anderes zu tun als da den Code von Linux zu checken. Ich versteh das nicht.

  2. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: SaSi 30.01.13 - 22:13

    zieh alles zurück...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 22:14 durch SaSi.

  3. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: GodsBoss 30.01.13 - 22:29

    > Was ist dass denn für eine seltenbescheuerte Argumentation? Codevolumen
    > sagt nichts über die Qualität aus. Weder ob es viel oder wenig ist.

    Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus einen großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel Code für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und wenn es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  4. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: burzum 30.01.13 - 22:47

    GodsBoss schrieb:
    ------------------------
    > Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus einen
    > großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel Code
    > für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und wenn
    > es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.

    Auch das kannst Du nicht pauschal sagen.

    Schreibe ich z.B. die { hinter meine Method oder in eine neue Zeile so habe ich gleich eine Zeile mehr pro Methode. Schreibe ich keine Docblocks spare ich wieder Zeilen - und Doku.

    Schreibe ich einfach und scheiß auf das Errorhandling

    $this->foo();

    oder behandle ich das z.B. besser wenn nötig (das ist ein Beispiel bevor Klugscheißer kommen):

    try {
    return $this->foo();
    } catch (FooException $e) {
    Log::write($e->getMessage(), 'error');
    throw $e;
    }

    Und schon habe ich 5 Zeilen mehr.

    Was in dieser herrlichen Bullshitdiskussion über die Codequalität fehlt ist einfach nur das mal einer der Schreihälse die das behaupten gefälligst den Link zu dem ach so fragwürdigen Code von MS posten würde.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 22:47 durch burzum.

  5. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: GodsBoss 30.01.13 - 23:28

    Falls es dir aufgefallen ist, habe ich durchaus geschrieben, dass es einen großen Rahmen gibt. Von „Zeilen“ war schon gar nicht die Rede.

    Zu deinem Beispiel: Wenn $this->foo(); eine Exception werfen kann, wäre das erste Beispiel „auffallend kurz“, wenn nicht, wäre das zweite Beispiel „auffallend lang“. Beides natürlich in kleinem Rahmen.

    Kommentare sind ein valider Punkt. Aber betrachte nur den Nicht-Kommentar-Code, dann passt es wieder. Abgesehen davon können es auch zu wenig oder zu viele Kommentare sein.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  6. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: mgoldhand 31.01.13 - 00:56

    Golem Die Seite für IT-Profis...

    Wobei ich nur noch her komme um zu lachen ;)

  7. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: der_Volker 31.01.13 - 00:59

    Also an UEFI kann das nicht liegen, ich hab schon vor fünf Jahren CentOS auf einem Intel DG33irgendwas mit UEFI laufen lassen. Kein Problem.

    Mit Windows war das anders ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 01:02 durch der_Volker.

  8. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: der_Volker 31.01.13 - 01:02

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich frag mich nur wie das den 6 Mrd. Menschen da draussen nicht auffallen
    > konnte, dass da ein Bug im Linuxkernel ist. Das ist doch OpenSource und die
    > Menschheit hat doch nichts anderes zu tun als da den Code von Linux zu
    > checken. Ich versteh das nicht.


    Lieferschwierigkeiten von Samsung, ich zum Beispiel konnte nur auf einem Gigabyte Board mit UEFI testen.

  9. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Kiros 31.01.13 - 08:13

    Guido Stepken schrieb:

    > Das Microsoft nun im Ranking der Linux Code Schreiber weit oben steht,
    Das war nie der Fall. Sie waren in der Anzahl der Commits/Changesets oben, nicht in der Anzahl der geänderten/neuen Codezeilen. ;)

  10. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: karuso 31.01.13 - 09:38

    Der Treiber ist von Samsung bzw in Kooperation mit Samsung entstanden. Aber ein Fehlerhafter Treiber in egal welchem System darf so ein Problem nicht auslösen. Wenn es ein Treiber kann, kann es auch jedes andere Programm. Der Fehler liegt in der Firmware von Samsungs UEFI, und Samsung ist auch schon dabei den Fehler in der Firmware zu beheben.

  11. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: misterunknown 31.01.13 - 09:54

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein.

    Die anderen bemühen sich wenigstens ernst genommen zu werden... :(

  12. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: holminger 31.01.13 - 10:33

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GodsBoss schrieb:
    > ------------------------
    > > Die Argumentation ist ganz und gar nicht bescheuert. Es gibt durchaus
    > einen
    > > großen und sicher schwer messbaren Rahmen, aber wenn auffallend viel
    > Code
    > > für wenig Feature benötigt wird, ist er ziemlich sicher "bloated" und
    > wenn
    > > es auffallend wenig ist, waren höchstwahrscheinlich üble Hacks im Spiel.
    >
    > Auch das kannst Du nicht pauschal sagen.
    >
    > Schreibe ich z.B. die { hinter meine Method oder in eine neue Zeile so habe
    > ich gleich eine Zeile mehr pro Methode. Schreibe ich keine Docblocks spare
    > ich wieder Zeilen - und Doku.
    >
    > Schreibe ich einfach und scheiß auf das Errorhandling
    >
    > $this->foo();
    >
    > oder behandle ich das z.B. besser wenn nötig (das ist ein Beispiel bevor
    > Klugscheißer kommen):
    >
    > try {
    > return $this->foo();
    > } catch (FooException $e) {
    > Log::write($e->getMessage(), 'error');
    > throw $e;
    > }
    >
    > Und schon habe ich 5 Zeilen mehr.
    >
    > Was in dieser herrlichen Bullshitdiskussion über die Codequalität fehlt ist
    > einfach nur das mal einer der Schreihälse die das behaupten gefälligst den
    > Link zu dem ach so fragwürdigen Code von MS posten würde.
    Das Messen der echten Codequalität erfolgt so ;-) -> http://www.osnews.com/story/19266/WTFs_m

  13. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 31.01.13 - 11:24

    Nö. Die Linux-Community schiebt es mal wieder auf den Hersteller.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: LG Brent 31.01.13 - 12:29

    Ach, dein üblicher Anti-Linux-Trollpost. Nur leider wurde schon dargelegt, dass es Samsungs Schuld ist.

  15. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Abseus 31.01.13 - 18:08

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht gut so. Letztendlich wird die Schuld nicht Samsung oder
    > Microsoft zugeschoben, sondern mal wieder Linux... wie schon immer.

    Was ja auch nicht so weit hergeholt ist...

  16. Re: Gut so!!! UEFI war eh nur dazu gedacht, die Ausbreitung von Linux einzudämmen...

    Autor: Abseus 31.01.13 - 18:12

    Ähhhhh nein...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. equensWorldline GmbH, Aachen
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Wemo: Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
    Wemo
    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

    Belkin will mit einer eigenen Bridge das Wemo-Smart-Home-System kompatibel mit Apples Homekit machen. Damit wird es dann möglich, die Wemo-Geräte mit Siri zu steuern.

  2. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  3. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44