Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Secure Boot macht Linux…

Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Casandro 16.11.12 - 17:32

    Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten das Image, dass es irgendwie zur Sicherheit beitragen würde. Jetzt kommt immerhin das Image dazu, dass nichts damit mehr funktioniert.
    Wartet nur, und irgendwann mal werden auch Windows-Kisten nach einem Update ausfallen, weil irgendwas nicht richtig signiert ist, oder eine Signatur falsch überprüft wurde.

    Ich hoffe mit der Sache ist jetzt zumindest im Server-Bereich das Zeug endgültig vom Tisch.

  2. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: nille02 16.11.12 - 17:44

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten das Image, dass es
    > irgendwie zur Sicherheit beitragen würde. Jetzt kommt immerhin das Image
    > dazu, dass nichts damit mehr funktioniert.

    Nur Scheisse, dass SecureBoot damit nicht wirklich was zu tun hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 17:46 durch nille02.

  3. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 18:00

    +1

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: motzerator 16.11.12 - 18:35

    Casandro schrieb:
    -------------------------
    > Secure-Boot hat ja immer noch bei manchen kranken Leuten
    > das Image, dass es irgendwie zur Sicherheit beitragen würde.
    > Jetzt kommt immerhin das Image dazu, dass nichts damit mehr
    > funktioniert.

    Das ist eigentlich naheliegend, denn es ist ja seine Aufgabe,
    dafür zu sorgen, das bestimmte Dinge (unsignierter Code)
    eben nicht mehr funktionieren.

    Damit entsteht automatisch die Gefahr, das durch einen Fehler
    in der Erkennung von "Gut" und "Böse" auch "gute" Dinge nicht
    mehr funktionieren, die eigentlich laufen müssten.

    Da diese Fehlerquelle durch UEFI Secure Boot neu hinzugefügt
    wird, ergibt sich automatisch, das Systeme mit UEFI Secure Boot
    Fehleranfälliger sein müssen als ansonesten identische Systeme
    ohne diesen Quatsch.

  5. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.11.12 - 19:06

    Ja so ist es. Leider hat man mit SecureBoot das große Los gezogen, dass es schlecht umgesetzt wurde. Idee gut -> Umsetzung schlecht. Das hat man häufig.

    Wird nicht lange dauern, bis man sich von SecureBoot wieder abwendet. Denn viele Dinge waren schon eine Todgeburt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: Casandro 17.11.12 - 13:11

    Naja, das ist eher "Idee schlecht -> Umsetzung schlecht".

  7. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:41

    Nicht?

    Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.

    Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere Systeme aufspielen.

    Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen Lösungen nur eine Notlösung).

    Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.

  8. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:44

    Das Problem an der Geschichte ist, dass die Macht darüber was da drin zu laufen hat und was nicht in den Händen von Microsoft liegt. Die Anwender, die eigentlich die Entscheidungsgewalt über Ihre Geräte haben müssten, stehen da auf verlorenem Posten.

  9. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: nille02 20.11.12 - 13:56

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht?

    Nicht.

    >
    > Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des
    > Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.

    eine Prüfung der Bootloader Einträge ist aber nicht teil von Secure Boot und hat damit nichts zu tun.

    >
    > Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere
    > Systeme aufspielen.

    Das geht auch so wenn du einen Signierten Bootloader hast. Wenn ein Hersteller nur einen MS Schlüssel hinterlegt ist es nicht die Schuld von dem System.

    > Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux
    > darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen Lösungen
    > nur eine Notlösung).

    Was muss denn monatelang Entwickelt werden? SecureBoot benötigt fast keinen Aufwand. Linux hat nur von Anbeginn ein Problem mit UEFI.

    > Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.

    Wo denn? Ich kann es bei x86 Deaktivieren oder eigene Schlüssel hinterlegen. Bei den ARM Geräte ist es eine Sache des Herstellers die Schlüssel zu hinterlegen.

  10. Re: Immerhin kommt jetzt mal der "Shitstorm"

    Autor: SoniX 20.11.12 - 14:07

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ohne Secure boot hätte das Notebook aus dem Artikel keine Prüfung des
    > > Strings vorgenommen und wäre auch nicht kaputtgegangen.
    >
    > eine Prüfung der Bootloader Einträge ist aber nicht teil von Secure Boot
    > und hat damit nichts zu tun.

    Ohne Secure boot hätte es sie aber nicht gegeben ;-)

    > > Ohne Secure boot könnten wir auf unsere Windows RT Tablets auch andere
    > > Systeme aufspielen.
    >
    > Das geht auch so wenn du einen Signierten Bootloader hast. Wenn ein
    > Hersteller nur einen MS Schlüssel hinterlegt ist es nicht die Schuld von
    > dem System.

    hm?

    > > Ohne Secure boot müssten wir nicht schon monatelang entwickeln um Linux
    > > darauf laufen lassen zu können (und trotzdem sind die angebotenen
    > Lösungen
    > > nur eine Notlösung).
    >
    > Was muss denn monatelang Entwickelt werden? SecureBoot benötigt fast keinen
    > Aufwand. Linux hat nur von Anbeginn ein Problem mit UEFI.

    Nicht? Dann frage ich mich was die ganze Zeit gemacht wurde ;-)

    Warum wurden dann mehrere verschiedene Lösungen entwickelt die alle nichts halbes und nichts ganzes sind blos um Linux überhaupt zum laufen zu bekommen?

    http://www.heise.de/open/artikel/Linux-und-UEFI-Secure-Boot-1623602.html

    > > Also ich würde schon sagen, dass Secure boot ein starker Einschnitt ist.
    >
    > Wo denn? Ich kann es bei x86 Deaktivieren oder eigene Schlüssel
    > hinterlegen. Bei den ARM Geräte ist es eine Sache des Herstellers die
    > Schlüssel zu hinterlegen.

    Artikel nicht gelesen? Soo einfach ist es nur in der Theorie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.12 14:10 durch SoniX.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. SYSback AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Tesla: Elon Musk spielt mit hohem Risiko
    Tesla
    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

    Teslas Vorstand will Elon Musk ein gigantisches Gehalt zahlen, wenn dieser zehn Jahre lang beim Unternehmen bleibt und den Börsenwert auf 650 Milliarden US-Dollar erhöht. Er könnte aber auch komplett leer ausgehen.

  2. Mondwettbewerb: Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize
    Mondwettbewerb
    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    34 Teams wollten die 20 Millionen US-Dollar gewinnen, die 2007 für die Landung auf dem Mond ausgeschrieben wurden. Trotz zwei Verlängerungen hat es kein Team geschafft.

  3. Festnetz und Mobilfunk: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike
    Festnetz und Mobilfunk
    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

    Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen sind noch nicht erreichbar.


  1. 07:47

  2. 07:29

  3. 18:19

  4. 18:08

  5. 17:53

  6. 17:42

  7. 17:33

  8. 17:27