Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabook: Dell verkauft aktuelles…

Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 08.04.15 - 16:57

    Frage: Wer will so etwas? Ist es denn so schwierig das Ding einfach ohne irgend was drauf zu verkaufen? Schenker schafft es doch auch. Gerade mit Linux will ich doch nicht irgendeine veraltete Vorinstallation haben die bereits vom Hersteller zugemüllt wurde. Für ein Developer-Gerät gilt das sogar doppelt. Jeder der Linux ernsthaft benutzt bügelt das Ding doch sowieso erst einmal platt.

    @Dell: Wenn ihr wirklich kundenfreundlich sein wollt, macht folgendes. Einfach eine CD mit W-LAN-Treibern für alle gängigen Betriebssysteme beilegen und gut ist. Kosten: 1-5 Euro pro Gerät. Wenn das zu kompliziert ist. Ein Etikett hinten auf die Schachtel kleben auf dem genau die Model und Seriennummer der W-LAN-Karte vermerkt ist. Mehr brauchen "Developer" nicht.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: miauwww 08.04.15 - 17:30

    Eine 14er LTS ist vorerst schlicht aktuell.

  3. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: pythoneer 08.04.15 - 17:36

    Was unterscheidet die Installation von Linux auf einem Grät wo Linux bereits installiert ist vom dem, wo keins installiert ist? Und einen Vorteil hat das vorinstallierte schon mal gegenüber einem ohne – ich kann mir mit dem vorinstallierten schon mal das Installationsmedium laden und erstellen. Ich bin auf deine Gegenargumente gespannt!

  4. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Oplity 08.04.15 - 17:50

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage: Wer will so etwas? Ist es denn so schwierig das Ding einfach ohne
    > irgend was drauf zu verkaufen? Schenker schafft es doch auch. Gerade mit
    > Linux will ich doch nicht irgendeine veraltete Vorinstallation haben die
    > bereits vom Hersteller zugemüllt wurde. Für ein Developer-Gerät gilt das
    > sogar doppelt. Jeder der Linux ernsthaft benutzt bügelt das Ding doch
    > sowieso erst einmal platt.
    >
    > @Dell: Wenn ihr wirklich kundenfreundlich sein wollt, macht folgendes.
    > Einfach eine CD mit W-LAN-Treibern für alle gängigen Betriebssysteme
    > beilegen und gut ist. Kosten: 1-5 Euro pro Gerät. Wenn das zu kompliziert
    > ist. Ein Etikett hinten auf die Schachtel kleben auf dem genau die Model
    > und Seriennummer der W-LAN-Karte vermerkt ist. Mehr brauchen "Developer"
    > nicht.

    +1 aber!
    Die Kunden von Dell sind sicher nicht alle Nerds wie Du (&ich).
    Die wollen keinen nackten Rechner mit potentiellen Stresspotential.
    Die wollen PC's Bestellen --> Auspacken --> Netzkabel einstöpseln --> Anschalten --> Arbeiten!
    (Wir) Nerds kommen da mit nem naggischen Gombjuter klar.
    Kommst Du dem gemeinen Consumer-DAU mit ner kompletten Betriebssystem-Install, gehen bei dem sämtliche Alarmlampen und Dachsirenen an. Wenn du denen dann noch mit anzupassenden Parametern kommst, rufen die hysterisch nach den Blauhelmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 17:54 durch Oplity.

  5. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Oplity 08.04.15 - 17:54

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 14er LTS ist vorerst schlicht aktuell.

    +1
    Und es läuft und läuft und läuft ...

  6. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: pythoneer 08.04.15 - 17:54

    Oplity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 aber!
    > Die Kunden von Dell sind sicher nicht alle Nerds wie Du (&ich).
    > Die wollen keinen nackten Rechner mit potentiellen Stresspoetential.
    > Die wollen PC's Bestellen --> Auspacken --> Netzkabel einstöpseln -->
    > Anschalten --> Arbeiten!
    > (Wir) Nerds kommen da mit nem naggischen Gombjuter klar.
    > Kommst Du dem gemeinen Consumer-DAU mit ner kompletten
    > Betriebssystem-Install, gehen bei dem sämtliche Alarmlampen und Dachsirenen
    > an. Wenn du denen dann noch mit anzupassenden Parametern kommst, rufen die
    > hysterisch nach den Blauhelmen.

    Developer Edition -- your argument is invalid

  7. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Oplity 08.04.15 - 17:57

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oplity schrieb:
    >...
    >... Wenn du denen dann noch mit anzupassenden Parametern kommst, rufen
    > die
    > > hysterisch nach den Blauhelmen.
    >
    > Developer Edition -- your argument is invalid

    Aha. Und warum?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 18:14 durch Oplity.

  8. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: pythoneer 08.04.15 - 19:02

    Oplity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Und warum?

    Weil "gemeinen Consumer-DAU" und "Developer Edition" sich ausschließen, darum.

  9. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: miauwww 08.04.15 - 19:24

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oplity schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha. Und warum?
    >
    > Weil "gemeinen Consumer-DAU" und "Developer Edition" sich ausschließen,
    > darum.

    Das nenne ich Schwarzweißdenken.
    Ich zB. bin kein Dev, und imho auch kein Dau.

  10. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Fíli 08.04.15 - 19:49

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage: Wer will so etwas? Ist es denn so schwierig das Ding einfach ohne
    > irgend was drauf zu verkaufen? Schenker schafft es doch auch. Gerade mit
    > Linux will ich doch nicht irgendeine veraltete Vorinstallation haben die
    > bereits vom Hersteller zugemüllt wurde. Für ein Developer-Gerät gilt das
    > sogar doppelt. Jeder der Linux ernsthaft benutzt bügelt das Ding doch
    > sowieso erst einmal platt.

    LTS Version Installiert? Check
    Vernünftiges Display? Check
    Integrierte Hardware läuft ohne gefriemel ? Check
    Akkulaufzeit für längere Zugfahrten? Check
    Gewicht bei dem einen nicht die Arme abfallen? Check
    Support? Vort Ort Austausch

    Ich möchte so etwas, keine Lust erst an der Installation, Treiber, etc. herumzufrickeln.

    > @Dell: Wenn ihr wirklich kundenfreundlich sein wollt, macht folgendes.
    > Einfach eine CD mit W-LAN-Treibern für alle gängigen Betriebssysteme
    > beilegen und gut ist. Kosten: 1-5 Euro pro Gerät. Wenn das zu kompliziert
    > ist. Ein Etikett hinten auf die Schachtel kleben auf dem genau die Model
    > und Seriennummer der W-LAN-Karte vermerkt ist. Mehr brauchen "Developer"
    > nicht.

    Falsch, Developer wollen all das eben nicht. Sofern sie nicht gerade irgendwelche Geeks oder Hobby- Devs mit zu viel Zeit sind.

    Edit: Sofern du zu den genannten Kategorien gehörst, ein Grund mehr dich zu freuen anstelle von zu meckern und jammern. Ein Hardware Hersteller der etwas an die herrliche Community zurück gibt in form von Treiberentwicklung.

    In meinen Augen macht hier Dell alles absolut richtig und handelt Vorbildlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 19:57 durch Fíli.

  11. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Vanger 08.04.15 - 19:53

    ... und inwiefern ist das nun ein Problem? Inwieweit unterscheidet sich dein Arbeitsablauf nun durch ein vorinstalliertes Ubuntu?

    Es hat einen simplen Grund warum da ein System vorinstalliert wird: Als Referenz. Die meisten Distributionen laufen aufgrund fehlender Treiber schlicht nicht, das wird sich erst nach und nach ändern wenn die Treiber Upstream aufgenommen werden. Selbst ein nacktes Ubuntu 14.04 LTS läuft auf dem Notebook nicht - das vorinstallierte System wurde, wie es im Artikel auch betont wird, verändert.

  12. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Sil53r Surf3r 08.04.15 - 20:00

    Oplity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kunden von Dell sind sicher nicht alle Nerds wie Du (&ich).
    > Die wollen keinen nackten Rechner mit potentiellen Stresspotential.
    > Die wollen PC's Bestellen --> Auspacken --> Netzkabel einstöpseln -->
    > Anschalten --> Arbeiten!

    Den Zweck erfüllt unixoiden Usern ein MacBook Pro - und das
    vorbildlich.

    > (Wir) Nerds kommen da mit nem naggischen Gombjuter klar.
    > Kommst Du dem gemeinen Consumer-DAU mit ner kompletten
    > Betriebssystem-Install, gehen bei dem sämtliche Alarmlampen und Dachsirenen
    > an. Wenn du denen dann noch mit anzupassenden Parametern kommst, rufen die
    > hysterisch nach den Blauhelmen.

    Die Frage ist aber auch für Nerds, ob die Selbstinstallation in
    jedem Fall wirtschaftlich ist. Wenn es um das obige Turnkey-
    Arbeiten geht, lohnt es sich - womöglich - über den Tellerand
    zu schauen.

    Mir persönlich wäre eine stabile, hochintegrierte Lösung
    wichtig. Das leistet diese Developer Edition nicht. Ich
    verstehe darunter offenbar etwas gänzlich anderes, als
    Dell damit meinen.

    Sil53r (der beruflich hunderte Debian-Server administriert).

  13. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: pythoneer 08.04.15 - 20:59

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nenne ich Schwarzweißdenken.
    > Ich zB. bin kein Dev, und imho auch kein Dau.

    Nein, "gemeinen Consumer-DAU" ist Schwarzweißdenken. Ich habe lediglich behauptet, dass wenn man jemandem "gemeinen Consumer-DAU" zu sein unterstellt einem PC-Hersteller nicht vorwerfen kann, dass er einen "gemeinen Consumer-DAU" inkompatiblen PC für Developer hergestellt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 20:59 durch pythoneer.

  14. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Leo K. 08.04.15 - 22:29

    Wo ist jetzt der Nachteil zu der von dier beschriebenen Loesung gegenueber der von Dell?

    Die Treiber kannst du dir - dank vorinstalliertem OS - direkt erstmal sichern. Das wars. Mehr brauchst du nicht. Problem?

  15. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: BLi8819 08.04.15 - 22:35

    Und welche Vorteil bringt es Dell kein System vorzuinstallieren, außer das sie weniger Geräte absetzen?

    Und wer hindert dich daran ein anderes System zu installieren?

    Ob da nun ein System vorinstalliert ist oder nicht, kann dir doch egal sein.

  16. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: pythoneer 08.04.15 - 23:25

    War der Kommentar für mich?

  17. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 09.04.15 - 05:12

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welche Vorteil bringt es Dell kein System vorzuinstallieren, außer das
    > sie weniger Geräte absetzen?
    >
    > Und wer hindert dich daran ein anderes System zu installieren?
    >
    > Ob da nun ein System vorinstalliert ist oder nicht, kann dir doch egal
    > sein.

    Mich stört ja nicht, dass sie es installieren. Mich stört, dass das wie ein Feature in der Produktbeschreibung steht, obwohl jeder halbwegs begabte Linux-Mensch niemals ein vom OEM modifiziertes System nutzen würde. Gerade als Developer-System ist das doch Käse. Ich traue denen durchaus zu, dass sie da wie bei Windows auch "spezielle" Dell-Software (Promotion Pop-Up Scheiße) und eine Recovery-Partition vorinstalliert haben die ich nicht entfernen darf. APT-GET haben sie bestimmt auch bereits so modifiziert, dass es erst mal beim Dell-Repository anklopft. Meine Befürchtung ist, dass da dann auch bereits Oracle Java statt OpenJDK vorinstalliert ist. Das heißt also, das System ist total "nicht-standard" und deshalb als Entwicklungskiste fast nicht zu gebrauchen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  18. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Nugget32 09.04.15 - 08:11

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mich stört ja nicht, dass sie es installieren. Mich stört, dass das wie ein
    > Feature in der Produktbeschreibung steht, obwohl jeder halbwegs begabte
    > Linux-Mensch niemals ein vom OEM modifiziertes System nutzen würde. Gerade
    > als Developer-System ist das doch Käse. Ich traue denen durchaus zu, dass
    > sie da wie bei Windows auch "spezielle" Dell-Software (Promotion Pop-Up
    > Scheiße) und eine Recovery-Partition vorinstalliert haben die ich nicht
    > entfernen darf. APT-GET haben sie bestimmt auch bereits so modifiziert,
    > dass es erst mal beim Dell-Repository anklopft. Meine Befürchtung ist, dass
    > da dann auch bereits Oracle Java statt OpenJDK vorinstalliert ist. Das
    > heißt also, das System ist total "nicht-standard" und deshalb als
    > Entwicklungskiste fast nicht zu gebrauchen.

    Was hindert dich daran die Kiste plattzumachen und dein eigenes Linux drauf zu Intallieren ?

    Nur Weil der Anbieter ein Linux drauf Intalliert heißt es nicht zwangsweise das du es nutzen musst.
    Jedenfralls gehe ich immer her und mach jede Festplatte platt bzw. Lösche die Daten drauf und Installiere mein Linux drauf das ich für Ok halte. Die Bequemlichkeit vorinstallierten Kram zu verwenden machen auch aus meiner sich nur Ahnungslose ,Unwissende bzw. "Anfänger". Gerade Unitiy hat in den letzten Jahren die Linux Community Gemeinde gespaltet. Ich bin eher ein Nutzer von Gnome, Fluxbox und evtl. LXCE. Das reicht um die meisten Bereiche damit Abzudecken.

  19. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: BLi8819 09.04.15 - 10:51

    Du gehst der Frage aus den Weg:
    Wer hindert dich daran ein anderes System zu installieren?
    Welchen Vorteil hättest du von einem XPS 13 ohne vorinstallierten Linux?

  20. Re: Toll.. Mit vorinstalliertem Linux...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.15 - 10:57

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage: Wer will so etwas? Ist es denn so schwierig das Ding einfach ohne
    > irgend was drauf zu verkaufen?

    Es macht doch keinen Unterschied, ob Du die Kiste platt machst oder die Kiste platt machst und dabei das alte OS löschst. Zeitaufwand und Ergebnis sind immer gleich. Wo ist also Dein Problem?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00