1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unix-Desktop: KDE SC 4.14 wird 4er…

Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

    Autor: Unix_Linux 11.07.14 - 03:35

    Den ganzen umständlichen und hässlichen mist wie gnome und KDE wegschmeißen.

    Gott sei dank bin ich auf Cinnamon gestoßen. Eine wahre Freude wieder mit Linux zu arbeiten.

    Eine Zeit lang hatten mich die Linux Desktops derart genervt, dass ich wieder angefangen hatte win 7 zu nutzen.

    Jetzt habe ich von beidem das beste, die beste Cli und den einen super Desktop. Besser geht's nicht.

    Apt-get install cinnamon und freuen.

  2. ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.07.14 - 09:05

    ich bleib bei kde. warum sollte ich einen win7-klon haben wollen?

  3. Re: ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: Unix_Linux 11.07.14 - 12:09

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bleib bei kde. warum sollte ich einen win7-klon haben wollen?


    weil kde überladen, lahm und auch ein windows clon ist. kde hat schon immer windows nachgeahmt ist also auch ein clon, nur ein schlechter eben.

    cinnamon macht wenigstens kein hehl daraus, kopiert windows mit ein paar wohl dosierten extras , wie virtuelle desktops. der rest ist nahezu identisch. sogar die snap funktiionen der fenster reagieren identisch.

    dabei ist es schlank schnell, und hat hübsche transparanz effekte.

    nimm die scheuklappen ab und schau:

    http://www.omgubuntu.co.uk/wp-content/uploads/2011/12/cinnamon.jpg



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.14 12:16 durch Unix_Linux.

  4. Re: Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

    Autor: Wander 11.07.14 - 12:49

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den ganzen umständlichen und hässlichen mist wie gnome und KDE
    > wegschmeißen.

    Nur wuerde es Cinnamon ohne diesen Mist ueberhaupt nicht nicht geben - der Großteil des Codes stamt naemlich von GNOME 3. Und ehrlich gesagt sehe ich persoenlich auch wenig Sinn in einem derartigen Fork - so ziemlich alles was Cinnamon auszeichnet laesst sich auch als Erweiterungen fuer GNOME 3 realisieren bzw. wurde schon realisiert.

    > Gott sei dank bin ich auf Cinnamon gestoßen. Eine wahre Freude wieder mit
    > Linux zu arbeiten.
    >
    > Eine Zeit lang hatten mich die Linux Desktops derart genervt, dass ich
    > wieder angefangen hatte win 7 zu nutzen.
    >
    > Jetzt habe ich von beidem das beste, die beste Cli und den einen super
    > Desktop. Besser geht's nicht.
    >
    > Apt-get install cinnamon und freuen.

    Wenn du damit gluecklich bist ist das doch in Ordnung nur warum willst du mir und anderen Nutzern unsere Desktops nehmen?

  5. Re: ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.07.14 - 14:34

    Unix_Linux schrieb:
    ----------------------------------

    > weil kde überladen, lahm und auch ein windows clon ist.
    In allen Punkten falsch.
    Software von KDE ist modular. Wenn man nicht alles will, muss man auch nicht alles installieren.
    Geschwindigkeit hängt, wie bei allen OpenGL-beschleunigten Oberflächen (das schließt Cinnamon ein!) von den Treibern ab.

    KDE 1–3 ist in erster Linie ein Nachbau von CDE. Windows füllte dort nur Inspirationslücken.
    Plasma 4 und 5 haben nichts mit Windows zu tun und wenn die Gerüchte stimmen, wird Microsoft in Windows 9 das Konvergenz-Konzept von KDE Plasma abschauen.

  6. Re: ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: Unix_Linux 12.07.14 - 05:32

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ----------------------------------
    >
    > > weil kde überladen, lahm und auch ein windows clon ist.
    > In allen Punkten falsch.
    > Software von KDE ist modular. Wenn man nicht alles will, muss man auch
    > nicht alles installieren.
    > Geschwindigkeit hängt, wie bei allen OpenGL-beschleunigten Oberflächen (das
    > schließt Cinnamon ein!) von den Treibern ab.
    >
    > KDE 1–3 ist in erster Linie ein Nachbau von CDE. Windows füllte dort
    > nur Inspirationslücken.
    > Plasma 4 und 5 haben nichts mit Windows zu tun und wenn die Gerüchte
    > stimmen, wird Microsoft in Windows 9 das Konvergenz-Konzept von KDE Plasma
    > abschauen.
    In sämtlichen Punkten Falsch. KDE war schon immer ein Windows clon. Das fing mit dem startbutton unten links an, ging über die windows kopierte task leiste weiter und den Fensterrahmen mit x, minimieren und maximieren.

    Ist und bleibt ein clon von Windows. Und zwar ein richtig schlechter dazu. Überladen lahm und absolut ohne eine klare Linie. Eine Sammlung von schlecht zusammengebastelte konfus gestalteter Software. Einfach nur müll

  7. Re: Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

    Autor: Unix_Linux 12.07.14 - 05:34

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den ganzen umständlichen und hässlichen mist wie gnome und KDE
    > > wegschmeißen.
    >
    > Nur wuerde es Cinnamon ohne diesen Mist ueberhaupt nicht nicht geben - der
    > Großteil des Codes stamt naemlich von GNOME 3. Und ehrlich gesagt sehe ich
    > persoenlich auch wenig Sinn in einem derartigen Fork - so ziemlich alles
    > was Cinnamon auszeichnet laesst sich auch als Erweiterungen fuer GNOME 3
    > realisieren bzw. wurde schon realisiert.
    >
    > > Gott sei dank bin ich auf Cinnamon gestoßen. Eine wahre Freude wieder
    > mit
    > > Linux zu arbeiten.
    > >
    > > Eine Zeit lang hatten mich die Linux Desktops derart genervt, dass ich
    > > wieder angefangen hatte win 7 zu nutzen.
    > >
    > > Jetzt habe ich von beidem das beste, die beste Cli und den einen super
    > > Desktop. Besser geht's nicht.
    > >
    > > Apt-get install cinnamon und freuen.
    >
    > Wenn du damit gluecklich bist ist das doch in Ordnung nur warum willst du
    > mir und anderen Nutzern unsere Desktops nehmen?

    Damit ihr produktiver werdet.

  8. Re: ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: Nerd_vom_Dienst 12.07.14 - 05:54

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In sämtlichen Punkten Falsch. KDE war schon immer ein Windows clon. Das
    > fing mit dem startbutton unten links an, ging über die windows kopierte
    > task leiste weiter und den Fensterrahmen mit x, minimieren und maximieren.
    >
    > Ist und bleibt ein clon von Windows. Und zwar ein richtig schlechter dazu.
    > Überladen lahm und absolut ohne eine klare Linie. Eine Sammlung von
    > schlecht zusammengebastelte konfus gestalteter Software. Einfach nur müll

    Du passt definitiv zum Freitag, hatte den Freitagstroll schon vermisst...

  9. Re: Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

    Autor: Wander 12.07.14 - 08:17

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ihr produktiver werdet.

    Was kann Cinnamon was GNOME nicht kann?

    Und mit KDE SC kann es in produktiver Hinsicht alleine schon wegen des nur rudimentären Session- und Fenstermanagements nicht wirklich mithalten - selbst GNOME 3 ist in dieser Hinsicht noch besser aufgestellt.

    Wie kann man z.B. einer Anwendung eine feste Größe und Position (Arbeitsfläche, Monitor, ...) zuteilen? Unter KDE lege ich dies einmal fest, dass z.B. der IRC-Client auf Monitor 3 in die linke Hälfte muss und habe dann meine Ruhe. Mit Cinnamon muss ich diesen (und alle anderen Anwendungen) nach jedem Neustart wieder dort hinbewegen.

  10. Re: Cinnamon nehmen und fertig. Bester win 7 clon desktop

    Autor: mingobongo 12.07.14 - 16:40

    @Unix_Linux
    Also Cinnamon scheint ja schön und gut zu sein. Aber KDE als schlechten miesen windows clone zu bezeichnen ist meiner Meinung nach verrückt. Glaube kaum das KDE vor hat irgendein Microsoft OS nach zubauen, warum sollte man das wollen ...damit es komplizierter wird?
    Ich bin froh das mein KDE funktioniert wie KDE und nicht wie Windows.

  11. Re: ihhhhh! ein gnome-fork! :)

    Autor: AndréGregor-Herrmann 13.07.14 - 13:25

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unix_Linux schrieb:
    > > ----------------------------------
    > >
    > > > weil kde überladen, lahm und auch ein windows clon ist.
    > > In allen Punkten falsch.
    > > Software von KDE ist modular. Wenn man nicht alles will, muss man auch
    > > nicht alles installieren.
    > > Geschwindigkeit hängt, wie bei allen OpenGL-beschleunigten Oberflächen
    > (das
    > > schließt Cinnamon ein!) von den Treibern ab.
    > >
    > > KDE 1–3 ist in erster Linie ein Nachbau von CDE. Windows füllte
    > dort
    > > nur Inspirationslücken.
    > > Plasma 4 und 5 haben nichts mit Windows zu tun und wenn die Gerüchte
    > > stimmen, wird Microsoft in Windows 9 das Konvergenz-Konzept von KDE
    > Plasma
    > > abschauen.
    > In sämtlichen Punkten Falsch. KDE war schon immer ein Windows clon. Das
    > fing mit dem startbutton unten links an, ging über die windows kopierte
    > task leiste weiter und den Fensterrahmen mit x, minimieren und maximieren.

    Echt lustig, wie du IT-Geschichte so umschreibt als sei irgend etwas davon aus den Redmond Labs gekommen.

    >
    >
    > Ist und bleibt ein clon von Windows. Und zwar ein richtig schlechter dazu.

    Die KDE 4 Linie gab es übrigens bereits vor Windows Vista und das allgemeine Desktop-Konzept ist wie gesagt keine Microsoft-Erfindung.

    > Überladen lahm und absolut ohne eine klare Linie. Eine Sammlung von
    > schlecht zusammengebastelte konfus gestalteter Software. Einfach nur müll

    Seltsam, dass ich seit nunmehr wieder zwei Jahren damit sehr produktiv arbeite. gerade im Gegensatz zu den Windows 7 Kisten sehe ich, dass vieles was für mich selbstverständlich ist in Windows 7 entweder nicht geht oder die Installation von Irgendwelchen halbgaren Tools erfordert.

    Zwischenzeitlich war ich von KDE3 auf Gnome 2 umgeschwungen, da der Anfang der 4er Serie echt zu steinig war. Vor zwei Jahren habe ich diverse Desktopssysteme geprüft um den für mich produktiv nutzbarsten zu ermitteln. Das war für mich KDE und diesen Schritt habe ich bisher nicht bereut. Von Kubuntu 12.04 habe ich mittlerweile auf 14.04 upgegradet was ebenfalls weitgehend problemlos von statten ging.

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du dich weder mit dem Plasma-Konzept noch mit KDE wirklich beschäftigt hast, sondern einfach mal ablässt. Deine Meinung.

    Meiner Meinung nach ist KDE das mit abstand kompletteste Desktop-System und zwar plattformübergreifend. Natürlich nicht perfekt, aber das ist einfach keine DE die mir bisher untergekommen ist.

    Klar, Leute, die auf Lightweight-DEs stehen, greifen sicherlich nicht zu KDE SC, aber mit Frameworks 5 kann auch dieser Bereich bald beackert werden, siehe LxQt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. RAFI GmbH & Co. KG, Berg
  3. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  4. Hochschule Heilbronn, Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da