Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uptrack repariert Linux-Kernel ohne…

Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: rucksack 10.02.10 - 17:12

    Help appreciated ..

  2. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: GH1234 10.02.10 - 17:26

    Denke nicht, wird wohl kein User wirklich benötigen und in Unternehmen bekommt man dann das Problem, dass man Abonnement sein müsste! Das heißt in Unternehmen müsste man das erstmal deaktivieren oder zahlen, sehe ich das richtig?

  3. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: detru 10.02.10 - 17:27

    das ist jetzt ne gute frage: Im Artikel steht ja nur, dass es für ubuntu 9.04 und 9.10 kostenlos ist. Ob das generell so ist oder nur für "normale" Kunden...gute Frage...

  4. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: Sharra 10.02.10 - 17:48

    Naja die Quellen stehen zur Verfügung.
    Das ist im Endeffekt genauso wie bei z.B. Antivirensoftware, die für privat kostenlos ist, für Firmen aber kostet.
    Reine Lizenzbedingungen.
    Praktisch hält niemand die Firma X davon ab das "JA ich bin privatperson und keine Firma" bei der Installation anzuklicken.
    Rechtlich gesehen verstoßen sie gegen die Nutzungsbedinungen.

  5. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: Schnarchnase 10.02.10 - 20:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja die Quellen stehen zur Verfügung.

    Ja und zwar unter GPL.

    > Das ist im Endeffekt genauso wie bei z.B. Antivirensoftware, die für privat
    > kostenlos ist, für Firmen aber kostet.
    > Reine Lizenzbedingungen.

    Genau so ist es nicht, da es sich um freie Software handelt.

    > Praktisch hält niemand die Firma X davon ab das "JA ich bin privatperson
    > und keine Firma" bei der Installation anzuklicken.

    Beim Virenscanner mag das stimmen, bei Ksplice nicht, da die Kostenpflicht am System und nicht an irgendeinem Häkchen hängt.

  6. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: antworter 10.02.10 - 21:23

    Quelle für apt:
    http://www.ksplice.com/apt

  7. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: oSu.. 11.02.10 - 09:50

    Unternehmen interessieren sich nicht für Frickelsysteme
    Dort kommen RPM basierte Profi Systeme wie SLES und RHEL zu Einsatz.

  8. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: Sharra 11.02.10 - 09:52

    Oder Debian-Stable, das grade im Serverbereich immer noch diesen "RPM basierten Profi Systemen" in Sachen Stabilität weit vorraus ist.

  9. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: oSu.. 11.02.10 - 10:05

    Debian ist nicht LSB kompatibel da es nicht RPM basiert ist und hat sich damit für den Enterprise Bereich selbst disqualifiziert.

  10. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: Schnarchnase 11.02.10 - 10:47

    oSu.. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Debian ist nicht LSB kompatibel da es nicht RPM basiert ist und hat sich
    > damit für den Enterprise Bereich selbst disqualifiziert.

    Erzähl doch nicht so einen Schwachsinn. Erstens muss eine Distribution nicht RPM-basiert sein um die Anforderungen der LSB zu erfüllen und zweitens erfüllt Debian diese Anforderungen (ob schon in der Version 4 weiß ich nicht).

  11. Re: Ist das jetzt bei Ubuntu schon dabei?

    Autor: Ravenbird 11.02.10 - 12:24

    oSu.. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Debian ist nicht LSB kompatibel da es nicht RPM basiert ist und hat sich
    > damit für den Enterprise Bereich selbst disqualifiziert.

    STOP! Wenn ich mich recht entsinne schreibt die LSB vor das RPM unterstützt werden muss, nicht aber das es die Basis für das Paketsystem der Distribution sein muss. Dank Alien wird unter Debian und debianbasierten Systemen eben genau das erreicht. Auch wenn diese Möglichkeit aus gutem Grund dort meist keine große Rolle spielt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04