1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB-Festplatten: FAT-Treiber für…

Fat auf externen platten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fat auf externen platten

    Autor: superdachs 14.04.20 - 12:19

    Ist Schrott. Keine Linuxrechte, 4GB Grenze, brauch man 2020 nicht mehr.

    Wer wirklich noch Daten mit irgend einem Windows austauschen muss und das nicht über das Netz tun kann, warum auch immer, der ist mit udf gut beraten.
    Wird von allen Systemen unterstützt, kann dateirechte und ist schnell genug. Wenngleich auch langsamer als andere.

  2. Re: Fat auf externen platten

    Autor: Oromit 14.04.20 - 12:33

    Gerade _weil_ es keine Rechte versteht benutze ich lieber (ex)FAT auf externen Datenträgern.
    Eine externe Platte mit ext4 von einem PC zum anderen bringen bereitet sehr oft Probleme, weil die UIDs auf dem anderen PC keinen Sinn mehr ergeben, und nur noch root was mit der Platte anfangen kann.

  3. Re: Fat auf externen platten

    Autor: bananaking 14.04.20 - 12:49

    UDF, oh Gott, du hast ja gar keine Ahnung.

  4. Re: Fat auf externen platten

    Autor: cu7003 14.04.20 - 12:52

    UDF (Universal Disk Format): Standarddateisystem für DVDs und Blu-ray Discs halte ich auch nicht wirklich für geeignet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.20 12:53 durch cu7003.

  5. Re: Fat auf externen platten

    Autor: robinx999 14.04.20 - 13:19

    Auch wenn es kaum einer Nutzt so ist UDF doch für Festplatten möglich ist von Windows und Linux nutzbar und hätte meiner bescheidenen Meinung durchaus das Standardsystem von großen SD Karten werden sollen, ist aber exFat geworden.

  6. Re: Fat auf externen platten

    Autor: 0x8100 14.04.20 - 13:26

    siehe auch https://github.com/JElchison/format-udf - jedes os braucht so seine anpassungen...

  7. Re: Fat auf externen platten

    Autor: wurstdings 14.04.20 - 13:58

    einfach NTFS nutzen, macht standardmäßig auch keine Rechte unter Linux und ist nicht auf 4GB beschränkt.

    Das Einzige wofür man FAT heutzutage noch verwenden sollte sind EFI-Partitionen und Disketten.

  8. Re: Fat auf externen platten

    Autor: strike 14.04.20 - 15:50

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach NTFS nutzen
    Eventuelle Lizenzprobleme.

    > Das Einzige wofür man FAT heutzutage noch verwenden sollte
    Schwierige Formulierung.

  9. Re: Fat auf externen platten

    Autor: superdachs 14.04.20 - 16:17

    cu7003 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UDF (Universal Disk Format): Standarddateisystem für DVDs und Blu-ray Discs
    > halte ich auch nicht wirklich für geeignet.


    Nur weil es das Standarddateisystem für dvds ist bedeutet das nicht dass es nicht auch für Platten geeignet ist. Es ist sogar explizit auch dafür gedacht.
    Ich setze es seit Jahren genau so ein.

  10. Re: Fat auf externen platten

    Autor: wurstdings 14.04.20 - 21:28

    strike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurstdings schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > einfach NTFS nutzen
    > Eventuelle Lizenzprobleme.
    Wo siehst du bei GPL2 Probleme, der ganze Kernel steht unter dieser Lizenz?
    > Schwierige Formulierung.
    ... was meiner Meinung nach Sinn macht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. HOCHTIEF Solutions AG, Essen
  4. Gingco Systems GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen