1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: 500 bis 6.000 US-Dollar für…

Warum SteamOS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum SteamOS?

    Autor: renz 08.01.14 - 09:07

    Eine Konsole lebt davon, dass ich alle angebotenen Spiele auf dieser Hardware ordentlich spielen kann.
    SteamOS ist für den Endverbraucher aktuell unbrauchbar. Es laufen weniger Spiele und ich spar mir kein Geld.

    Mag sein, dass es für Valve wichtig ist, aber wo ist der Nutzen für mich? Warum lege ich kein HDMI Kabel ins Wohnzimmer? Warum bleibe ich mit dem Spielen nicht im Windows?

    Kein Trollversuch. Habe bis auf den Stand PC alles auf Debian/Linux umgestellt und ich begrüße diese Offensive. Nur wer ist hier die Zielgruppe? Selbst wenn alle Spiele, die auch unter Windows laufen, auf SteamOS laufen würden wird kaum einer auf dieses System umsteigen. Oder überseh ich etwas?

  2. Re: Warum SteamOS?

    Autor: clenze 08.01.14 - 10:04

    Es geht doch darum einen PC zu bauen, der sich per Controller wie eine Konsole bedienen lässt. Der würde dann auch nur zu diesem Zweck genutzt werden. Das funktioniert so mit Windows momentan nicht.
    Allerdings gebe ich dir recht, dass es ein großes Problem ist, dass kaum Spiele mit Linux laufen. Ist für mich auch momentan ein Ausschlusskriterium. Selbst wenn mehr neuere Spiel damit liefen, werden all die alten, günstigen wohl kaum umgestellt werden. Wenn es also nicht einen Emulator o.ä. für Windows-Spiele gibt, sehe ich das System auch sehr kritisch.

  3. Re: Warum SteamOS?

    Autor: Niaxa 08.01.14 - 10:41

    Ganz blöd sind die nicht. Die werden sich da schon was einfallen lassen. Neue Dinge brauchen eben immer etwas Zeit oder was erwartet ihr? Apple hat das Iphone auch nicht auf den Markt geworfen mit 20Mio Apps usw. Gut Ding will Weile haben.

  4. Re: Warum SteamOS?

    Autor: nille02 08.01.14 - 10:45

    clenze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch darum einen PC zu bauen, der sich per Controller wie eine
    > Konsole bedienen lässt. Der würde dann auch nur zu diesem Zweck genutzt
    > werden. Das funktioniert so mit Windows momentan nicht.

    Warum soll das mit Windows nicht funktionieren? Steamboxen können mit Windows, GNU/Linux oder SteamOS ausgeliefert werden.

    Solche Windows Systeme gibt es schon seit vielen Jahren. Sollte dir die Windows Shell nicht gefallen, kann man einfach Steam als Shell starten. Die wichtigsten Systemkonfigurationseinstellungen kann man in die Steameinstellungen integrieren wie auch bei SteamOS.

    Der Hardwarehersteller kann sich mit Windows POS auch recht freizügig das OS zusammensetzen.
    Wahrscheinlich ist das jedoch nicht. Windows POS Lizenzen sind teurer als die OEM Lizenzen und der Aufwand ist geringer.

    Ich bin aber mal gespannt wo SteamOS in 5 oder 10 Jahren stehen wird.

  5. Re: Warum SteamOS?

    Autor: bstea 08.01.14 - 10:48

    Solange ich keine Steam Machine kaufen muss um die Titel zu bekommen und mit Windows früher/besseren Support bekomme für mind. den gleichen Preis gibts keinen Grund alte Spiele und Indi Titel darüber zu holen. Im Prinzip ist doch bereits klar, das kein Spieler der AAA Produktionen spielt, sich sowas holen wird. Selbst das Steam OS ist blödsinnig, ein Universalgerät zu einer ded. Spielmaschine degradieren.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: Warum SteamOS?

    Autor: bstea 08.01.14 - 10:49

    Eigentlich schon, Apple hat das IPhone ohne Apps auf den Markt geworfen. Der App Store kam erst später dazu, der Verkaufserfolg war aber schon da.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Warum SteamOS?

    Autor: nille02 08.01.14 - 10:55

    renz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Konsole lebt davon, dass ich alle angebotenen Spiele auf dieser
    > Hardware ordentlich spielen kann.

    Einen Hardware Index sollte man in Steam vielleicht einführen.

    > SteamOS ist für den Endverbraucher aktuell unbrauchbar. Es laufen weniger
    > Spiele und ich spar mir kein Geld.

    Die verfügbaren Spiele sind kein Problem. Marketing technisch hat man hier aber das Problem wie Microsoft mit Windows RT. Alle haben ein vollwertiges Windows 8 erwartet mit allen, für ARM Compilierten, Windows Anwendungen. Bei SteamOS erwarten nun viele auf die gesamte Steambibliothek zugreifen zu können.

    > Mag sein, dass es für Valve wichtig ist, aber wo ist der Nutzen für mich?
    > Warum lege ich kein HDMI Kabel ins Wohnzimmer? Warum bleibe ich mit dem
    > Spielen nicht im Windows?

    Weil HDMI eine maximale Kabellänge besitzt und es im Wohnzimmer mit Maus und Tastatur sich nicht so schön spielen lässt. Eine Steambox wird hoffentlich nicht auch nur zum spielen genutzt werden können. Ich stelle mir hier auch Zugriff auf VoD Dienste vor. Viele Boxen haben nur eine eingeschränkte Auswahl an Diensten und die Bedienung ist lässt oft auch zu wünschen über. Steam könnte hier auch das Payment mit dem Steamguthaben benutzen.

    > Kein Trollversuch. Habe bis auf den Stand PC alles auf Debian/Linux
    > umgestellt und ich begrüße diese Offensive. Nur wer ist hier die
    > Zielgruppe? Selbst wenn alle Spiele, die auch unter Windows laufen, auf
    > SteamOS laufen würden wird kaum einer auf dieses System umsteigen. Oder
    > überseh ich etwas?

    Es ist ein neuer Versuch einen Wohnzimmer Rechner zu etablieren. Microsoft 8(.1) kann man leider nicht mal mit einer Gamepad steuern bzw. man kommt noch immer oft auf den Desktop wo man spätestens zur Tastatur und Maus gezwungen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 233,94€)
  2. 159€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 233,94€)
  3. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de