1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Variable Bildwiederholrate: Linux…

Für Videoplayer wäre das super

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Videoplayer wäre das super

    Autor: barforbarfoo 27.12.18 - 15:04

    Endlich mal wieder richtig synchrone Videos sehen können.

  2. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: bark 27.12.18 - 17:49

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich mal wieder richtig synchrone Videos sehen können.

    Einfach mal.ordentliche Software einsetzten. Dann geht das schon heute.

  3. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: NuTSkuL 27.12.18 - 19:13

    Soll das ne Anspielung auf das angebliche 24p Problem sein? Heutzutage wol kaum noch der Rede wert...

  4. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: Axcyer 27.12.18 - 21:55

    Natürlich ist das noch ein Problem. Hängt aber auch stark von Fernseher ab.
    Wenn ich mit meinem Laptop Netflix auf den Fernseher per HDMI übertrage, bekomme ich jedes Mal das kotzen, weil die Bildrate schrecklich ist.
    Durch Berechnung von Zwischenbildern ist das beim normalen Fernsehen nicht der Fall. Aber über den Anschluss ist es halt grausam.

  5. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: 1e3ste4 27.12.18 - 22:03

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll das ne Anspielung auf das angebliche 24p Problem sein? Heutzutage wol
    > kaum noch der Rede wert...

    Die diversen Sticks sind das Problem, weil deren Entwickler zu blöd sind den Modus umzustellen auf 24p. Da ruckelts dann mal gerne.

    Aber dafür ist Freesync/Adaptive Sync nicht da, weil es ein Protokoll für variable Frameraten ist. Und die meisten PC-Bildschirme unterstützen Freesync erst ab 45 bis 55 Hz (warum auch immer).

  6. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: Port80 27.12.18 - 23:28

    48Hz würde ja passen. 2 Bilder pro Videobild und dazu ruckelt die Maus dann nicht so. Oder 3x24.
    Irgendwann in der glorreichen Zukunft haben wir 600Hz Monitore, da passt dann 60, 50 oder 24 FPS....

  7. Re: Für Videoplayer wäre das super

    Autor: FreiGeistler 28.12.18 - 00:15

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 48Hz würde ja passen. 2 Bilder pro Videobild und dazu ruckelt die Maus dann
    > nicht so. Oder 3x24.
    > Irgendwann in der glorreichen Zukunft haben wir 600Hz Monitore, da passt
    > dann 60, 50 oder 24 FPS....

    Es gibt ja immer noch Leute die behaupten, den Unterschied zwischen 120 und 140Hz zu sehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 12,49€
  3. 11€
  4. 4,86€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt