Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-Editing-Software Lightworks…

Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: open source 15.04.10 - 11:47

    Linear-Schnitt von Werbung bei DVB-Aufnahmen interessiert ja leider keinen.
    Nein. Project-X ist unbrauchbar. Sowas wie mpeg2schnitt (Tasten-Bedienbar) oder vidomi rulen dafür. Aber es ginge auch besser. Sicher mit einer ipad-software weil die linuxer keine lust auf sowas haben. "Danke"


    Stattdessen gibts "kino" und noch ein paar weitere NICHT-lineare Schnittprogramme, die mir alle nicht geholfen haben.

    Na super. Video-Überblendungen sind also Linuxers liebste Tätigkeit. Kein Nero-Clone oder xp-burner-pro-clone. Keine usability fast nirgendwo. kein besserer appstore als bei Apple (nämlich gar kein appstore oder keiner der taugt). usw.
    "Danke" :-(((

    Divide & Conquer: Man läst die FOSS-Szene 20 verschiedene Gimp-Clones und Videoschnitt-Clones schreiben, damit keiner was taugt. Und die FOSSler machen gerne mit :-(
    Und die FOSS-User (wie ich) haben ständig mit halbgarer Software zu tun statt mal was anständiges :-(
    Die Paketmanager sind ein zufälliger Fehler und (neben den gnu-tools und einzelnen Paketen) das einzig "professionelle" an den Normalo-Distros.

    Wie wärs mal mit Usability. Man sollte Alte iphones den FOSSlern schenken, damit die mal ein Vorbild haben, wie anständige Software zu funktionieren hat. Und Apple-Ware ist locker steigerbar. Ein paar wenige anständige FOSSler würden also schnell einen Appstore in zillionenfach besser schreiben.
    Was kein Problem ist. Weil auch apple nur mit wasser kocht. Aber apples wasser ist halt lauwarm und das von linux und windows kalt. Das von Windows kostet aber ein Monatsgehalt.

    Trotzdem ist natürlich zu begrüssen, wenn Professionelle Software frei wird und man andere Finanzierung findet.
    Aber der Wildwuchs und Überangebot hilft auch nicht grade, wenn jedes seine eigenen Macken und Eigenheiten hat.
    ipad-ware wird videoschnitt revolutionieren. Und dann werden sich alle schämen weil sie das auch heute schon gekonnt hätten. Aber Apple dann patente drauf hat... .
    Und dank Acta jeden wegsperren kann, der auch nur ansätze von Multitouch oder anderen Techniken benutzt... .

  2. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Kortabel 15.04.10 - 11:51

    Ab der Mitte Deines Postings wanderten meine Augen und Gedanken ab. Du weißt den Leser gekonnt zu desinteressieren weil Du redest ohne etwas zu sagen. Einfach belangloses Geschwafel.

  3. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Buzzinga 15.04.10 - 12:04

    Was willst du uns damit sagen????

  4. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: oldmcdonald 15.04.10 - 12:06

    Kortabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab der Mitte Deines Postings wanderten meine Augen und Gedanken ab. Du
    > weißt den Leser gekonnt zu desinteressieren weil Du redest ohne etwas zu
    > sagen. Einfach belangloses Geschwafel.

    Und darüber hinaus komplett OT

  5. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: blablabla 15.04.10 - 12:11

    Du tust mir leid. Es gibt ganz einfache Paradigmen, die den verschiedenen Betriebssystemen zugewiesen werden können.

    -Alles aus einem Guss (zumindest einigermaßen) und somit relativ gute Benutzbarkeit auch für untechnische Leute --> nutze einen Mac mit MacOS

    -Ein einigermaßen aus einem Guss gemachtes System wo aber third-party Wildwuchs herrscht und man zumindest ein grundlegendes technisches Verständnis braucht --> nutze Windows PCs

    -Ein völlig offenes und dabei nicht sehr Stromlinienförmiges System, dass dem User teils enormes technisches Verständnis abverlangt und wenig Augenmerk auf Benutzbarkeit legt --> nutze Linux/OSS Betriebssysteme


    Für jeden das, was ihm am besten passt. Wenn du was einfach nutzbares willst, kauf dir nen Mac. Wenn du Linux/OSS benutzbar machen willst: mach ne eigene Distribution und runde die Ecken der verschiedenen Softwarepakete ab, so dass es auch aus einem Guss erscheint... Wenn du dich nicht so richtig für eine Hälfte entscheiden kannst, nutz Windows. Ist in nichts so wirklich supergut, aber kann alles einigermaßen :)

  6. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Herr Frodo 15.04.10 - 12:24

    Buzzinga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst du uns damit sagen????

    nix..
    Denn Siga schreibt doch immer so.

  7. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: dampfhammer 15.04.10 - 12:35

    selten so eine gequirlte kacke gelesen wie hier im eröffnungbeitrag.

    <°(((><<

  8. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: HP 15.04.10 - 13:39

    Kortabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab der Mitte Deines Postings wanderten meine Augen und Gedanken ab. Du
    > weißt den Leser gekonnt zu desinteressieren weil Du redest ohne etwas zu
    > sagen. Einfach belangloses Geschwafel.

    Applaus - Applaus - ging mir exakt genauso. 8)

    HP

  9. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: benji83 15.04.10 - 13:50

    Entweder du machst es dir ein bisschen zu leicht oder dein Nickname ist Programm :)
    Hier mal erweiterungen deiner Paradigmen die nicht mehr oder weniger als meine persönliche Meinung wiederspiegeln.

    > Du tust mir leid. Es gibt ganz einfache Paradigmen, die den verschiedenen
    > Betriebssystemen zugewiesen werden können.
    >
    > -Alles aus einem Guss (zumindest einigermaßen) und somit relativ gute
    > Benutzbarkeit auch für untechnische Leute --> nutze einen Mac mit MacOS
    Für "technisch(e) (versierte) Leute" dafür ziemlich harte Grenzen - kaum vorhandende Freiheit. Hatte für ein halbes Jahr Zeit Mac OSX zu testen. Bedienung ist sehr gut wenn man sich drann gewöhnt hat.

    > -Ein einigermaßen aus einem Guss gemachtes System wo aber third-party
    > Wildwuchs herrscht und man zumindest ein grundlegendes technisches
    > Verständnis braucht --> nutze Windows PCs
    Habe den Weg von Win 3.1 ->9xer & NT Linie -> XP mitgemacht und schaue mir dieses Jahr mal an wie weit 7 ist. Fehlersuche ist teilweise ziemlich gruselig (VFP Programme die Aufgrund schlecht programmierter Druckertreiber ihre Fenster nichtmehr richtig malen können uä). Bringt die wenigsten Programme mit und muss teuer/werbeverseucht/illegal überhaupt erstmal zu einem vernünftigen Stand erweitert werden um überhaupt benutzbar zu werden. Bedienung ist gut wenn man sich drann gewöhnt hat bzw sehr gut wenn man es an seine Arbeitsweise anpasst.

    > -Ein völlig offenes und dabei nicht sehr Stromlinienförmiges System, dass
    > dem User teils enormes technisches Verständnis abverlangt und wenig
    > Augenmerk auf Benutzbarkeit legt --> nutze Linux/OSS Betriebssysteme
    Hatte parallel zu XP ein OpenSuSE installiert. Kurz bevor Vista rauskam flog beides von der Platte und Archlinux kam drauf (Seit dem habe ich Windows nicht mehr angefasst, ab und an ein bisschen daddeln wär zwar was feines aber ich warte bis 7 fertig gepatcht ist bevor ich mich da ranwage).

    Ich hab ein KDE4 vorkonfiguriert für Verwandte/Freunde das look&feel von Windows kopiert, ein KDE4 mit Zaubertricks und Eyecandy für Multimedia/zum Surfen und ein AwesomeWM zum Arbeiten. Das 2. KDE entlockt selbst den W7-Fanatikern die ich kenne häufiger ein "wtf" und sollte zumindest Windows in sachen "Stromlinienförmigkeit" aufgrund der Toolauswahl (fast alles bei mir basiert auf QT und sieht damit einheitlich aus) um einiges übertreffen und die AwesomeWM-Konfiguration die ich fahre hat zwar mehrere Wochen für Konfiguration und Einarbeitung gekostet aber die Zeit habe ich jetzt schon mehr als locker wieder reingeholt das es bis auf den letzten Pixel an meine persönliche Arbeitsweise angepasst ist.

    Bedienbarkeit von Linux ist idr mittelmäßig wenn man sich nicht einarbeiten will (bzw beschissen wenn man dann noch die falsche Distribution/den falschen WM wählt), gut wenn man sich eingearbeitet hat (vergleichbar mit Windows aber schlechter als MAC) und unschlagbar wenn eine an die Arbeitsweise angepasste Konfiguration benutzt wird (ob selbst erstellt oder von einem Anderem ist ja egal).


    Just my 2 Cents



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.10 13:52 durch benji83.

  10. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: benji83 15.04.10 - 13:56

    Nachtrag weil editfrist abgelaufen ist (sry):
    Einmal ganz unabhängig davon das solche Paradigmen sowieso Schwachsinn sind - du bist offensichtlich ein Mac-User und ich ein Linux-Fanboy :) jetzt muss noch schnell ein Windowsfreak antworten und der OT kann imho beendet werden

  11. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: godehart 15.04.10 - 14:15

    Offensichtlich weiss keiner von euch diese Entwicklung zu würdigen. Ich verdiene mit Videoschnitt mein Geld und bin deswegen sehr froh über diese Entwicklung. Diesen bekloppte Plattform-Sandkasten-Battle kann ich einfach nicht länger ertragen. Das tolle ist doch:

    Endlich gibt es ein ernst zu nehmendenes NLE-System was OPEN-Source ist! Apple verschläft die Entwicklung gerade, feuert 40 Mitarbeiter aus der Entwicklerabteilung von FCP und lässt FCS7 Monate lang mit all den Fehlern & Bugs verkaufen. In meinen Augen vernachlässigt Apple das Pro-Segment viel zu sehr, Logic-User können davon auch ein Lied singen. AVID holt auf, ist aber für Freiberufler ganz schön teuer. Und nun kommt Lightworks - der feuchte Traum der PlugIn produzenten. Jetzt schon mit nativer RedCode unterstützung und 4k Support.

    Entweder Apple setzt einen drauf, Gerüchte gibs genug, oder sie verabschieden sich aus der Profiliga und schrauben zukünftig nur noch Pads, Apps & Tunes.

  12. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Keppo 15.04.10 - 14:22

    Den Anfang vom Kommentar fand ich wirr und uninteressant, ab der Mitte allerdings gefiel er mir.

  13. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: achohje 15.04.10 - 14:37

    Dein "Thread" ist das FF13 der Golemposts.

  14. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: -SPAM- 15.04.10 - 15:54

    AviDemux hast du auch probiert? Um was schnell rauszuscheiden Perfekt.

  15. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Stebs 15.04.10 - 17:42

    Jo, wobei ich "Die Paketmanager sind ein zufälliger Fehler" so abgedreht finde, dass es schon fast wieder gut ist.

  16. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: lulli 15.04.10 - 18:12

    Herzlichen Glückwunsch. Ich bin der Meinung, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Genau so ist es und nicht anders. Weiter so, solche Beiträge sind eine Bereicherung für das Forum.

  17. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: open source 15.04.10 - 20:53

    -SPAM- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AviDemux hast du auch probiert? Um was schnell rauszuscheiden Perfekt.

    Danke für den Tipp. Das hatte ich auch noch auf der Liste, nach den völligen Fehlschlägen mit kino u.ä. aber nicht weiter verfolgt.

    Der workflow ist aktuell:
    projectx: demuxen und aufnahmenlücken im logfile suchen
    mpeg2schnitt
    mplex1.exe

    Verlustfrei schneiden ist wohl weniger gefragt, als fancy Übergänge wie bei Wetten Das.

  18. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: Openboxuser 15.04.10 - 21:08

    > Jo, wobei ich "Die Paketmanager sind ein zufälliger Fehler" so
    > abgedreht finde, dass es schon fast wieder gut ist.

    Ich bin sicher er meint portage.


    P.S: Wär nett wenn ihr zum Theman zurück kommen könntet.

  19. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: MarkusXXX 15.04.10 - 22:49

    open source schrieb:

    > Divide & Conquer: Man läst die FOSS-Szene 20 verschiedene Gimp-Clones und
    > Videoschnitt-Clones schreiben, damit keiner was taugt. Und die FOSSler
    > machen gerne mit :-(

    Das Problem dabei ist, dass das Ziel der FOSS-Entwickler keineswegs die Weltherschafft ist, sondern Spaß bei der Entwicklung. Wenn die Leute alle an einem Strang ziehen würden, dann könnten sie sicher Microsoft platt machen - aber das ist das Ziel mancher Anwender, nicht das Ziel der Entwickler.

    Es macht einfach mehr Spaß, sein eigenes Tool zu schreiben als sich in ein bestehendes Tool einzuarbeiten und bei dessen Entwicklung einen wichtigen, aber unscheinbaren Beitrag zu leisten.

  20. Re: Linear-Schnitt interessierr wohl keinen. 10 Videoschnittprogramme überall "Danke"

    Autor: fgd 16.04.10 - 08:17

    Kortabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab der Mitte Deines Postings wanderten meine Augen und Gedanken ab. Du
    > weißt den Leser gekonnt zu desinteressieren weil Du redest ohne etwas zu
    > sagen. Einfach belangloses Geschwafel.

    Ich habe es nicht einmal bis zur Mitte geschafft.

    Aber ich kann deine Empfindungen sehr gut nachvollziehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. (-72%) 8,30€
  3. 4,31€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45