Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-Editing-Software Lightworks…

Linux rules Hollywood

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux rules Hollywood

    Autor: oldmcdonald 15.04.10 - 12:22

    Lightworks, Cinepaint, Blender, ...
    Leider sind THX und Dolby-Surround nicht offen, sonst könnte man einen Hollywood-Streifen komplett mit freier Software kreieren. :)

  2. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Linux Prediger 15.04.10 - 12:23

    siehe:

    http://www.youtube.com/watch?v=636VZ_R-NVs

  3. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: oldmcdonald 15.04.10 - 12:39

    Au Backe!
    Die Aufmachung des Films finde ich eher abtörnend... :)
    Nichts desto trotz: Alles, was mit Grafik zu tun hat, mag fest in der Hand von Linux sein, aber Linux-Audio hat sich selbst in Hollywood noch nicht durchgesetzt.
    Wenn Ardour MIDI kann und sämtliche gute Sounderzeuger als DSSI-PlugIn verfügbar sind, erbarmt sich Dolby vielleicht auch mal, ein kostenpflichtiges AddOn zu veröffentlichen. Mal sehen... :)

  4. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: kerl 15.04.10 - 12:55

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lightworks, Cinepaint, Blender, ...
    > Leider sind THX und Dolby-Surround nicht offen, sonst könnte man einen
    > Hollywood-Streifen komplett mit freier Software kreieren. :)


    Das macht den Film selbst aber auch nicht besser. ;)

  5. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Trinuxlol 15.04.10 - 12:57

    kerl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lightworks, Cinepaint, Blender, ...
    > > Leider sind THX und Dolby-Surround nicht offen, sonst könnte man einen
    > > Hollywood-Streifen komplett mit freier Software kreieren. :)
    >
    > Das macht den Film selbst aber auch nicht besser. ;)


    Gibt bestimmt dann Linuxnerds, die sich den Film nur deshalb angucken weil er mit Linux gemacht ist. :D

  6. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Roflkopter 15.04.10 - 13:33

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Au Backe!
    > Die Aufmachung des Films finde ich eher abtörnend... :)
    > Nichts desto trotz: Alles, was mit Grafik zu tun hat, mag fest in der Hand
    > von Linux sein, aber Linux-Audio hat sich selbst in Hollywood noch nicht
    > durchgesetzt.
    > Wenn Ardour MIDI kann und sämtliche gute Sounderzeuger als DSSI-PlugIn
    > verfügbar sind, erbarmt sich Dolby vielleicht auch mal, ein
    > kostenpflichtiges AddOn zu veröffentlichen. Mal sehen... :)


    Also Qtractor ist auch ganz nett und mit midi...

  7. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: oldmcdonald 15.04.10 - 13:40

    :)

    Stimmt, aber immerhin hätten Low-Budget-Produktionen dann dieselben Möglichkeiten der Großen. Was große Rendering-Farmen in der 3D-Animation angeht ist diese Möglichkeit zwar lediglich theoretisch, aber sonst ist das doch toll, dass man mit geringem finanziellen Aufwand professionelle Tools benutzen kann. Legal.

  8. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Bitte Autor angeben 15.04.10 - 13:41

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lightworks, Cinepaint, Blender, ...

    Tatsaechlich verwendet 'Hollywood' viel Linux-Software, nur eher keine freie. Gerade im Compositing-Bereich gibt's ja so gut wie alle 'professionellen' (teilweise auch nur) fuer Linux.

  9. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: xk 15.04.10 - 14:10

    Cinepaint ist praktisch tot. Seit zwei Jahren ist da keine neue Version mehr erschienen. Cinepaint war nie sehr erfolgreich in Hollywood.

    Blender schlägt sich besser, wird aber noch nicht in großen Produktionen verwendet.

  10. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Ritter von NI 15.04.10 - 14:16

    Bitte Autor angeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lightworks, Cinepaint, Blender, ...
    >
    > Tatsaechlich verwendet 'Hollywood' viel Linux-Software, nur eher keine
    > freie. Gerade im Compositing-Bereich gibt's ja so gut wie alle
    > 'professionellen' (teilweise auch nur) fuer Linux.

    Klar, zum einen würden die Windows Lizenzen die Kinokarten noch um einen Euro teurer machen *SCNR* ;)

    Zum anderen können Windows Kisten mit richtiger Rechenleistung auf xtausend Kernen nicht umgehen

  11. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: Treadmill 15.04.10 - 14:21

    Werden denn keine Amigas mehr eingesetzt? schnief :( :D

  12. Re: Linux rules Hollywood

    Autor: DerGenosse 16.04.10 - 09:55

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lightworks, Cinepaint, Blender, ...

    Wie kann man Lightworks, eine Software mit entsprechenden Referenzen, in einem Satz mit Cinepaint und Blender nennen? Wie schon geschrieben, ist Cinepaint tot. Und wann bitte soll Blender jemals in Hollywood angekommen sein? Ein Pre-Viz-Artist hat es mal bei Spider-Man 2 benutzt. Das war's.

    Das übliche Geschwätz. Denkst wahrscheinlich jeden Tag: "Ja! Ich benutze dasselbe Betriebssystem wie Industrial Light & Magic! Linux rulez!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. Hays AG, Großraum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58