Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videocodec: AV1 ist eingefroren und…

Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Stimmy 21.03.18 - 17:00

    Obwohl ich immer noch mit 6 Mbit/s ADSL rumgurke weil mein Wohnort beim VDSL-Ausbau mal eben übergangen wurde (die Nachbarorte haben fast flächendeckend VDSL), kann ich dank VP9 inzwischen immerhin YouTube mit 1080p/60fps ruckelfrei schauen. Vor 2 Jahren ging das noch nicht.

    Die Netzbetreiber wird's auch freuen; jedes Prozent eingesparte Bandbreite spart bares Geld für den Netzausbau. Mit Netzausbau meine ich hier nicht die für den Kunden angebotene Bandbreite, sondern die Geschwindigkeit der Provider-Netze.

  2. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Anonymer Hash 21.03.18 - 17:24

    Oder aber: HD-Videos funktionieren besser fuer mehr Nutzer ( wie Dich zB :) ) und erhoehen den Konsum, also nix mit Bandbreitenersparnis.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rebound_(%C3%96konomie)

    ...begruesse die besseren Codecs aber ebenfalls

  3. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: ikhaya 21.03.18 - 17:32

    Ob der Konsum aber im gleichen Verhältnis steigt wie der reduzierte Bandbreiten Bedarf?
    Ich hab immer schon 1080 Auflösung gesehn, hat halt bisher Vorlauf benötigt um zu puffern. Auch wemm das wegfällt hat mein Tag nur 24h.

    Hoffen wir jetzt auf Hardware dies unterstützt und schnelle Kodierung. Da gabs noch viel Optimierungsbedarf.

  4. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: crustenscharbap 21.03.18 - 17:33

    Ich begrüße das prinzipiell auch. Es ist schön dass es H265 gibt. UHD 2160p Aufnahmen sehen trotz 35 Mbits einfach tip top aus. Meine Kamera macht 100Mbit H264. H265 braucht kaum Speicher und eine simple SD Karte schafft das auch. Das Kopieren der Dateien auf den PC geht flott. Die Einsparung der Bandbreite ist ebenfalls sehr schön.

    Das Vearbeiten ist dann doch schwerer. Power Director laggt mit h265, mit h264 nicht. Jetzt können alle Prozesoren und Grafikkarten H265 beschleunigen aber noch lange nicht AV1. Also braucht msn neue Hardware und Geld. Langsam speicher ich meine Videos auch in h265. Sehr gut bei AV1 finde ich die Verbesserung bei hoher Qualität. Die Speicher werden größer und Bandbreiten schneller. Keiner guckt mehe Videos mit 200kbit/s. Das brauchte man früher bei DSL 500.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 17:44 durch crustenscharbap.

  5. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: FISO 21.03.18 - 18:29

    Also ich bin ja auch nicht abgeneigt gegen jede Verbesserung der Codecs. Aber ich frage mich dann, wofür man dann in Zukunft superschnelle Leitungen benötigt? Ich kann mir gegenwärtig nur ein Szenario vorstellen, wofür man z.B. Super Vectoring (Profil 35b) benötgt.... für 4k, 60 Frames und das Ganze auf 2-3 TVs im Haus. Aber wofür braucht man dann z.B. Gigabit? Für Videos in Zukunft ganz gewiss nicht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass jenseits der 8K es sinnvoll im TV bereich ist. Bei 4K sieht man schon bei 3-5 m keinen Unterschied mehr zu Full HD. Das ganze kann man optimieren indem man einen größeren TV sich anschafft. Ein 110" TV mit 8K hat die selbe Bildschärfe wie ein 55" TV mit Ultra HD und dieselbe Bildschärfe Wie ein Monitor mit ca. 27" mit Full HD Auflösung. Bei 84" ist die Abstufung bei 42" (UHD) -> 21" (FHD)..... Jetzt kann man selber testen und sich mal 1 Meter von einem 21" Monitor sich hinsetzen. Man sieht keine Pixel! D.h Jenseits der 8K Auflösung machts im TV Bereich überhaupt keinen Sinn mehr! D.h Die Bilddaten steigen auch nicht mehr stark an. Der H.266 Codec ist schon in der Entwicklung und soll den H.265 2022 ablösen. Dieser soll wiederum Das bild um 30-50% verkleinern.... Wie man Sieht, macht das ganze wieder bei 8K Sinn, weil da die Datenrate stark steigt. Ich würde behaupten, dass eine 100 Mbit Leitung bei 8K mit H.266 locker ausreicht und bei einer 250 Mbit Leitung kann man locker 3 gleichzeitig anschauen. Also ich kann mir nur 1 Szenario vorstellen wo man Gigabit Leitungen braucht -> Man will Schneller Daten austauschen und nicht warten bis die reinkleckern.... Also im Arbeitsbereich spart man da durchaus kosten und wenn mehrere Mitarbeiter an irgendwas arbeiten, geht halt die Leitung in die Knie. Da kann man nicht genug Bandbreite haben. Aber im Heimbereich? Da müsste man schon HomeOffice machen und viele Daten übertragen. Sonst kann ich mir nur die Zeitersparnis vorstellen. Aber Es ist abartig, wie schnell es bei Steam geht, Spiele zu laden (Gibt diverse Youtube Videos).... Also was ich sagen will. Der Fortschritt beim Video Codec finde ich super! Das Bild wird ja auch immer weiter optimiert! Aber durch die Reduktion der Dateigröße werden schnelle Leitungen so schnell nicht benötigt im Consumerbereich.

  6. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: dantist 21.03.18 - 18:34

    Ich finde die aktuellen Codec-Entwicklungen auch faszinierend.

    Habe vor einiger Zeit das untere Limit für Audio und Video ausgetestet und konnte einen 90minütigen Anime in unglaubliche 34 Megabyte quetschen. Natürlich mit sichtbaren Artefakten, aber in durchaus annehmbarer Handy-Qualität. 32kbit/s H.265 und 16kbit/s Opus.

  7. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Nightdive 21.03.18 - 18:42

    Dnr Verbraucher wird es meistens nicht interessieren aber die Netzbetreiber und besondere die Content Anbieter werden sehr interessiert sein. Überlegt was YouTube an Speicherplatz und Bandbreite spart wenn man 30% kleinere Videos hat.

  8. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: 486dx4-160 21.03.18 - 19:04

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die aktuellen Codec-Entwicklungen auch faszinierend.
    >
    > Habe vor einiger Zeit das untere Limit für Audio und Video ausgetestet und
    > konnte einen 90minütigen Anime in unglaubliche 34 Megabyte quetschen.
    > Natürlich mit sichtbaren Artefakten, aber in durchaus annehmbarer
    > Handy-Qualität. 32kbit/s H.265 und 16kbit/s Opus.

    Mit AV1 passt ein Film auf 15 Disketten!

  9. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: ikhaya 21.03.18 - 19:18

    Auch mir als Privatperson ist es wichtig wie viel Platz Filme und Musik auf meiner Platte brauchen.

  10. Hochinteressant ist ja, was man 1993 mit etwas über 1 Mbit

    Autor: ckerazor 21.03.18 - 19:46

    hinbekommen hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=6FX3B8yC38U

    Ein Longplay von Rebel Assault, einem der ersten Spiele die aufgrund der Datenmenge von Full Motion Video ausschließlich auf CDROM erschien.

    Heute kann man mit den etwas über 1 Mbit, also Single Speed CD-Geschwindigkeit, in etwas besser als DVD-Qualität streamen.

    Faszinierend!

  11. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: violator 21.03.18 - 20:50

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Kamera macht 100Mbit H264.

    Was eigentlich vollkommen übertrieben ist. Wofür brauchst du das, bzw. welche Kamera hast du?

  12. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: dantist 21.03.18 - 20:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crustenscharbap schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Kamera macht 100Mbit H264.
    >
    > Was eigentlich vollkommen übertrieben ist. Wofür brauchst du das, bzw.
    > welche Kamera hast du?

    Die Yi 4k+ macht sogar 135 Mbit/s bei 4K@60fps, und wenn man den gängigen Tests von YouTubern glauben darf, macht das in detailreichen Szenen tatsächlich einen sichtbaren Unterschied zu anderen Cams mit 100 Mbit/s oder weniger.

  13. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Neuro-Chef 21.03.18 - 21:07

    FISO schrieb:
    > Also ich bin ja auch nicht abgeneigt gegen jede Verbesserung der Codecs.
    > Aber ich frage mich dann, wofür man dann in Zukunft superschnelle Leitungen
    > benötigt? Ich kann mir gegenwärtig nur ein Szenario vorstellen, wofür man
    > z.B. Super Vectoring (Profil 35b) benötgt.... für 4k, 60 Frames und das
    > Ganze auf 2-3 TVs im Haus. Aber wofür braucht man dann z.B. Gigabit?
    -Offsite-Backup für Urlaubsvideos ;)
    -Echtes Filesharing unter Freunden statt lahmen Krüppellösungen wie Dropbox.

    > Man will Schneller Daten austauschen und nicht warten bis die
    > reinkleckern.... Also im Arbeitsbereich spart man da durchaus kosten und
    > wenn mehrere Mitarbeiter an irgendwas arbeiten, geht halt die Leitung in
    > die Knie. Da kann man nicht genug Bandbreite haben.
    Und dort hat man diese auch schon, wenn es wirklich Kosten spart. Firmen, die sich über fehlende Bandbreite in ländlichen Gegenden beschweren, weil sie die Business-Varianten der Privattarife buchen wollen, kann man einfach nicht ernst nehmen. Die ISPs legen gegen entsprechende Bezahlung überall eine Leitung hin. Alles eine Frage der Prioritäten.

    > Aber im Heimbereich? Da müsste man schon HomeOffice machen und viele Daten
    > übertragen. Sonst kann ich mir nur die Zeitersparnis vorstellen.
    Ja, reicht das denn nicht, wenn's nicht viel kostet?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  14. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Neuro-Chef 21.03.18 - 21:12

    violator schrieb:
    > crustenscharbap schrieb:
    > > Meine Kamera macht 100Mbit H264.
    > Was eigentlich vollkommen übertrieben ist.
    Das ermöglicht eine hochqualitative Aufnahme in Echtzeit mit günstigen Chips und überschaubarem Energiebedarf.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  15. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Mixermachine 22.03.18 - 09:00

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crustenscharbap schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Kamera macht 100Mbit H264.
    >
    > Was eigentlich vollkommen übertrieben ist. Wofür brauchst du das, bzw.
    > welche Kamera hast du?


    Ein guter 10 - 20 MBit/s Stream von einem h264 Stream kann auch peaks bis 100 MBit/s haben, wenn gerade eben viel im Bild passiert.
    Ein Stillleben kann durch Kompression im gleichen Stream mit 2 oder weniger MBit/s abgebildet werden.

    Die Kameras kümmern sich nicht um eine Kompression, da dass einfach unnötigen Strom verschwenden würde und filmen durchgehend mit dem maximal Möglichen.
    Die Dinger haben bei voller Auflösung eine Laufzeit von 60 - 90 Minuten, meistens weniger.
    Der Computer danach hat genug Energie zur Verfügung um für das Material die beste Kompression zu errechnen.

    Build nicer stuff

  16. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: underlines 22.03.18 - 09:05

    Hmm, meine 4 Jährige Samsung NX1 macht nativ HEVC H265 1080p@120fps und UHD-DCI@30fps. Das sieht mit der Bitratenlimite nicht so schön aus (max. 40mbps) aber dank Bitratenhack hat man 80mbps. Das hat aber schon 2 Jahre gedauert, bis Adobe Premiere überhaupt H265 nativ unterstütze und 4 Jahre bis Apple's Final Cut Pro X das unterstützt hat. Uploaden auf Youtube mit HEVC kann man immer noch nicht und ein medium-range PC kann meine 4K HEVC der Kamera nicht flüssig abspielen.

  17. Re: Bin echt froh um die modernen Video-Codecs

    Autor: Mixermachine 22.03.18 - 12:44

    Wenn es in die höheren Bereich der Bildwiederholung geht, funktionieren die Hardwarebeschleuniger manchmal nicht mehr, da es eher ein Randfall ist, 120 Frames wiederzugeben.
    60 sollten eigentlich von jedem Chip der letzten zwei bis drei Jahre unterstützt werden.

    Build nicer stuff

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36