Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videocodecs: Netflix nutzt VP9…

HEVC „in den meisten aktuellen Smartphones“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HEVC „in den meisten aktuellen Smartphones“

    Autor: fuzzy 06.12.16 - 14:25

    Toll! Aber war hat diese? So ein Tablet hebt ganz schön lange. Die Entscheidung gegen HEVC ist vollkommen nachvollziehbar, ohne Hardware-Decoder hat so eine Mobil-CPU keine Chance. Es muss aber auch auf nur „halbwegs aktuellen“ Geräten laufen, sonst schreit die Kundschaft rum.

    Laut Blog-Eintrag ist VP9 primär für Android, H264 somit für Apple-Geräte.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  2. Re: HEVC „in den meisten aktuellen Smartphones“

    Autor: gadthrawn 06.12.16 - 16:12

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll! Aber war hat diese? So ein Tablet hebt ganz schön lange. Die
    > Entscheidung gegen HEVC ist vollkommen nachvollziehbar, ohne
    > Hardware-Decoder hat so eine Mobil-CPU keine Chance. Es muss aber auch auf
    > nur „halbwegs aktuellen“ Geräten laufen, sonst schreit die
    > Kundschaft rum.
    >
    > Laut Blog-Eintrag ist VP9 primär für Android, H264 somit für Apple-Geräte.

    Vielleicht stellen sie es ja bald ein, da die Nutzer es nicht nutzen (da es mangels VP9 Beschleunigung rumruckelt...)

  3. Re: HEVC „in den meisten aktuellen Smartphones“

    Autor: tobs87 06.12.16 - 19:17

    Naja HEVC bzw. h265 können auch ältere ehemals HighEnd CPUs, also z.B. ein knapp 3 Jahre alter Snapdragon 801 kann das problemlos abspielen. Also sollten die schon etwas verbreiteter sein z.B. Sony Z1, Samsung Galaxy S5 usw..

  4. Re: HEVC „in den meisten aktuellen Smartphones“

    Autor: nille02 06.12.16 - 23:46

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll! Aber war hat diese?

    Ist vollkommen unerheblich, anhand der vom Gerät unterstützen Formate doch heute schon ein entsprechender Codec genutzt wird.

    > So ein Tablet hebt ganz schön lange. Die
    > Entscheidung gegen HEVC ist vollkommen nachvollziehbar, ohne
    > Hardware-Decoder hat so eine Mobil-CPU keine Chance. Es muss aber auch auf
    > nur „halbwegs aktuellen“ Geräten laufen, sonst schreit die
    > Kundschaft rum.

    VP9 würde auf diesen Geräten auch nicht laufen. Diese Entscheidung ist auch nur dann Nachvollziehbar, wenn man die fälligen Lizenzkosten bei HEVC in Betracht zieht. Wenn man die Entscheidung auf maximale Kompatibilität reduzieren würde, hätte VP9 keine Chance.

    > Laut Blog-Eintrag ist VP9 primär für Android, H264 somit für Apple-Geräte.

    VP9 auf Android doch nur, weil Google den selber Pushen möchte. Nervte mich auch bei YT immer gewaltig. Mein Kleinen Win Tab kann mit VP8/9 nicht viel anfangen, dennoch wollte YT immer nur VP8/9 ausliefern bis ich es in den Settings Deaktiviert habe. Seit dem gibt es wieder h264 und damit auch eine angenehme Akkulaufzeit während der Wiedergabe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  3. Amprion GmbH, Brauweiler
  4. abilex GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 2,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

  1. Fixed Wireless Access: Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
    Fixed Wireless Access
    Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

    Nokia hat neue Technik für den Fixed Wireless Access angekündigt. Das Unternehmen soll mit LTE höhere Datenraten im Festnetz bieten, die mit 5G noch ansteigen werden.

  2. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  3. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.


  1. 19:02

  2. 17:09

  3. 16:53

  4. 16:23

  5. 16:10

  6. 15:54

  7. 15:30

  8. 15:30