1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videolan: VLC Player für Windows…

aha

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aha

    Autor: tunnelblick 05.01.15 - 09:32

    der _video_ lan client hat also insbesondere probleme mit musik? ganz ehrlich, das programm verwendet man doch hauptsächlich, um ihm videomaterial in verschiedenen containern mit verschiedenen codecs und subtitles entgegenzuwerfen. geht das denn?
    was bringt mir ein artikel, der nur sagt, was nicht geht? heisst das im umkehrschluss, dass alles andere geht? wie ist die performance? werden hardwarebeschleuniger verwendet oder wird nur per software gerendert?
    warum sollen wir noch mal für golem zahlen, wenn die eigenleistung hier gegen null geht?

  2. Re: aha

    Autor: plutoniumsulfat 05.01.15 - 10:05

    du zahlst so oder so dafür. Du darfst dir nur das wie aussuchen.

    Ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht.

  3. Re: aha

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.01.15 - 11:06

    Nicht zwangsläufig... ;-)

  4. Re: aha

    Autor: plutoniumsulfat 05.01.15 - 11:10

    naja, er will ja wohl nicht für nichts (Adblocker) eine Gegenleistung erwarten, oder? ;)

  5. Re: aha

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.01.15 - 11:14

    Nein, aber so lässt sich der verschobene Sinn für Gerechtigkeit bei manch einem aufrecht halten.

    "Die bieten mir nix, also bin ich ja im Recht, wenn ich einen Adblocker benutze"

    (... was ich tunnelblick natürlich nicht unterstellen wir - wir sind immer noch beim "nicht zwangsläufig")

  6. Re: aha

    Autor: tunnelblick 05.01.15 - 11:22

    verschobener sinn für gerechtigkeit? :)
    es ist egal, ob man einen adblocker nutzt oder nicht - wenn eine seite ein bezahlangebot anbietet, sollte man artikel erwarten, welche eine höhere qualität haben. das fällt hier manchem autor aber schwer und häufig fragt man sich, was die eigenleistung eines solchen artikels nun ist. das zusammentragen von userreports aus dem netz? es wäre doch ein leichtes und nicht zuviel verlangt, wenn man sich ein wp-gerät schnappt, dort vlc testet und mal schnell ein paar eigene tests macht. dauert natürlich ein stündchen und tippt sich nicht so einfach mal runter, aber dann erkenne ich als leser auch eine eigenleistung. golem will doch nicht nur ein digest von userreports von ausgewählten themen sein, oder? dafür zahlt mit sicherheit niemand geld.

  7. Re: aha

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.01.15 - 11:27

    Es gibt doch auch sehr ausführliche und gut recherchierte Artikel bei Golem.

    Dass das nicht auf jeden Artikel zutrifft, mag schon sein. Aber in der Tageszeitung ist auch nicht jede Nachricht bis ins letzte Detail recherchiert und trotzdem zahlst du dafür.

  8. Re: aha

    Autor: tunnelblick 05.01.15 - 11:30

    ich zahle auch nicht für eine tageszeitung. aber ich verlange hier auch keine aufklärung des balkankrieges mit augenzeugen, sondern einfach eine kurze, eigene verifikation des sachverhalts (s. bspw. die antwort hier im forum, dass musik doch wiedergegeben kann...), anstatt einfach nur nachzuplappern, was andere user sagen, ohne selber zu testen, was ja nun wirklich kein größeres problem sein dürfte für golem.
    übrigens, nur weil es andere schlecht machen, muss man diesen nicht folgen. golem sticht heraus als portal, welches auch gerne geld für registrierte user sehen möchte. dann sollte man auch schon im kleinen anfangen, sachen einfach besser als andere zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sumitomo Electric Bordnetze SE, Wolfsburg-Hattorf
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen