Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vierte Beta von Firefox 3.6…

Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Runkelrübe 26.11.09 - 21:11

    System:
    Windows 7 Home Premium 64 Bit, 4GB Ram, DualCore AMD

    mein sehr subjektives Fazit nach wenigen Stunden mit jedem Browser:


    Opera 10.10

    + schnell
    + TopSites
    + aufgeräumtes GUI

    - zeigt trotz 100/100 Punkten im Acid3 viele Webseiten fehlerhaft an
    - automatisches Ausfüllen von Formularen funktioniert nicht überall (eigentlich fast nirgends)
    - es fehlen Möglichkeiten Werbung zu blockieren
    - kein Support der Aero-Taskbar



    Safari 4.0.4

    + sehr schnell (gefühlt der schnellste Browser)
    + Topsites
    + schönstes GUI aller Browser
    + zeigt alle getesteten Webseiten fehlerfrei an
    + Unterstützung der Win7-Taskbar-Features

    - praktisch nicht zu konfigurieren
    - Suchseite kann nicht umgestellt werden (nur Google und Yahoo zur Auswahl)
    - AddIns: Fehlanzeige
    - TopSites-Vorschau wird sehr langsam geladen, auch wenn der Browser sonst nichts tut


    Firefox 3.6 Beta

    + zeigt alle getesteten Webseiten fehlerfrei an
    + durch zahlreiche AddOns sehr vielseitig
    + AddBlock, NoScript, etc.. -> werbefreies Internet kann so schön sein
    + einfach und komfortabel zu konfigurieren
    + Unterstützung der Win7-Taskbar-Features (muss ggf. manuell aktiviert werden)

    - recht träge (im Vergleich zu Opera und Safari)
    - keine Top-Sites (durch AddOn nachrüstbar)
    - teilweise unübersichtliches/überladenes GUI



    IE 8
    + zeigt trotz 20/100 Punkten im Acid3 alles fehlerfrei an
    + umfangreich konfigurierbar
    + Unterstützt alle Win7-Features

    - gefühlt langsamster Browser
    - ActiveX standardmäßig aktiviert, ohne ActiveX häufig Fehler auf Webseiten



    Chrome

    Im Prinzip nur die Google-Toolbar in XXL.
    Nicht mal mit dem Arsch angesehen. Ist auch nur nen Webkit (wie Safari), birgt aber eine unübersehbare Fülle von Ausspäh-Funktionen, die mühsam deaktiviert werden müssen. Sowas weckt kein Vertrauen. Zudem verbietet steht die Nutzungsvereinbarung einem Einsatz auf z.T. auch geschäftlich genutzen Rechner entgegen.
    Ich seh das Teil täglich auf Kundenrechnern, das reicht.
    Absolutes No-Go!


    Unterm Strich macht das Internet mit dem Safari den meisten Spaß. Fühlt sich mit dem FF 3.6 aber irgendwie vertrauter an. Ausserdem kann der Firefox einfach mehr, weil er umfangreich konfiguriert werden kann und durch seine AddIns zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Anpassung bietet.
    Opera disqualifiziert sich dadurch, dass er selbst in der neuesten Version viele Seiten fehlerhaft darstellt.
    Der IE8 ist ein guter Browser geworden, ist aber sehr langsam und birgt doch noch einige erhebliche Sicherheitsrisiken. Dass man immernoch auf ActiveX setzt, ist unverständlich. Auch wenn dir nachgeschalteten Sicherheitsfeatures inzwischen schlimmeres verhindern können.

    Ich schwanke derzeit zwischen FF und Safari, tendiere aber eindeutig Richtung Firefox.
    Das Ding kann einfach ne ganze Menge. Auch wenn das den Dicken ziemlich behäbig macht, so fühlt er sich von allen Browsern als einziger irgendwie 'komplett' an.

  2. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Häää 26.11.09 - 21:29

    heißt das nicht eigentlich Add-on und nicht Add-in ?????

  3. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Marek1993 27.11.09 - 00:08

    Runkelrübe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > System:
    > Windows 7 Home Premium 64 Bit, 4GB Ram, DualCore AMD
    >
    > mein sehr subjektives Fazit nach wenigen Stunden mit jedem Browser:
    >
    > Opera 10.10
    >
    > + schnell
    > + TopSites
    > + aufgeräumtes GUI
    >
    > - zeigt trotz 100/100 Punkten im Acid3 viele Webseiten fehlerhaft an
    > - automatisches Ausfüllen von Formularen funktioniert nicht überall
    > (eigentlich fast nirgends)
    > - es fehlen Möglichkeiten Werbung zu blockieren
    > - kein Support der Aero-Taskbar
    >
    > Safari 4.0.4
    >
    > + sehr schnell (gefühlt der schnellste Browser)
    > + Topsites
    > + schönstes GUI aller Browser
    > + zeigt alle getesteten Webseiten fehlerfrei an
    > + Unterstützung der Win7-Taskbar-Features
    >
    > - praktisch nicht zu konfigurieren
    > - Suchseite kann nicht umgestellt werden (nur Google und Yahoo zur
    > Auswahl)
    > - AddIns: Fehlanzeige
    > - TopSites-Vorschau wird sehr langsam geladen, auch wenn der Browser sonst
    > nichts tut
    >
    > Firefox 3.6 Beta
    >
    > + zeigt alle getesteten Webseiten fehlerfrei an
    > + durch zahlreiche AddOns sehr vielseitig
    > + AddBlock, NoScript, etc.. -> werbefreies Internet kann so schön sein
    > + einfach und komfortabel zu konfigurieren
    > + Unterstützung der Win7-Taskbar-Features (muss ggf. manuell aktiviert
    > werden)
    >
    > - recht träge (im Vergleich zu Opera und Safari)
    > - keine Top-Sites (durch AddOn nachrüstbar)
    > - teilweise unübersichtliches/überladenes GUI
    >
    > IE 8
    > + zeigt trotz 20/100 Punkten im Acid3 alles fehlerfrei an
    > + umfangreich konfigurierbar
    > + Unterstützt alle Win7-Features
    >
    > - gefühlt langsamster Browser
    > - ActiveX standardmäßig aktiviert, ohne ActiveX häufig Fehler auf
    > Webseiten
    >
    > Chrome
    >
    > Im Prinzip nur die Google-Toolbar in XXL.
    > Nicht mal mit dem Arsch angesehen. Ist auch nur nen Webkit (wie Safari),
    > birgt aber eine unübersehbare Fülle von Ausspäh-Funktionen, die mühsam
    > deaktiviert werden müssen. Sowas weckt kein Vertrauen. Zudem verbietet
    > steht die Nutzungsvereinbarung einem Einsatz auf z.T. auch geschäftlich
    > genutzen Rechner entgegen.
    > Ich seh das Teil täglich auf Kundenrechnern, das reicht.
    > Absolutes No-Go!
    >
    > Unterm Strich macht das Internet mit dem Safari den meisten Spaß. Fühlt
    > sich mit dem FF 3.6 aber irgendwie vertrauter an. Ausserdem kann der
    > Firefox einfach mehr, weil er umfangreich konfiguriert werden kann und
    > durch seine AddIns zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Anpassung
    > bietet.
    > Opera disqualifiziert sich dadurch, dass er selbst in der neuesten Version
    > viele Seiten fehlerhaft darstellt.
    > Der IE8 ist ein guter Browser geworden, ist aber sehr langsam und birgt
    > doch noch einige erhebliche Sicherheitsrisiken. Dass man immernoch auf
    > ActiveX setzt, ist unverständlich. Auch wenn dir nachgeschalteten
    > Sicherheitsfeatures inzwischen schlimmeres verhindern können.
    >
    > Ich schwanke derzeit zwischen FF und Safari, tendiere aber eindeutig
    > Richtung Firefox.
    > Das Ding kann einfach ne ganze Menge. Auch wenn das den Dicken ziemlich
    > behäbig macht, so fühlt er sich von allen Browsern als einziger irgendwie
    > 'komplett' an.


    Ich finde Chrome auch am besten!!!!

  4. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: iMäc 27.11.09 - 00:26

    Um Safari andere Suchmaschinen beizubringen, gibts auch hier Erweiterungen (kostenlos). Saft ist eine recht umfassende Erweiterung und kostenpflichtig.

    Derzeit surfe ich trotz Trägheit mit FF 3.6 und der jetzigen Beta 4 herum. Dass man FF erweitern kann nach belieben, ist sein größter Vorteil und macht ihn ser sympathisch. Die Startzeit nervt mich nach wie vor. Safari ist unglaublich flott da. Und ich mach den Browser schon gelegentlich zu.

    Auf Chrome bin ich gespannt, wie der so ist. Die Erweiterungen werden wohl kommen, aber noch einige Zeit auf sich warten lassen.

    Hoffentlich kommt Stevie B. in Da House nicht auf die krumme Idee, mal wieder nen IE für Mac anzubieten ...! ;-)

  5. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Norman 27.11.09 - 01:17

    inwiefern ist ff3.6b träge?
    fühlt es sich nur so an? wenn ja an welchen stellen oder in welchen momenten?

    und safari das schönste GUI aller zeiten? naja auf einem mac ist vllt ganz hübsch.. auf windows ist es einfach nur langweilig grau, da gefällt mir sogar das win95 grau mehr ;)

  6. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Runkelrübe 27.11.09 - 06:25

    Natürlich gehe ich nur von der gefühlten Geschwindigkeit aus.
    Beim Safari ist die Webseite nach dem Anklicken in aller Regel direkt da. Da merkt man kaum Ladezeiten. Auch der erste Start des Browsers ist fix. Das einzige was wirklich etwas nervt, ist die lange Ladezeit beim aktualisieren der TopSites.
    Wenn man die jew. Seite anklickt gehts ganz fix, aber oft interessiert mich erst mal nur die Vorschau.
    Beim FF wirkt alles behäbiger, träger. Webseiten öffnen zum Beispiel mit einer spürbaren Verzögerung, die ich so im Bereich von ner viertel bis halben Sekunde einordnen würde.
    Nichts wirklich schlimmes, aber andere Browser können das nun mal besser.
    Was mit dem 3.6 aber wirklich wieder ganz schlimm geworden ist, sind die Ladezeiten. Ich hab mich schon wieder häufiger dabei erwischt, aus Ungeduld ein zweites oder gar drittes Mal draufzuklicken, weil ich dachte, dass er den Klick nicht registriert hat. Etwas später stehe ich dann mit mehreren FF-Fenstern da. Ich finde einfach, dass sowas nicht sein muss. So sind Anwendungen vor 10 Jahren gestartet. Heute ist die Technik im Vergleich um den Faktor 20 oder mehr schneller geworden und FF startet immer noch wie ne alte Win95-Applikation.
    Nicht dass mein System zugemüllt wäre. Win7 war frisch installiert und FF hatte außer AdBlock und NoScript noch nix weiter an Board.

    Aber auch die gemessene Geschwindigkeit lässt den FF schlechter dastehen als bspw. Safari und Opera.
    Warum schafft denn der FF nur 92-96 Punkte im Acid3? Nicht etwa, weil er irgendwas nicht richtig darstellt. Acid3 verlangt bei einigen Tests, dass der Browser diese Aufgaben in einer bestimmten Zeit absolvieren kann. Dort verliert er die Punkte.

    Trotzallem.
    Ich habs lieber etwas gemütlicher, dafür aber nach meinen Bedürfnissen angepasst. Der FF fühlt sich einfach rund an. Man ist als Anwender nicht gezwungen, irgendwelchen faulen Kompromisse in der Bedienung oder den Features einzugehen.
    Wenn ich ein Feature von Browser XY haben möchte, dann gibts sehr wahrscheinlich ein passendes PlugIn für den FF.

    Würde Opera irgendwann mal die Webseiten korrekt darstellen. Also ohne seltsame Zwischenräume bei einigen in reinem html formatierten Grafiken, ohne nervige Umrandungen grafischer Buttons.
    Dann hätte der gut das Zeug, den Firefox bei mir als Standardbrowser abzulösen.

  7. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Otto Normal 27.11.09 - 08:24

    Marek1993 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Chrome auch am besten!!!!

    Lesen und verstehen kann ja so schwierig sein...

  8. Re: Hab mich die Tage mal durch die aktuelle Browserlandschaft gewühlt

    Autor: Nic0123 27.11.09 - 08:28

    > mein sehr subjektives Fazit nach wenigen Stunden
    > mit jedem Browser:
    >
    > [...]
    >
    > Opera 10.10
    > - es fehlen Möglichkeiten Werbung zu blockieren
    > [...]

    ???

    Bei Opera scheinst du dich auf wenige Minuten beschränkt zu haben

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  2. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.

  3. US-Boykott: Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android
    US-Boykott
    Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android

    Nach dem US-Boykott gegen Huawei will der chinesische Hersteller ein eigenes Betriebssystem für Smartphones weiterentwickeln, gleichzeitig aber auch nach Alternativen anderer Hersteller Ausschau halten. Genügend Teile für eine dreimonatige Produktionsphase seien zudem vorhanden.


  1. 17:42

  2. 17:28

  3. 17:08

  4. 16:36

  5. 16:34

  6. 16:03

  7. 15:48

  8. 15:25