Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtualisierung: FreeBSD 10 bekommt…

Wäre mir lieber wenn ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre mir lieber wenn ...

    Autor: yudothat 12.02.13 - 04:26

    ... die Entwickler nach 20 Jahren endlich Package signing für Binaries bauen und das möglichst vor FBSD10. Da ist Arch-Linux sogar noch weiter, und das ist eigentlich alles beschissen, von der Codebasis bishin zur Stabilität (muahahaha Witz, Stabilität gibt es nicht). Wenn sämtliche BSD Varianten genauso fahrlässig und nachlässig sind, dann ist es kein Wunder das es auf dem Markt wenig bis kein Anteil bekommt. OSX zählt nicht, das ist zwar PI mal Daumen Posix und basiert auf FreeBSD, aber trotzallem was komplett anderes.

  2. Re: Wäre mir lieber wenn ...

    Autor: Yeeeeeeeeha 12.02.13 - 08:41

    Binaries? Wieso Binaries? Nutzt die wirklich jemand in FBSD? Ports bauen geht doch inzwischen sackschnell und nimmt noch Optimierungen für die eigene CPU mit.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Wäre mir lieber wenn ...

    Autor: bstea 12.02.13 - 10:27

    Pkgng hat doch signing?
    Und wenn wir grad bei Arch Linux sind, was ist denn deren Alleinstellungsmerkmal, jetzt wo systemd Einzug hält und Rolling Release stark Verbreitung findet und deren Paketsystem stark an Ports angelehnt ist.
    Und was an OSX ist denn nicht Posix(ist sogar ein UNIX), mit FreeBSD Technologie.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: Wäre mir lieber wenn ...

    Autor: yudothat 13.02.13 - 01:08

    >Binaries? Wieso Binaries? Nutzt die wirklich jemand in FBSD?
    Wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt ein Paket zu installieren dann greife ich auf Sourcen zu, alles andere ist Zeitverschwendung und völlig sinnfrei heutzutage.

    >Pkgng hat doch signing?
    Nein, pkgng ist nicht signed. Die Jungs von FreeBSD haben beides offline genommen, wegen dem Einbruch im November letzten Jahres. Das einzige was signing hat ist Ports und das ist auch momentan das einzige was funktioniert.

    >Ports bauen geht doch inzwischen sackschnell und nimmt noch Optimierungen für die >eigene CPU mit.
    Klar weil du im Produktiven betrieb nichts besseres zutun hast dir irgendwelche Pakete zu bauen oder Stunden lang auf ein rebuild des Systems wartest.

    >Und wenn wir grad bei Arch Linux sind, was ist denn deren Alleinstellungsmerkmal, >jetzt wo systemd Einzug hält und Rolling Release stark Verbreitung findet und deren >Paketsystem stark an Ports angelehnt ist.
    Pacman ist alles andere als sehr stark an Ports angelehnt, ich glaube du meinst Portage. Arch war schon immer rolling, hat es aber nie fertig gebracht Sicherheitsfeatures im Basesystem einzubauen oder Pakete vernünftig zu testen. Das systemd dazu kommt macht die Sache nicht wirklich besser.

  5. Re: Wäre mir lieber wenn ...

    Autor: bstea 13.02.13 - 14:03

    yudothat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Binaries? Wieso Binaries? Nutzt die wirklich jemand in FBSD?
    > Wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt ein Paket zu installieren
    > dann greife ich auf Sourcen zu, alles andere ist Zeitverschwendung und
    > völlig sinnfrei heutzutage.
    >
    > >Pkgng hat doch signing?
    > Nein, pkgng ist nicht signed. Die Jungs von FreeBSD haben beides offline
    > genommen, wegen dem Einbruch im November letzten Jahres. Das einzige was
    > signing hat ist Ports und das ist auch momentan das einzige was
    > funktioniert.
    >
    Lies mal das Wiki, pkgng hat signing. Und wenn du schon dabei bist, erkundige dich mal was der Unterschied zwischen Ports und Pkgng ist.
    > >Ports bauen geht doch inzwischen sackschnell und nimmt noch Optimierungen
    > für die >eigene CPU mit.
    > Klar weil du im Produktiven betrieb nichts besseres zutun hast dir
    > irgendwelche Pakete zu bauen oder Stunden lang auf ein rebuild des Systems
    > wartest.
    >
    > >Und wenn wir grad bei Arch Linux sind, was ist denn deren
    > Alleinstellungsmerkmal, >jetzt wo systemd Einzug hält und Rolling Release
    > stark Verbreitung findet und deren >Paketsystem stark an Ports angelehnt
    > ist.
    > Pacman ist alles andere als sehr stark an Ports angelehnt, ich glaube du
    > meinst Portage.
    Ports erlaubt auch die Installation von binären Packages. Hast du dich überhaupt jemals mit der Thematik beschäftigt? Ich bezweifle das langsam.
    > Arch war schon immer rolling, hat es aber nie fertig
    > gebracht Sicherheitsfeatures im Basesystem einzubauen oder Pakete
    > vernünftig zu testen. Das systemd dazu kommt macht die Sache nicht wirklich
    > besser.

    Nicht nur für mich ist Arch mittlerweile eine Distro wie viele andere auch.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Layer 2 GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Dataport, Hamburg
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-90%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  2. Statt Begnadigung Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

  1. Apsara: Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne
    Apsara
    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

    Flug ohne Wiederkehr: Das US-Forschungs- und Entwicklungsunternehmen Otherlab hat für die Darpa eine Einwegdrohne entwickelt. Die Fluggeräte werden mit Ladung an Bord in großer Zahl aus dem Flugzeug abgeworfen und verrotten nach der Landung.

  2. Angebliche Backdoor: Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian
    Angebliche Backdoor
    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

    Die Diskussion um die angebliche Backdoor in Whatsapp reißt nicht ab. Bekannte Sicherheitsforscher wie Bruce Schneier kritisieren die Berichterstattung des Guardian als unverantwortlich - und vergleichen die Autoren mit Impfgegnern.

  3. Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
    Hyperloop
    Nur der Beste kommt in die Röhre

    Stilvoll durch die Röhre: Das kanadische Unternehmen Transpod entwickelt an Elon Musks Transportsystem. Es ist der dritte Hyperloop - aber nur ein System wird sich am Ende durchsetzen können, sagt Transpod-Gründer Sebastien Gendron.


  1. 13:35

  2. 12:45

  3. 12:03

  4. 11:52

  5. 11:34

  6. 11:19

  7. 11:03

  8. 10:41