Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vision AI Dev-Kit: Microsofts KI…

So was wie eine frei programmierbare Dashcam?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So was wie eine frei programmierbare Dashcam?

    Autor: norbertgriese 10.09.19 - 09:44

    Das Problem, den Datenstrom vieler Kameras auszuwerten, ist nicht trivial. Wenn jetzt die Kamera eine Vorauswertung vornimmt, reduziert sich der Datenstrom erheblich. Bei Wildbeobachtungskameras und Dashcams passt viele Stunden Betrieb auf eine SD-Karte, da nur wichtige Dinge aufgezeichnet werden.
    Beispiele für den Datenstrom:
    A) Internetcafe, 4 Kameras, Jahr 2002, es soll alles aufgezeichnet werden, da die Computer gelegentlich während der Öffnungszeit gestohlen werden. 2 Bastler sind schon gescheitert, der 2. Hat auf mich verwiesen. Die Kameras und die Software waren vorhanden. Der damals leistungsstärkste Prozessor hat dann auch die Darstellung samt Speicherung flüssig hinbekommen.
    B) Gebäude, 12 Kameras, eine Person soll auf 3 32" Monitoren aufpassen. 2010. Nach kurzer Zeit sind es 17 Kameras und die Person spielt Computerspiele, was den Computer in die Knie zwingt. Folge: Die Daten aller 17 Kameras sollen komprimiert werden und per Internet übertragen werden, was dann eine Dienstleistungsfirma auswertet. Das geht auch nicht sonderlich flüssig. Ich habe nur den Computer und die Monitore für 12 Kameras geliefert, Reklamationen abgewehrt, das wars dann für mich.
    Folgendes betrifft nur evtl. den Datenstrom der Kameras:
    C) Tesla bastelt seit mehr als 2 Jahren an "Summon" (Auto parkt selbst aus) - das klappt - und "enhanced Summon" (Auto parkt selbst aus und findet einen Weg durch den Parkplatz zum Fahrer, Geschwindigkeit 4! Meilen/Stunde). Das scheint ein großes Problem zu sein. Trotz der geringen Geschwindigkeit.

    Norbert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. Torqeedo GmbH, Gilching
  4. Dataport, Magdeburg,Halle (Saale)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34