Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VLC für Mac vor dem Aus

Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: Cookie 17.12.09 - 14:51

    Nur mal ein Zitat von deren Homepage:

    "VLC media player is a highly portable multimedia player supporting most audio and video formats (H.264, Ogg, DivX, MKV, TS, MPEG-2, mp3, MPEG-4, aac, ...) from files, physical media (DVDs, VCD, Audio-CD), TV capture cards and many network streaming protocols.
    It can also convert media files, transcode and act as a streaming server over unicast or multicast and IPv4 or IPv6. It doesn't need any external codec, program or codec pack to work."

    Was die dort proklamieren ist eine "portierbare eierlegende multimedia Wollmilchsau". Schaut man mal näher rein, offenbart sich eine wüste und verzahnte Systemarchitektur. Äusserlich modular, innerst aber hochgradig abhängig.

    Was erwarten die "Entwickler" eigentlich? Haben die jemals VLC "richtig" ingenieursmässig durchspezifiziert? War "richtige" portierbarkeit wirklich das "design"-kriterium.

    Ich habe da so meine Zweifel. Erst recht wenn ich mir die Historie des "Produkts" anschaue.

    Wer solche Systems baut, muss sich nicht wundern wenn es niemand mehr portieren/warten will.

    Gruss,

    Cookis

  2. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: ach ja 17.12.09 - 15:47

    Nachdem sie massenhaft Geld verdienen und somit sogar Ihre Freizeit damit gut entlohnt wird, ist es ja wirklich eine Frechheit, dass sie nicht einmal ISO 9001 zertifizierte Produkte auf den Markt bringen.

  3. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: QDOS 17.12.09 - 23:14

    nicht Produkte werden ISO9000 zertifiziert, sondern der Entwicklungsprozess! Die Zertifizierung sagt absolut garnichts über die Softwarequalität aus!

  4. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: Schö 18.12.09 - 00:09

    denke an ISO9000-zertifizierten Schwimmreifen aus Beton

  5. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: Der Kaiser! 18.12.09 - 03:27

    > Was die dort proklamieren ist eine "portierbare eierlegende multimedia Wollmilchsau". Schaut man mal näher rein, offenbart sich eine wüste und verzahnte Systemarchitektur. Äusserlich modular, innerst aber hochgradig abhängig.

    > Wer solche Systems baut, muss sich nicht wundern wenn es niemand mehr portieren/warten will.
    Naja. Der Player ist so gewachsen. Wäre vielleicht wirklich mal sinnig, mit Blick auf Modularität/Portabilität, von vorne anzufangen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: Serpiente 18.12.09 - 07:26

    version 1.x gerade ereicht und nun neu anfangen? xD

  7. Re: Haben die Entwickler jemals ihr eigenes Produkt hinterfragt?

    Autor: Der Kaiser! 18.12.09 - 19:33

    > version 1.x gerade ereicht und nun neu anfangen? xD
    Warum nicht? :)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00