1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VLC-Hauptentwickler: "Appstores…

Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: thomas001le 01.02.15 - 16:04

    Also die appcompat lib ist bestimmt keine von meiner GPL app abgeleitete Arbeit, also greift keine GPL Klausel?

    In der Apache-v2 Lizenz steht ausserdem:
    For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof.

    Also wieso sollte sich die Apache-v2 auf die GPL app uebertragen?

  2. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: dudida 01.02.15 - 16:25

    thomas001le schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die appcompat lib ist bestimmt keine von meiner GPL app abgeleitete
    > Arbeit, also greift keine GPL Klausel?

    Darum geht es nicht.

    Beide Lizenzen sind/waren inkompatibel zu einander, zumindest apache2 und gplv2. Weitere Infos zb. hier: http://www.apache.org/licenses/GPL-compatibility.html

  3. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: MasterBlupperer 01.02.15 - 17:17

    dudida schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thomas001le schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die appcompat lib ist bestimmt keine von meiner GPL app abgeleitete
    > > Arbeit, also greift keine GPL Klausel?
    >
    > Darum geht es nicht.
    >
    > Beide Lizenzen sind/waren inkompatibel zu einander, zumindest apache2 und
    > gplv2. Weitere Infos zb. hier: www.apache.org

    richtig, wenn man GPL-Teile in seiner App verwenden möchte, dann *muss* die gesamte App quasi unter GPL Lizenz laufen. Verwendet man jetzt die AppCompat Lib, dann ist dies nicht mehr der Fall und verstößt wiederum der GPL Lizenz.

    Deswegen sagt man, dass GPL Lizenz eine infizierende Lizenz ist. Ein GPL Bestandteil in einer Software und mit wird praktisch alles weitere der Software von GPL infiziert.

    Das ist auch der Grund, warum ich GPL als eine wirklich sehr restriktive Lizenz sehe.

  4. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: thomas001le 01.02.15 - 17:36

    Aber appcompat ist doch nicht GPL sondern Apache..?
    Was hat das also damit zu tun?

  5. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: thomas001le 01.02.15 - 17:37

    Da steht:
    Apache 2 software can therefore be included in GPLv3 projects, because the GPLv3 license accepts our software into GPLv3 works. However, GPLv3 software cannot be included in Apache projects. The licenses are incompatible in one direction only, and it is a result of ASF's licensing philosophy and the GPLv3 authors' interpretation of copyright law.

    Und der erste Fall tritt doch hier ein? Apache 2 (appcompat) in GPL (app)?

  6. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: WilliTheSmith 01.02.15 - 17:54

    Nein, da VLC unter GPLv2 steht und da ist es eben noch nicht erlaubt, wenn ich richtig gelesen habe. Mit GPLv3 wurde diese Einschränkung dann etwas gelockert. ;)

  7. Apache 2.0 --> GPLv2 geht nicht, GPLv2 --> GPLv3 und Apache 2.0 --> GPLv3 aber sehr wohl

    Autor: Vanger 01.02.15 - 20:31

    Apache 2.0 legt Bedingungen fest die von der GPLv2 als Restriktion interpretiert werden, sie ist aus Sicht der GPLv2 also weniger frei. Die FSF sagt dazu konkret:
    > Please note that this license [Apache 2.0] is not compatible with GPL version 2, because it has some requirements that are not in that GPL version. These include certain patent termination and indemnification provisions.

    Dabei ist der FSF klar geworden, dass diese "restriktiveren Bedingungen" der Apache-Lizenz eigentlich eine gute Sache sind. Daher hat die FSF in der GPLv3 eben diese Bedingungen ebenfalls aufgenommen - wodurch Apache 2.0 aus Sicht der GPLv3 nicht "weniger frei" ist und man den Code relizenzieren darf. Auch wenn der FSF klar wurde, dass diese Bedingungen schon in Ordnung sind, kann sie schlecht die GPLv2 rückwirkend ändern. Eine Relizenzierung ist daher von Apache 2.0 zu GPLv3 möglich, aber nicht von Apache 2.0 zu GPLv2.

    Wichtig zu wissen ist aber: GPLv2 und GPLv3 enthalten explizit die Möglichkeit von GPLv2 zu GPLv3 zu wechseln. Dazu muss aber eben das ganze Projekt zur GPLv3 wechseln, was einige Projekte und Entwickler ausdrücklich unterbinden (nennt sich dann "GPLv2-only"). Sobald ein GPLv2-Projekt unter Apache 2.0 stehenden Code verwenden möchte, müssen sie in Gänze zur GPLv3 wechseln - anders geht das nicht. Tun sie es nicht, verletzen sie ihre eigene Lizenz.

  8. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.02.15 - 09:17

    WilliTheSmith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, da VLC unter GPLv2 steht und da ist es eben noch nicht erlaubt, wenn
    > ich richtig gelesen habe. Mit GPLv3 wurde diese Einschränkung dann etwas
    > gelockert. ;)

    Code unter GPLv2+ und Apache-Lizenz können problemlos kombiniert werden, eben weil die "or any later version"-Klausel der GPL halt auch bedeutet, dass man die GPLv3 nehmen kann.
    Zum Glück gibt's nur wenige Projekte, die so kurzsichtig waren und "or any later version" aus ihrer Lizenz strichen.
    https://f-droid.org/wiki/page/Inclusion_How-To#License

  9. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Vanger 02.02.15 - 12:24

    Dann muss das Projekt aber auch wirklich auf die GPLv3 wechseln - sprich beim Projekt dürfte nichts von "GPLv2" stehen...

  10. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.02.15 - 13:37

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann muss das Projekt aber auch wirklich auf die GPLv3 wechseln - sprich
    > beim Projekt dürfte nichts von "GPLv2" stehen...

    Nein. Lies die Lizenz, statt wild rumzuraten.

  11. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Vanger 02.02.15 - 13:53

    Jemanden zu sagen, er solle die Lizenz lesen, ohne es selbst getan zu haben, ist schon ziemlich... mutig. Vielleicht solltest du dich erstmal mit der Materie beschäftigen bevor du derartigen Unsinn verbreitest.

    GPLv2 und GPLv3 sind *nicht* kompatibel! Du kannst GPLv2-Code unter GPLv3 nur deswegen relizenzieren, weil es eine Ausnahmeklausel gibt ("either version 2 of the License, or (at your option) any later version.") - und die ist nichtmal Bestandteil der Lizenz sondern des Lizenzheaders (ohne ist der Code "GPLv2-only"). Es ist *nicht* erlaubt GPLv3-Code wieder unter GPLv2 zu stellen. Du darfst GPLv2-Code und GPLv3-Code in einem Projekt *nicht* kombinieren.

    Es gibt keinen Weg um Code, der unter Apache 2.0 lizenziert ist, irgendwie in ein GPLv2-Projekt zu integrieren. Der direkte Weg (Apache 2.0 --> GPLv2) geht nicht, ein Umweg über die GPLv3 (Apache 2.0 --> GPLv3 --> GPLv2) geht ebenfalls nicht und nicht einmal die Kombination von GPLv3 und GPLv2 (GPLv2 + Apache 2.0 --> GPLv3) ist möglich. Nur eines ist möglich: GPLv2 --> GPLv3 + Apache 2.0 --> GPLv3 = GPLv3 + GPLv3 = GPLv3. Das Projekt muss also *komplett* zur GPLv3 wechseln und da darf nichts mehr von GPLv2 stehen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.15 13:56 durch Vanger.

  12. Re: Apache 2.0 --> GPLv2 geht nicht, GPLv2 --> GPLv3 und Apache 2.0 --> GPLv3 aber sehr wohl

    Autor: tbxi 02.02.15 - 22:20

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Daher hat die FSF in der
    > GPLv3 eben diese Bedingungen ebenfalls aufgenommen - wodurch Apache 2.0 aus
    > Sicht der GPLv3 nicht "weniger frei" ist und man den Code relizenzieren
    > darf.

    Jeder kann die Teile miteinander kombinieren, da alle Bedingungen aus allen Lizenzen (konfliktfrei) eingehalten werden können. Relizenzieren jedoch dürfen nur die Rechteinhaber, nicht Dritte.

    Da fällt auf: Relizenzieren ("re" lat. wieder; also Wieder-Lizenzierung) ist doppeldeutig. Sublizenzierung ist Rechteempfängern erlaubt, Umlizenzierung nicht: die Bedingungen müssen beibehalten werden.

  13. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.02.15 - 10:56

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemanden zu sagen, er solle die Lizenz lesen, ohne es selbst getan zu
    > haben, ist schon ziemlich... mutig. Vielleicht solltest du dich erstmal mit
    > der Materie beschäftigen bevor du derartigen Unsinn verbreitest.
    >
    > GPLv2 und GPLv3 sind *nicht* kompatibel! Du kannst GPLv2-Code unter GPLv3
    > nur deswegen relizenzieren, weil es eine Ausnahmeklausel gibt ("either
    > version 2 of the License, or (at your option) any later version.") - und
    > die ist nichtmal Bestandteil der Lizenz sondern des Lizenzheaders (ohne ist
    > der Code "GPLv2-only"). Es ist *nicht* erlaubt GPLv3-Code wieder unter
    > GPLv2 zu stellen. Du darfst GPLv2-Code und GPLv3-Code in einem Projekt
    > *nicht* kombinieren.

    Laber mich nicht voll. Lern lesen. Dass mit "or any later version" habe ich zwei Beiträge vorher schon selber geschrieben.

    Wenn man "GPLv2-later"-Code mit Apache-Code kombiniert, steht das Resultat unter GPLv3. Das habe ich genau so geschrieben und mit einem Link auch belegt.

    Mal abgesehen davon ist die Lizenz von System-Bibliotheken eh praktisch egal (zumindest von GPL-Seite aus gesehen). Da geht auch GPLv2-only und irgendeine ansonsten inkompatible Lizenz – ob nun proprietär oder Apache.
    Und auch das kann ich wieder belegen:
    https://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#SystemLibraryException

    So, und wenn du nichts sinnvolles beizutragen hast (d.h. wirres Gelaber ohne Beleg), bleib mir am besten aus der Sonne. >:-]

  14. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Vanger 03.02.15 - 11:15

    > Wenn man "GPLv2-later"-Code mit Apache-Code kombiniert, steht das Resultat
    > unter GPLv3. Das habe ich genau so geschrieben und mit einem Link auch
    > belegt.
    Dann hast du unter das Projekt auch zu schreiben, dass es unter GPLv3 steht. Schreibst du drunter es steht unter GPLv2, steht es unter GPLv2. Es ist *deine* Aufgabe als Projekt die Lizenzabhängigkeiten zu prüfen und zur gemeinsamen Lizenz zusammenzuführen. Lern erstmal nen Open Source Projekt zu verwalten bevor du unvollständigen Unsinn von dir gibst.

  15. Re: Wieso Apache v2 lib + GPL nicht okay?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.02.15 - 13:57

    Vanger schrieb:
    ----------------------------------------
    > Lern erstmal nen Open Source Projekt
    > zu verwalten bevor du unvollständigen Unsinn von dir gibst.

    Lern du erstmal, was die SystemLibraryException ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. LÄPPLE Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. 26,99€
  3. 2,62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45