1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Von Microsoft zu Linux und zurück…

Auf den Punkt gebracht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf den Punkt gebracht

    Autor: ufo70 14.11.19 - 09:24

    >Leider sind rebellische Geister heute weitgehend aus Politik und Verwaltungen
    >verschwunden, und nachgewachsen ist eine Jugend, die sich gedankenlos im Internet
    >prostituiert, sich ihre Daten rauben lässt und zulässt, dass weltweit operierende Konzerne und
    >ihre Eigentümer Milliardengewinne gerne ohne Besteuerung einstreichen, während für den
    >Großteil der Jugendlichen selbst immer öfter nur prekäre Beschäftigungsverhältnisse zum
    >Mindestlohn übrig bleiben.

    Das sollten sich all die mal durch den Kopf gehen lassen, deren Handy an die Hand gewachsen ist und die ihr Licht per Sprachbefehl schalten.
    Ich hätte nie gedacht, mal einem Politiker zuzustimmen. Aber Datenschutz, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit interessieren wirklich niemanden mehr. Bei Steam angefangen, über Whatsapp, Clouds und Auto-Telemetriedaten, bis zur Zahlung per Handy. Nicht mal mehr Musik hört man offline.
    Alles, aber auch wirklich alles geben die Menschen für einen Funken mehr Bequemlichkeit aus der Hand, machen sich damit Abhängig vom Willen der Anbieter und lassen sich zudem durch und durch analysieren.

    Hoffentlich tritt irgendwann ein Umdenken ein, aber ich glaube nicht daran.

  2. Re: Auf den Punkt gebracht

    Autor: demon driver 14.11.19 - 09:52

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Leider sind rebellische Geister heute weitgehend aus Politik und Verwaltungen
    > >verschwunden, und nachgewachsen ist eine Jugend, die sich gedankenlos im Internet
    > >prostituiert, sich ihre Daten rauben lässt und zulässt, dass weltweit operierende Konzerne und
    > >ihre Eigentümer Milliardengewinne gerne ohne Besteuerung einstreichen, während für den
    > >Großteil der Jugendlichen selbst immer öfter nur prekäre Beschäftigungsverhältnisse zum
    > >Mindestlohn übrig bleiben.
    >
    > Das sollten sich all die mal durch den Kopf gehen lassen, deren Handy an
    > die Hand gewachsen ist und die ihr Licht per Sprachbefehl schalten.
    > Ich hätte nie gedacht, mal einem Politiker zuzustimmen. Aber Datenschutz,
    > Selbstbestimmung und Unabhängigkeit interessieren wirklich niemanden mehr.
    > Bei Steam angefangen, über Whatsapp, Clouds und Auto-Telemetriedaten, bis
    > zur Zahlung per Handy. Nicht mal mehr Musik hört man offline.
    > Alles, aber auch wirklich alles geben die Menschen für einen Funken mehr
    > Bequemlichkeit aus der Hand, machen sich damit Abhängig vom Willen der
    > Anbieter und lassen sich zudem durch und durch analysieren.

    Ich für mich sehe das ja auch anders, mein digitales Musikarchiv etwa stammt aus den unterschiedlichsten Quellen und das organisiere ich selbst und ich kaufe tatsächlich auch ab und an noch Musik auf Vinyl, aber das Problem ist hier, dass die Menschen beim Stand der Technik ja durchaus ein Recht auf die Bequemlichkeit sehen können, die heute gibt, aber dabei dann faktisch kaum eine Wahl haben außer zwischen den verschiedenen Konzernen, die alle von ihren Daten leben.

    > Hoffentlich tritt irgendwann ein Umdenken ein, aber ich glaube nicht daran.

    Dafür müsste es Alternativen geben für Bequemlichkeit ohne Ausspähung,..

    Grundsätzlich stimme ich dem Ude aber auch zu. Und ich meine, auch wenn sie sicher nicht überall populär ist, wenn seine Haltung charakteristisch wäre für die Sozialdemokratie (immerhin wäre das ja mal überhaupt eine Haltung), würde es seiner Partei heute nicht so dreckig gehen. So muss man stattdessen feststellen, dass diese Partei entscheidend die Verantwortung für die heutigen Lebensverhältnisse mitträgt, die Ude beklagt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59