Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VRAMFS: Ein Dateisystem für den…

Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

    Autor: Ovaron 15.12.14 - 20:22

    Dass das möglich ist scheint mir offensichtlich, seit ich nach einem hänger und anschließendem harten Reset noch vor dem Bios ein Fragment des letzten Windows-Bildschirms sah.

  2. Re: Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

    Autor: rofl022 15.12.14 - 20:41

    Ich denke, das ist nur möglich, wenn du relativ zügig den Rechner wieder angeschalten hast. Sonst ist die Spannung in der GraKa komplett weg, und damit auch alle Daten. Wenn du natürlich die GraKa mit Stickstoff kühlst, hast du länger Zeit, bis du den Rechner wieder hochfahren kannst...

  3. Re: Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

    Autor: HiddenX 15.12.14 - 20:42

    Dein (V)RAM leert sich ja nicht spontan sobald du den PC ausschaltest. Dass du den Windows screen gesehen hast ist daher nicht verwunderlich. Im normalen RAM steht auch nach dem ausschalten noch ne Weile was bis es nach und nach verloren geht. Wenn du den RAM in flüssigen Stickstoff wirfst hast du noch was länger bevor die Daten weg sind. Zum persistenten Speichern ist das aber nicht geeignet. Spätestens nach nen paar Minuten ist alles weg, i.d.R. nach Mikrosekunden bis wenige Sekunden

  4. Re: Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

    Autor: GDaX 16.12.14 - 00:18

    VRAM ist im Grunde genommen DRAM und das wird nicht ohne Grund 1000 mal pro Sekunde Refresht. Da werden die Daten in Form von aufgeladenen Kondensatoren gespeichert die sich schneller entladen als es einem Lieb ist. "Zügig Rechner aus und einschalten" ist da nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.14 00:21 durch GDaX.

  5. Re: Ich spende ein Bier für die erste Resetfeste Ramdisk im GPU-Speicher

    Autor: Michael0712 16.12.14 - 06:07

    Er sprach von RESET!
    Nicht von Strom abschalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. GASCADE Gastransport GmbH, Kassel
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 3,99€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    2. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.

    3. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
      Grant for the Web
      Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

      Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.


    1. 17:41

    2. 16:27

    3. 16:05

    4. 15:33

    5. 15:00

    6. 15:00

    7. 14:45

    8. 14:13